Weihnachten in Island?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich war kurz vor Weihnachten in Island vor 2 Jahren. Die Straßen und Häuser sind weihnachtlich geschmückt, aber eigentlich auch nicht mehr, als hier bei uns. Wenn man irgendwo übernachtet oder z.B. ein Museum besucht, merkt man die Weihnachtsstimmung aber sofort. Wo Touristen hinkommen, kann man den 13 Weihnachtsmännern unmöglich aus dem Weg gehen, wer nach einem Urlaub in Island zu Weihnachten nichts von ihnen weiß, war vermutlich die ganze Zeit nur auf dem Zimmer. 

Und dort gibts zu Weihnachten auch Schnee, auch, wenn zwischendurch ein paar mildere Tage drin sein können. Auch Elfen- und Trollgeschichten sowie die Polarlichter kannst du ruhig einbauen, die gehören immer fest zu Island. Bedenke bei deiner Geschichte die Helligkeit, wenn du deine Leute z.B. draußen spazieren lässt, es wird erst ab 10 Uhr halbwegs hell, geht aber von der Dämmerung direkt in so ein winterliches Spätnachmittagslicht über und zwischen 15 und 16 Uhr geht die Sonne, die nur etwas über den Horizont geht, auch schon unter und es wird schnell dunkel.

Die 13 Weihnachtsmänner stammen laut Sage von der Trollfrau Grýla und ihrem Mann Leppalúði ab, und von beiden haben sie ihre bösartige, bzw. eher schelmische Natur. Denn im Gegensatz zu dem uns bekannten Weihnachtsmann schenken die nichts, sondern klauen und treiben anderswie ihr Unwesen. Kertasníkir klaut z.B. Kerzen, Hurðaskellir knallt die Türen zu, Skyrgámur isst die Reste vom Skyr (eine Art Joghurt/Quark, gibts inzwischen auch hier) auf. Jeder von ihnen hat eine andere "Gemeinheit" auf Lager. Sie kommen ab Mitte Dezember bis Heiligabend jeden Tag, an jedem Tag ein weiterer, und bleiben bis Weihnachten, wonach sie in der selben Reihenfolge wieder gehen. Man darf aber den Hintergrund nicht vergessen, denn Island war lange historisch bedingt sehr arm, und man musste den Kindern zu Weihnachten erklären, warum es dies und das nicht gab usw. Auch Grýla hatte ihre Rolle, denn laut Sage isst sie unartige Kinder.

Inzwischen schenken die 13 Jólasveinar, wie sie auf isländisch heißen, also Weihnachtskerle/-gesellen, aber auch und auch unser Weihnachtsmann ist dort natürlich bekannt.

Ansonsten gibt es jedes Jahr zwei Wochen vor Weihnachten ein Weihnachtskonzert, wo in Island bekannte Sänger auftreten und Weihnachtslieder singen, da war ich vor 2 Jahren auch, das heißt "Jólagestir Björgvins", also Björgvins Weihnachtsgäste (einer der bekanntesten Sänger dort) ... ist jetzt nicht wirklich eine Tradition, aber sehr beliebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nobody2know
20.09.2016, 16:04

Danke für deine ausführliche Antwort. Aber noch eine Frage: Ist dort weihnachten so wie bei uns am 24/25/26.12. oder wird es zu einem anderen Zeitpunkt gefeiert?

0

Die 13 weihnachtsmänner kommen wie der nikolaus, einer jede nacht, und macht den kindern was in den schuh welche bei dem fenster stehen. Wie die heissen und wann welcher kommt kannst du googeln.

Wenn die kinder sich nicht benommen haben bekommen sie eine Kartoffel in den schuh.

Am 6. Januar ist der sogenante dreizehnte, da dann der letzte weihnachtsmann wieder , bei uns nähe hauptstadt, auf den Esja (ist ein Berg) zurück ist. Da wird normalerweisse nochmal gut und festlich zusammen gegessen und dann gibts abends von der gemeinde ein grosses feuer mit weihnachtsliedern welches mit einem feuerwerk endet.

Am weihnachtsabend sollten die menschen traditionel in neuen kleider sein, aber ich denke festlich tuts auch, sonst kommt die weihnachtskatze und frisst sie auf.

Jedes kind dass sich das jahr über besonders schrecklich benommen hat wird von gryla, der mutter der weihnachtsmänner ein trollweib, geholt und gefressen. 

Ansonsten wird hier viel dekoriert, besonders mit licht da es über den winter sehr dunkel ist.

Es gibt einen weihnachtsbaum, geschenke und die familie isst zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smin85
17.09.2016, 18:20

Was ich noch vergessen hab und auch noch eine schöne tradition ist und zb auch im kindergarten gemacht wird aber auch einmal in der vorweihnachtszeit von den gemeinden angeboten wird ist die weihnachtsfeier, jolaball. Da sind dann zwei drei weihnachtsmänner zu besuch und verteilen was aus dem sack, eigentlich so ähnlich wie am nikolaus in deutschland und dann wird sich an den händen haltend um den weihnachtsbaum getanzt während man weihnachtslieder singt.

In kindergärten und schulen kommen die kinder schön angezogen an dem tag und es gibt ein weihnachtliches essen.

In meiner familie gibts entweder n grosses stück schweinefleisch aus dem ofen mit einer süssen glasur oben drauf oder truthan, rote beete, mais und grüne bohnen und in zucker gebräunte also karameliesierte kartoffeln.

0

Was möchtest Du wissen?