Frage von Broca, 162

Weihnachten für Atheisten?

Dürfen Atheisten, die nicht an Gott glauben und nicht mal an Jesus Existenz Weihnachten feiern? Vielleicht sogar mit einem Christbaum im Wohnzimmer? Sollten diese Menschen nicht gezwungen werden Weihnachten zu arbeiten?

Weihnachten ist doch ein christliches Fest, oder ?

Antwort
von FlorianBln96, 162

Für die meisten hat das nicht mit Religion zu tun sondern einfach mit der Familie zusammenzukommen und beieinander zu sein. Kinder freuen sich auf den Weihnachtsmann und Geschenke und die Erwachsenen auf gute Gespräche weil man sich vielleicht so oft im Jahr nicht sieht.

Antwort
von RadicalGarrus, 64

Am betrieblichen Weinachten haben alle frei selbst Andersgläubige. Ist wie der Sonntag, obwohl der auch religiöse Gründe hat.

Was mich interessiert: warum nennst du Atheisten "unwürdig"? Ich als Atheist bin zwar nicht beleidigt davon, dass zeigt mir nur, dass es sehr intolerante Menschen gibt, unabhängig von Religion oder anderer Überzeugungen.

Kommentar von Broca ,

Das hat der Pastor gesagt letzten Sonntag. ich frag ihn noch mal morgen, und schreibe Dir das. OK?

Alle haben frei Weihnachten? Auch die Polizei, die Busfahrer, die in Hotels und Restaurants, das Flugpersonal usw? Oh Mist. Das ist neu

Kommentar von RadicalGarrus ,

Ach was? Natürlich haben die nicht frei. Weinachten ist trotzdem ein offizieller, staatlicher Feiertag.

Sag deinem Pastor, dass ich ihn und seine Überzeugung wenigstens akzeptiere, im Gegensatz zu ihm. Frag ihn doch mal warum er Leute mit anderer Überzeugung als "unwürdig" bezeichnet.

Antwort
von Ryuuk, 47

Dürfen Atheisten, die nicht an Gott glauben und nicht mal an Jesus Existenz Weihnachten feiern?

Es gibt kein Gesetz dagegen und es ist nicht so als hätte Weihnachten noch sonderlich viel mit Jesus Christus zu tun. Man bemerke, dass das moderne Gesicht des Feste ein bärtiger, alter Mann mit roter Zipfelmütze ist, nicht Jesus.

Sollten solche unwürdigen Menschen nicht gezwungen werden Weihnachten zu arbeiten

Abgesehen davon, dass das religiöse Diskriminierung wäre, wonach würde entschieden werden wer würdig ist? Die meisten Leute die auf dem Papier Christen sind kennen ihren Glauben hinten und vorne nicht und scheren sich keinen Deut darum ob dieses Fest ihrem Messias gewidmet ist oder nicht.

Weihnachten ist doch ein christliches Fest, oder ?

Früher mal. Vielleicht. Jetzt ist es einfach nur ein Feiertag.

Antwort
von karinili, 30

Ich frage mal anders: Was hat ein mit Kugeln und Kerzen geschmückter Nadelbaum mit Weihnachten und der Geburt Jesus zu tun?

Weihnachten war ursprünglich ein heidnischer Brauch und ist für jedermann, der es feiern möchte – aus welchen Gründen auch immer. Fall es dich interessiert: Weihnachten war zu vorchristlichen Zeiten als Julefest bekannt und war nichts anderes wie eine Sonnwendfeier, da die Tage ab dort wieder länger werden und damit soetwas wie "den Beginn des Frühlings" dargestellt hat. Die Sonne war seit je her und quer durch alle Kulturen etwas Heiliges für die Menschen.

Deshalb ist Weihnachten auch in so vielen Kulturen und Religionen verankert. Ja, Religionen. Nicht nur die (katholischen) Christen feiern "Weihnachten". Auch in anderen Religionen gibt es eben wegen dem Sonnwendbezug, ähnliche Feste und Feierlichtkeiten zum selben Zeitpunkt. Es heißt dort eben anders. 

Also nein, Weihnachten ist kein christliches Fest. Es wurde nur durch die katholische Kirche und deren Einfluss im eurpäischen Raum zum Feiertag erhoben.

Antwort
von Meatwad, 76

Zunächst mal: Ja, dürfen sie. Und sie machen es auch. Ätschibätsch!

Und bezüglich der "unwürdigen Menschen" wünsche ich fröhliches Brennen in der Hölle, du kleines Licht!

Kommentar von bohrdor ,

es gibt auch Christen die müssen arbeiten weil sie dienst haben

Antwort
von Grinsekatze27, 74

Öhm, ich will ja nichts sagen, aber die meisten, die nach christlichen Glauben leben, wissen gar nicht, warum sie Weihnachten feiern, ohne Witz^^

Antwort
von AnnnaNymous, 71

Dann müssten z.B. alle Krankenschwestern unwürdige Menschen sein. Ich verstehe Deine aggressive Haltung nicht. Lass das doch jeden für sich selbst entscheiden. Manche Leute glauben eben nicht an Gott oder an die Kirche, die im Laufe ihrer Geschichte zahllose Verbrechen begangen hat. Das Fest gehört zur unserer Kultur - manche Leute möchten auch das pflegen.

Antwort
von Izzyxxxx, 147

Natürlich dürfen sie. Niemand darf zu irgendwas gezwungen werden. 

Antwort
von Hamburger02, 55

Die treiben es ja noch doller und singen sogar Weihnachtslieder mit dem Christkind. Es soll sogar reichlich Moslems geben, die Weihnachten feiern.

Antwort
von Otilie1, 102

das kann jeder halten wie er möchte

Antwort
von Diimiitrii, 59

Und das sechste mal die gleiche Frage in einer Woche. Die Suchfunktion ist schon wirklich schwer zu benutzen.

Wer feiert denn heutzutage noch Weihnachten im christlichen Sinn. Das Fest wurde doch nur auf den 24.12. gelegt um die Heidnische Wintersonnenwende in den Schatten zu stellen. Das Datum ist reine Bösartigkeit der Christen.
Ich feiere kein Weihnachten, ich finde das Wort bescheuert und ich finde den Grund bescheuert. Trotzdem verschenke ich gerne Dinge am Ende des Jahres an geliebte Menschen und/oder verbringe Zeit mit ihnen. Aber nicht um Jesus willen, sondern vielmehr um ein weiteres vergangenes Jahr im Gregorianischen Kalender zu feiern. Wie gesagt halte ich "Weihnachten" für Unfug, Ich nenne es lieber Jahresabschlussbeschenkung oder kurz JAB. Keinen religiösen Hintergrund oder sonst irgendwelche niederen Beweggründe, wie die Geburt eines Kindes, dessen Mutter nicht zugeben wollte, dass sie ihren Mann betrogen hat, oder der schiere Hass auf Heiden. Einfach nur ein Fest an dem man seine Liebsten beschenkt und Zeit mit ihnen verbringt.

JAB ist an kein festes Datum gebunden. JAB wird an dem letzten Tag des Jahres gefeiert an dem man Zeit füreinander findet.


Des weiteren ist es in unserem Land schwer sich komplett den Feierlichkeiten zu entziehen. Nicht jeder hat die Lust oder die Kraft den Begriff "Weihnachten" durch etwas neues zu ersetzen, um sich vom Christentum zu distanzieren. Unternehmen feiern Weihnachtsfeiern zu denen alle Mitarbeiter eingeladen werden, Kindergärten und Schulen veranstalten Weihnachtsmärkte, der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt und die dazugehörige Dekoration kann man nicht umgehen, außer man geht 2 Monate lang nicht einkaufen, in jedem Zweiten Geschäft stehen Engel mit Süßigkeiten und Flyern die sie einem in die Hand drücken, quasi jede Party und feier die Ende November bis Mitte Dezember stattfindet steht unter dem Weihnachtlichen Motto. Man kann einfach nicht aus dem Haus gehen oder den Fernseher/Computer anmachen, ohne mit Weihnachten konfrontiert zu werden, darum haben viele nicht den Willen sich da raus zu halten.

Außerdem ist es schwer den Geschenken zu entgehen, auch als Atheist, selbst wenn jeder das weiß. In der Verwandschaft/Bekanntschaft/Freundeskreis gibt es immer irgendwo Christen die das Fest feiern oder Leute die den Brauch ohne christlichen Hintergrund schätzen und einen darum beschenken, auch wenn man das gar nicht unbedingt will. Theoretisch könnte man die Geschenke ablehnen aber das wäre doch reichlich unhöflich. Immerhin wollen die Schenkenden einem ja was Gutes tun.

Der Begriff Weihnachten hält sich aus vielen Gründen:

1) Das Christentum wird den Begriff nicht fallen lassen, aber die Unternehmen wollen auch mit Ungläubigen Geld verdienen.

2) Somit gibt es keine Lobby, die gegen den Begriff wettert oder ihn "entchristlichen" will, weil das vermutlich zu Gewinneinbußen führen würde.

3) Weihnachten ist inzwischen eher ein gesellschaftlicher Brauch, der christliche Hintergrund ist vielen egal.


Und zu guter letzt. Zu deinem blödsinnigen Argument mit dem Arbeiten gehen. Niemand kann mich zum Arbeiten gehen zwingen. Aber ihr zwingt mich mit eurem Humbuk-Fest dazu NICHT arbeiten zu gehen, obwohl ich das gerne täte. Genauso wie an allen anderen christlichen Feiertagen. Ich habe absolut kein Problem damit an solchen "Feiertagen" zu Arbeiten und lasse mich immer gerne dafür einteilen, dass diejenigen die dort wirklich etwas zu "feiern" haben, oder das zumindest behaupten, ihren Tag auch nutzen können. Es ist nicht meine Schuld, dass ich nicht einfach ganz normal arbeiten gehen darf an diesen Tagen.

Kommentar von Jungbrutalheiss ,

Wat bist du denn fürn .... 

Antwort
von GenLeutnant, 87

solche unwürdigen Menschen nicht gezwungen werden Weihnachten zu arbeiten?

Ich sage auch nicht zu Dir unwürdiger Knierutscher.Und Weihnachten ist ein stink normaler Arbeitstag.

Kommentar von Broca ,

Aber unser Pastor hat die letzten Sonntag auch als unwürdig bezeichnet. Wer hat denn nun Recht?

Kommentar von GenLeutnant ,

Den Pastor sollte man mal absägen.

Kommentar von Ryuuk ,

Wenn Ich mich recht entsinne hatte Jesus etwas zu sagen, über Leute die meinen, sie könnten über andere urteilen...

Kommentar von Patchouli ,

Bravo, der Pastor ist derjenige, welcher vom Christentum gar nichts begriffen hat. Ich sage nur Nächstenliebe.

Antwort
von Rocker73, 136

Natürlich dürfen sie Weihnachten feiern, Weihnachten ist nicht nur ein religiöses Fest, es ist das Fest der Liebe und der Familie und das mag jede Person, egal welche Religion. Weihnachten kommt zwar vom Christentum, aber jeder kann und darf Weihnachten feiern.

LG

Antwort
von robi187, 44

christentum ist meist eine freiere religion als viele ander die nur vorschriften mit erhoben zeigefinger haben?

ein poltiker sagte vor kurzen die religionen sollte sich öfters erneuern? satt einen starre relgion zu pflegen die aber oft auch mißbraucht wird von ober gurus?

christen freuen sich wenn menschen egal wer mit feieiern jeder in seiner art und weis? das könnte man auch feiheit nennen?

Antwort
von magnetism24340, 69

Ich bin "unwürdig", habe jedes Jahr den größten Baum der Gegend und feier was das Zeug hält. Der Baum ist übrigens heidnisch und ob Jesus am 24.12. geboren wurde, das ist fraglich...

Kommentar von Grinsekatze27 ,

Der wurde ja eigentlich im Sommer geboren, glaube ich.

Kommentar von magnetism24340 ,
Kommentar von Broca ,

Ja und das mit der Maria ne Jungfrau, wer glaubt denn so was.

Kommentar von magnetism24340 ,

Ne junge Frau bestimmt.

Antwort
von LustgurkeV2, 79

Ja genau. Po voll für alle

Antwort
von NSanio, 111

Vielleicht wollen Sie ja doch noch Christen werden - man soll niemandem den Weg versperren!

Antwort
von Rolf42, 113

Weihnachten ist im Grunde nur eine Abwandlung des winterlichen Sonnenwendfestes, das es schon lange vor dem Christentum gab.

Und auch ohne religiösen Hintergrund kann man dieses Fest als gemütliches Familienfest in der dunklen Jahreszeit sehr schön feiern.

Kommentar von Rolf42 ,

Ergänzen möchte ich noch, dass niemand weiß, an welchem Tag Jesus geboren wurde, und es auch keine Überlieferung dazu gibt.

Der Termin am 25. Dezember wurde erst Jahrhunderte später festgelegt, und man wählte dazu anscheinend ein Datum in der Nähe eines bereits existierenden Festes, nämlich dem der Wintersonnenwende, weil sich so christlicher Glaube und bestehende Traditionen leicht verbinden ließen.

Letztlich ist es jedem Einzelnen selbst überlassen, was er an diesem Tag feiern möchte.

Antwort
von Jewi14, 42

OK. Wer nicht in der Gewerkschaft ist, muss also am 01. Mai arbeiten. Wer nicht nachweist, dass er ein überzeugter Demokrat ist und auch an jeder Wahl teilnimmt, der darf nicht am 3. Oktober zu Hause bleiben.

Und wer nicht Silvester min. 2 Flaschen Korn in sich reinkippt, muss am 01. Januar arbeiten.

Wenn wir schon bei so doofen Ideen sind, darf ich sie weiterspinnen und dir damit klarmachen, was für einen Unsinn du forderst.

Antwort
von HellasPlanitia, 49

Du willst mir verbieten, mich an einem Tag im Dezember vor eine Tanne mit Lametta zu setzen, Musik zu hören, mit meiner Familie gut zu essen und Gesellschaftsspiele zu machen? Woher glaubst du, dieses Recht zu nehmen?

Würde ich am 8. Februar ein Familientreffen organisieren, bei dem man sich zum gemeinsamen Backen trifft, Wein trinkt und einmal pro Stunde einen Stein in den Gartenteich wirft, wäre dir das komplett egal. Aber weil du am 24. bzw. 25. Dezember christliches Weihnachten feierst, darf ich gleichzeitig nicht auch meine Familie besuchen und mit ihnen eine schöne Zeit verbringen?

Antwort
von Gondor94, 105

Nö, Weihnachten ist ein gesetzlich anerkannter Feiertag, den alle Menschen in Deutschland feiern dürfen.

Liebe Grüße

Kommentar von Gondor94 ,

Bzw ist Weihnachten kein direkter Feiertag, die darauffolgenden Tage sind es aber

Antwort
von Othetaler, 23

Atheisten können feiern, was sie wollen. Hindert sie keiner daran.

Aber warum soll ein Atheist Weihnachten feiern? Er glaubt ja nicht daran.

Antwort
von Antidor, 85

Natürlich dürfen sie das. Außerdem hat das gesamte drumherum um Weihnachten mit dem Weihnachtsmann, dem Weihnachtsbaum etc. einen nicht Christlichen Hintergrund. Außerdem ist jemand nciht unwürdig Weihnachten zu feiern nur weil er kein Christ ist. ´Nur weil jemand nicht an Jesus glaubt kann er ja auch Sachen an Ostern verstecken/suchen.

Wenn du noch Fragen hast oder ähnliches kannst du mich ja anschreiben

MfG Antidor

Antwort
von november18, 83

kwatsch.... jeder darf feiern was er mag.... Christen dürfen auch Ramadan feiern... ohne sich an die Regeln oder Zeiten von Allah zu halten... jeder wie er mag....

Antwort
von ThomasAral, 21

klar warum nicht:  machen die Chinesen zu Millionen

Fragen Sie die Community