Frage von TollePerson, 72

Weil mein bester freund sich als trans geoutet hat wird "er" von allen gemobbt. Wie kann ich "ihm" helfen?

Mein bester Freund möchte ein Mädchen sein. Vor seinem Outing war sie ziemlich beliebt. Als sie sich dann Geoutet hat war auf einmal alles anders. Sie wird Gemobbt ,geschlagen und von fast keinen akzeptiert außer mir. Ich nenne sie bei ihrem weiblichen namen. Sie geht durch das Mobbing total kaputt und sie hat ihre ganze Lebensfreude verloren. Ich möchte ihr einfach nur helfen das sie wieder glücklich wird. Leider sind die typischen Mädchen Sachen wie shoppen und schminken überhaupt nichts für mich und so kann ich in diesen Dingen überhaupt nicht helfen. Kann mir bitte jemand Tipps geben wie ich ihr helfen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bodaway, 48

Mh ganz schön vertrackte Situation, was?

und ganz schön schwierig euch da zu helfen. Wir wissen so wenig über die genau situation...

Geht es um Mobbing in der Schule?
Wie lange ist es denn her, dass sie sich geoutet hat?
Wie ist denn dein Stand so? Ist das Neuland für Dich?

Hat sie einen Therapeuten, oder so?
Wie ist es mit ihrer Familie?
Redet ihr über ihr trans*sein? Wie gefestigt ist sie darin? Wie viel weiß sie darüber? Möchte sie sich mehr damit beschäftigen, oder eher abgelenkt werden?
Wenn sie da unterstützung braucht, dann kann sie sich an verschiedene Vereine wenden, oder ihr zusammen. (kommt drauf an, wo sie wohnt)
Ich denke ihr hilft schon, wenn Du sie mit richtigem Pronomen und richtigem Namen ansprichst.

Gibt es Leute, die nicht mitmachen, und mit denen du oder ihr zusammen vielleicht sprechen könnt, damit sie das alles wenigstens verstehen können?

Würde an einer Schule helfen, wenn ihr es schafft Lehrpersonen die Situation zu erklären und vielleicht eine Art Aufklärungsprojekt über Mobbing und über Trans*sein startet? Wie sind da eure kapazitäten und energien?
Wie ist da die Unterstützung?
Ich glaube, dass die anderne leute das einfach nicht verstehen und deshalb so reagieren. Es ist an ihnen da was dazu zu lernen, und es ist wichtig deine freundin zu unterstützen. Es ist gut, dass sie mit ihrem trans*sein offen umgeht.
Schreibt sie gerne? Vielleicht könnt ihr zusammen nach foren recherchieren?

Schöne Sachen zusammen machen, wie Filmabende oder so ist ja auch ganz hilfreich. ihr könnt auch filme mit trans gucken, vielleicht hilft das auch damit sie sich vielleicht nicht so alleine mit ihrer situation fühlt?

und aeh sie wird nicht gemobbt, weil sie sich geoutet hat, sondern weil diese welt manchmal echt gemein ist. macht euch das bewusst ;)

Antwort
von Fragant1995, 33

Viele versuchen dir wahrscheinlich eine Menge Tipps zu geben. Nichts dagegen, da dies ja sehr nett ist, aber diese werden leider nicht funktionieren. Du müsstest ihnen schon von der Akzeptanz ihr gegenüber überzeugen und das ist allein sogar generell sehr schwer, da die meisten Hater sehr selbstbewusst sind und sich nicht beirren lassen. Du könntest sie höchstens verteidigen oder in bestimmten Situationen begleiten, aber es könnte sein, dass sie sich dann bewacht fühlt und oder du selbst einen auf die Nase bekommst. Klar könntest du mit den Leuten reden, aber die Chance eine zu kassieren ist groß. Du könntest zu den Eltern gehen, aber dann wärst du ebenfalls ein Opfer genauer gesagt für die Hater eine Petze. Zeig ihr lieber, dass du für sie da bist wenn sie reden möchte. Wenn du sehr stark, selbstbewusst und psychisch stabil bist, kannst du es gerne versuchen, aber sei bitte vorsichtig.

Kommentar von Fragant1995 ,

Du kannst ihr aber helfen, den Lebensmut wieder zu finden und das ganze nicht so an sich heran zu lassen. Infomiere dich doch mal im Internet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten