Frage von holibert, 140

Weihnachtsgeld während elternzeit?

Ich befinde mich seit nov. 2014 in mutterschutz anschließend in elternzeit. Bekomme ich für das jahr 2015 weihnachtsgeld, wenn folgende formulierung im tarif steht: "Sonderzahlungen 1. Mitarbeiter, die am 31.12. in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis stehen, erhalten eine Sonderzahlung in Höhe von 25 % ihres Tarifgrundgehaltes gemäß der Entgelttabelle dieses Tarifvertrages. Sofern die Beschäftigung nicht bereits das gesamte Jahr andauert, erfolgt die Zahlung anteilig. Berechnungsgrundlage ist das durchschnittliche mo- natliche Entgelt der Monate Januar bis Oktober. Für komplette Monate ohne Lohnfortzahlung erfolgt eine anteilige Kür- zung der Sonderzahlung. Ausgenommen hiervon sind Mutterschutz, Elternzeit bis zur Vollendung des 12. Lebensmonats des Kindes, Fehlzei- ten aufgrund von Berufskrankheiten sowie Arbeits- und Wegeunfällen." Also im jahr 2015 habe ich nicht gearbeitet wg mutterschutz und elternzeit. Ich verstehe es aber so, dass es mir den ausnahmen entsprechend zusteht?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Familiengerd, Community-Experte für Arbeitsrecht, 140

Nach der Vertragsformulierung werden Sonderzahlungen (wie z.B. Weihnachtsgeld) anteilig gekürzt um Monate ohne Lohnfortzahlung, also bei Bezug etwas von Krankengeld durch die Krankenkasse.

Danach sind von dieser Kürzung aber Zeiten nicht betroffen, die sich aus den genannten Ausnahmegründen ergeben ("Ausgenommen hiervon sind Mutterschutz, Elternzeit [usw.]").

Demnach hast Du also Anspruch auf Weihnachtsgeld!

Antwort
von steffenOREO, 129

Du bekommst kein Weihnachtsgeld, weil du ja auch kein Gehalt beziehst. Ist doch eigentlich logisch. Das Elterngeld wird ja schließlich nicht von deinem Arbeitgeber gezahlt.

Ausgenommen hiervon sind Mutterschutz, Elternzeit bis zur Vollendung des 12. Lebensmonats des Kindes,

Kommentar von Familiengerd ,

Die Antwort ist falsch!

Denn die Ausnahmeformulierung "Ausgenommen hiervon sind Mutterschutz, Elternzeit [usw.]" bezieht sich auf die Bestimmung, dass Weihnachtsgeld gekürzt wird um Zeiten ohne Lohnfortzahlung:

Für komplette Monate ohne Lohnfortzahlung erfolgt eine anteilige Kür- zung der Sonderzahlung. Ausgenommen hiervon sind Mutterschutz, Elternzeit [usw.].

Das "Ausgenommen hiervon" bezieht sich also nicht auf die Zahlung von Weihnachtsgeld, sondern auf die Ausnahmen von der Zahlung!

Kommentar von holibert ,

Ja die Diskussion wg der formulierung hatte ich heute auch schon mit einer kollegin. Da das aber mit der kürzung und der ausnahme im original in einem absatz zusammensteht,lese ich es eben auch so,dass ich anspruch habe. Ich wollte mich nochmal vergewissern bevor ich auf mein recht pochend in der lohnbuchhaltung anrufe 😄 vielen dank

Antwort
von satebati, 116

"Ich verstehe es aber so, dass es mir den ausnahmen entsprechend zusteht?"

Das sehe ich auch so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community