Frage von noctali, 44

Weisheitszähne - welche Betäubung?

Hallo liebe GFler, mir werden in zwei Wochen die oberen Weisheitszähne entfernt und ich frage mich was der Unterschied zwischen Vollnarkose oder Spritze ist. Die Vollnarkose ist ja selbsterklärend, aber bleibe ich bei der Spritze einfach bei Bewusstsein und spüre einfach nichts? Oder werde ich durch die Spritze ebenso narkotisiert wie durch die Maske? (Und noch eine Frage nebenbei: Wie sieht es danach aus? Hab fieses über Schmerzen, Essen und Trinken nach der OP gehört.) Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 16

Ob Du jetzt eine Vollnarkose oder lediglich eine örtliche Betäubung haben möchtest, solltest Du mit Deinem Zahnarzt besprechen. Bei einer Vollnarkose bekommst Du überhaupt nichts mit, bei einer örtlichen Betäubung bekommst Du alles mit, aber hast keine Schmerzen. Allerdings bekommst Du dann mit, wie die Zähne durchteilt und rausgezogen werden. Das kann durchaus mal unangenehm sein, wenn auch nicht schmerzhaft. Da musst Du selber überlegen, ob Du das aushältst oder nicht. Vorteil daran ist, dass Du direkt hinterher wieder fit bist. Bei einer Vollnarkose ist man hinterher ziemlich durch den Wind und der Tag ist dann gelaufen.

Hier sind ein paar Hinweise für die Zeit nach der Zahnentfernung. Diese sind wichtig und wenn Du sie beachtest, werden auch die Beschwerden nur gering sein:

  • In den ersten 48 Stunden ist es sehr, sehr wichtig, dass Du wirklich durchgehend kühlst. Es ist nicht ausreichend, nur ein paar mal täglich kurzzeitig zu kühlen. Du musst wirklich durchgehend kühlen und wenn Du das richtig machst, hast Du auch keine großen Schmerzen und bekommst vor allem auch nicht diese berühmten Hamsterbäckchen. Bitte sorge schon vor der Zahnentfernung dafür, dass ausreichend Coolpacks im Haus und gekühlt sind.
  • Mach Dir schon mal Eiswürfel fertig, welche Du dann nach der  Zahnentfernung immer lutschen kannst.
  • In den ersten 48 Stunden nach der Zahnentfernung solltest Du Dich ruhig verhalten. Das bedeutet jetzt nicht, dass Du Bettruhe einhalten musst, aber Du solltest körperliche Anstrengungen wie Sport usw. vermeiden.
  • Nach der Entfernung der Zähne solltest Du für 14 Tage keine Milch und Milchprodukte zu Dir nehmen. Die Milchsäurebakterien könnten sich nämlich auf die frischen Wunden setzen und die Wundheilung verhindern.
  • Sorge dafür, dass Du ausreichend weiche Speisen und Tees zu Hause hast. In den ersten Tagen nach der Zahnentfernung solltest Du keine festen Speisen zu Dir nehmen.
  • Vermeide unbedingt krümelige Speisen nach der Zahnentfernung. Die Krümel können sich in die frischen Wunden setzen und dort zu Entzündungen führen. Auch scharfe und säurehaltige Speisen und Getränke sollten gemieden werden.
  • Achte darauf, dass Du mit leicht erhöhtem Oberkörper schläfst, damit es nicht zu Schwellungen kommt.
  • Besorge Dir Schmerzmittel (Paracetamol ist bei Zahnschmerzen immer zu empfehlen) und Arnica-Kügelchen aus der Apotheke. Das Arnica ist homöopathisch und wirkt entzündungshemmend und abschwellend.
  • Rauchen und Alkoholtrinken ist nach der Entfernung der Zähne tabu.
  • Besorge Dir eine antiseptische Zahnspüllösung, mit welcher Du mehrmals täglich den Mund ausspülst. Frage da am besten Deinen Zahnarzt, welche Spülung am besten ist.

Hier sind zwei Seiten, die Du Dir mal durchlesen solltest:

http://www.weisheitszahn-op.de/faq/checkliste-um-was-muss-ich-mich-vor-der-weish...

und

http://de.wikihow.com/Verhalten-nach-einer-Weisheitszahn-OP

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück. Wenn Du gut kühlst, wirst Du wenig Probleme haben. Ich wünsche eine schöne Weihnachtszeit.

Kommentar von Shadyluder1989 ,

Das mit dem durchgehend kühlen stimmt so nicht...sondern immer im wechsel...viertel stunde kühlen ,viertel stunde pause,wieder kühlen usw . und das man 2 Wochen lang auf milchprodukte  verzichten soll ist mir auch neu...ab da wo ich meine fäden gezogen bekam durfte ich wieder essen und trinken was ich wollte (klar  man sollte vielleicht  nicht direkt wieder harte sachen essen)

Du wirst von deinem zahnarzt bestimmt einen zettel mitbekommen wi die verhaltensregeln drauf stehen,und danach würde  ich mich richten. 

Und tu dir selbst  einen gefallen und google nicht  zuviel,das macht dich auf dauer wahnsinnig😂

Kommentar von Sternenmami ,

Durch den ständigen Wechsel von Kühlen und nicht Kühlen hat man mal eine Weile gemacht, aber inzwischen raten viele Zahnärzte davon ab, weil dieser andauernde Wechsel von Wärme und Kälte die Durchblutung enorm steigert, was man gerade bei frischen Wunden nicht möchte. Daher ist es sinnvoller, wirklich durchgehend zu kühlen, aber das muss letztendlich der Zahnarzt entscheiden, welche Methode er bevorzugt.

Und das mit den Milchprodukten habe ich schon erklärt. Es sind die Milchsäurebakterien, welche sich auf die Wunden setzen können und dort die Wundheilung verzögern können.

Letztendlich bekommt man bei vielen Menschen auch viele unterschiedliche Meinungen. Man sollte immer dem Zahnarzt vertrauen, bei dem man in Behandlung ist. Alles weitere verunsichert nur.

Antwort
von reverse95, 17

Hi,

wie hier ja schon erklärt wurde, bleibst du bei einer örtlichen Betäubung durch eine Spritze bei Bewusstsein - du spürst nur in der Gegend nichts mehr, wo operiert wird.

Zumindest SOLLTE das so sein. Bei mir hat der Arzt etwas zu wenig betäubt und ich hab' das Raushebeln des Zahnes gespürt. Tat nicht sehr weh, aber es war doch unangenehm ... Ich muss aber dazu sagen, dass mein Kieferchirurg nicht der Hellste war. :)

Was normal ist bei einer örtlichen Betäubung, ist, dass du spürst, dass dort herumgearbeitet und gebohrt wird. Du spürst in dem Moment keine Schmerzen, merkst aber die Erschütterungen und einen Druck. Wenn du das vermeiden willst, solltest du dich evtl. komplett narkotisieren lassen.

Nach der OP kannst du halt nur eingeschränkt essen. Da du die beiden oberen Weißheitszähne gezogen bekommst, wird's mit dem Kauen vielleicht schwierig - am besten, du schneidest immer alles in kleine Stücke und versuchst auf den vordersten Backenzähnen zu kauen. Trinken solltest du nur mit einem Strohhalm, sodass nichts an die OP-Wunde kommt.

Du bekommst nach der OP natürlich Schmerzmittel verschrieben, wahrscheinlich Ibuprofen. Du solltest auch nach der OP direkt eine nehmen, denn wenn die Schmerzen erstmal kommen, dauert es ein bisschen, bis die Tabletten wirken. Und in der Zwischenzeit: kühlen, kühlen, kühlen. Aber das wird dir alles nochmal vom Arzt erklärt. :)

Antwort
von Peppi26, 22

Ich persönlich hatte eine teilnarkose, kostete 100€ und ich war für 1h komplett weg! War spitze! Bei der spritze bist du komplett da und spürst nur die schmerzen nicht! Narkose kostet nochmal mehr! Ich habe danach Suppe und weiche Kost gegessen! Die Schmerzen waren erträglich!

Antwort
von o0bellaAnna0o, 17

Ich hatte immer normale Betäubungsspritze, also lokale Betäubung und volles Bewusstsein. Die Schmerzen kommen wenn die Betäubung nachlässt, aber sind in Ordnung und eine gute Entschuldigung um ständig Eis zu lutschen 😉 Narkose hilft nicht gegen die Schmerzen, die danach kommen, denn die hält ja auch nicht länger als die lokale Betäubung. Dafür sollten sich Menschen entscheiden, die Angst vor dem Zahnarzt haben.

Antwort
von SouchonHermann, 18

die spritze ist eine örtliche betäubung, da bleibt man bei bei bewusstsein

ich hatte wenig probleme nach der op, aber kenne auch welche, die hatten schmerzen

du musst direkt nach der op kühlen, paar stunden, dann wird eigentlich alles gut

Antwort
von littelgirlFEE, 4

ich selbst entfehle dir eine vollnarkose 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community