Frage von hierro20, 135

Weihnachtsgeld in der Privatinsolvenz Formular?

Also ich bin seit fast einem Jahr in der Privatinsolvenz und werde im nächsten Monat Dezember 1000 Euro Brutto Weihnachtsgeld bekommen.

Jetzt ist meine Frage es gibt 100 Formulare irgendwie womit ich nicht klar komme.

Meine Daten sind folgende:

Ich bekomme normalerweise 1997 Euro Brutto im Monat Dezember plus 1000 Euro also 2997 Euro Brutto. Das macht Netto 2173 Euro.

Ich bin für 3 Personen mit Unterhaltspflicht heißt ich habe im Monat Zugriff auf 1928,38€.

Nun habe ich auch schon eine Bestätigung vom Arbeitgeber bekommen das ich im Monat Dezember Weihnachtsgeld in Höhe von 1000 Euro Brutto bekommen werde.

Nun meine Frage was brauche ich genau für ein Formular und wo kriege ich das am besten.

Vielen Dank schonmal im Voraus

Antwort
von DieMoneypenny, 135

Kleiner Tipp am Rande: Wenn Du nur ein Einkommen hast und das noch vor Auszahlung vom Arbeitgeber bereinigt wird, kannst Du beim Amtsgericht einen Antrag auf unbegrenzte Verfügbarkeit für Dein Konto stellen. Das geht schriftlich mit Nachweis und Erklärung, dass Du Dich verpflichtest sofort zu melden, falls Du doch mal Geld außer der Reihe erhältst. Das macht die ganze Sache extrem stressfrei. Man bekommt ja z.B. auch mal was von der Krankenkasse erstattet oder eben Weihnachtsgeld. Und das Konto wird zum Anfang/Ende des Monats nicht mehr gesperrt.

Antwort
von Juyanbe, 133

Du hast , über deinen Freibetrag hinaus , Anspruch auf 500€ Weihnachtsgeld ( netto) . Wenn es um den Freibetrag auf deinem P- Konto geht ( falls du eins hast ) , gibt es bei der Bank ein Formular zur Erhöhung des Freibetrages . Paragraph 850Kzpo . Damit wendest du dich an die Schuldnerberatung oder an deinen Arbeitgeber. Da wird dann quasi dein ganzer Freibetrag ( inkl Kinder ) nochmal aufgeführt und unten gibt es eine Spalte für einmalige Bezüge . Dort trägt der AG oder die SB dann die 500€ mit der Begründung Weihnachtsgeld ein . Was über die 500€ netto hinausgeht ( kann ja bei Brutto 1000€ nicht viel sein ) wird ja automatisch vom Treuhänder gepfändet . Bei der Bank abgeben und fertig . Die brauchen etwa 3 Werktage um das zu bearbeiten, also solltest du dich beeilen .

Kommentar von hierro20 ,

Also ich habe nun Weihnachtsgeld komplett bekommen 2218 Euro netto auf mein Konto ich kann aber nur 1928 Euro abheben da ich für 3 Personen unterhaltspflichtig bin. Ich hatte vom Arbeitgeber ein kleines Schreiben bekommen wo drin steht das ich 1000 Euro Brutto Weihnachtsgeld bekomme, dies hat aber die Bank nicht akzeptiert. Ich habe gehört ich muss dem Insolvenzgericht schreiben und dort einen Antrag stellen. Was muss ich denn genau rein schreiben und wie schnell geht das?Eine andere Frage ist dieses und zwar bekomme ich normalerweise jeden Monat ca 1567 Euro so das ich eigentlich noch 350 Euro Luft hätte, meine Frage nun wie ist es jetzt wenn ich gar nichts mache kann ich dann nächsten Monat alles abheben da im moment 300 Euro Plus auf dem Konto bleiben oder ist dies nicht möglich kennt sich jemand damit aus?

Kommentar von Juyanbe ,

Weihnachtsgeld Brutto interessiert nicht !
Bei Banken und Schuldnerberatern sollte das Formular Paragraph 850kZPO zu bekommen sein .
Eine ( deine ) anerkannte Schuldnerberatung kann das für dich ausfüllen und beglaubigen .
Auch der Arbeitgeber kann das .
Bei Gericht müsstest du fragen , mir konnte man dort nicht helfen .
Was deine andere Frage betrifft , du kannst immer nur deinen Freibetrag ausschöpfen . Wenn du ihn in einem Monat nicht verbraucht hast , kannst du ihn einmalig in den nächsten Monat 400€ übernehmen .
Sobald dein Insolvenzverfahren geschlossen wird , du den Bescheid darüber in Händen hältst , solltest du dein P- Konto wieder umwandeln .
P- Konten machen nur Stress !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten