Frage von paniktuer1oo, 91

Weis jemanden von welchen Jounalisten dieses Zitat kam?

"Der Kälte Krieg ist wie das ständige Balancieren am Rande eines Abgrundes"

Antwort
von earnest, 48

Das ist eine Binsenweisheit, die jeder halbwegs denkende Mensch im Halbschlaf formulieren könnte. 

Die Google-Suche bleibt erfolglos.

(Es war aber kein "Kälte Krieg", auch wenn 007 aus der Kälte kam.) 

Gruß, earnest


Kommentar von Sachsenbruch ,

Daher auch "ohne Eis, bitte, geruehrt, nicht geschüttelt".

Kommentar von paulklaus ,

...von mir aus - wie immer ! - ohne Eis, aber bitte mit Dativ (welchem) UND "jemand" (statt "jemanden") UND "Weiß" statt "Weis" !! Mein Gott...!!

pk

Kommentar von earnest ,

Ein Komma vor "von" und ein "r" beim Journalisten wären auch nicht schlecht.

Kommentar von veritas55 ,

aber bitte mit Dativ (welchem) UND "jemand" (statt "jemanden") UND "Weiß" statt "Weis"

Das ist doch noch harmlos - ich habe bei Gf "nehmich" schon Schlimmeres gesehen - manche bringen drei Fehler in einem einzigen Wort unter... ;D.

Kommentar von earnest ,

veritass sacht die waheit

Kommentar von Sachsenbruch ,

Und nun stell Dir vor, es käme eine mitfühlende Seele daher und machte aus der Überschrift ein "Welcher Journalist schrieb: 'Der Kalte Krieg ist wie das ständige Balancieren am Rande eines Abgrundes'?" ... Dann würde uns doch was entgehen, oder?

Ich würde in diesem Fall mindestens auf ein "Frage steht oben" beharren. :)

Kommentar von paulklaus ,

An örnest:

Bitte "veritass" richtich schreibn: werietaß !!

pk

Kommentar von paniktuer1oo ,

Die ganzen Rechtschrei - Grammatikfehler, könnt ihr gerne für euch behalten :) 👍🏼

Kommentar von earnest ,

Nur keine Panik ...

Aber Dankbarkeit sieht anders aus.

;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten