Frage von Natalia3, 22

Weisenrente, Hilfe vom Amt, oder irgendwas?

Hallo :) ich habe einen Bekannten der 25 Jahre alt ist und seit 5 Jahren in Deutschland lebt. Er hat eine Arbeit, allerdings hatte er mit 7 damals die Schule abgebrochen und verdient nicht unbedingt viel. Seine Mutter ist vor 4 Jahren verstorben in Rumänien und sein Vater ist auch schon länger tot. Gibt es irgendwelche Lücken wo man Ihm finanzielle helfen kann ? Mit Weisenrente rückwirkend ? Oder Hilfe vom Amt ?

Antwort
von isomatte, 12

Waisenrente würde es nur geben,wenn er sich in Ausbildung / Studium befinden würde,dass dann bis max.27 und dabei käme es darauf an was die Eltern sich in Deutschland bisher an Rentenanspruch erworben hätten und davon würde dann ein gewisser Prozentsatz gezahlt !

Wenn er wenig Einkommen hat dann bleiben nur zwei Möglichkeiten offen,die erste und vorrangige Leistung würde Wohngeld sein,dazu muss er Mieter von selber bewohntem Wohnraum sein und ein Mindesteinkommen haben.

Das läge dann bei ca. 80 % seines Bedarfes nach dem SGB - ll,also dem,was ihm im vollen ALG - 2 oder auch Hartz - 4 Bezug zustehen würde.

Dies würden derzeit min.399 € Regelsatz sein + seine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) und davon dann min.80 %.

Die zweite Möglichkeit ist dann das ALG - 2 vom Jobcenter,dabei würde dann der obige Bedarf addiert und von seinem Bruttoeinkommen Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll berechnet,dann theoretisch vom Netto abgezogen und auf seinen Bedarf angerechnet,der ihm nach dem SGB - ll zustehen würde.

Mal ein Beispiel :

Er würde alleine wohnen,die KDU - kostet 451 € und dazu käme der Regelsatz von 399 €,dann läge der Bedarf bei 850 € pro Monat.

Wenn er jetzt angenommen 1200 € Brutto verdienen würde und 950 € Netto bekommt,dann hätte er auf sein Bruttoeinkommen zunächst seine 100 € Grundfreibetrag und von den übersteigenden 900 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) noch einmal 180 € Freibetrag ( 20 % ) und 80 % würden angerechnet,dann noch einmal von 1000 € - 1200 € Brutto,dann 10 % Freibetrag und 90 % würden angerechnet.

Somit würden dann 300 € an Freibeträgen zusammen kommen,diese würden dann theoretisch von den 950 € Netto abgezogen,ergeben dann ca. 650 € anrechenbares Einkommen und da der Bedarf bei 850 € liegen würde,stünde ihm eine Aufstockung von monatlich min.200 € vom Jobcenter zu.

Antwort
von Gerneso, 22

Soll das ein Witz sein? Nein, er bekommt keine Waisen-Rente. Er ist erwachsen.

Kommentar von gendermutti ,

vielleicht will er erst mal fehlerfrei Deutsch lernen und dann an der FU Berlin studieren ? Da muss er Hilfe bekommen - geht ja gar nicht anders. 

Kommentar von Gerneso ,

Man bekommt keine Waisenrente mit 25. Punkt. Was bekäme er denn in Rumänien?

Studieren, wenn man nur 2 Jahre Schule besucht hat und mit 7 damit aufgehört hat, kann er vergessen. Oder wie ist er an ein Abi gekommen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten