Frage von zuckerbluemchen, 84

Weiden ohne Bauchweh. Möglich?

Hallo,

ich habe ein Pferd, das auf der Weide schnell einen dicken Bauch oder sogar Bauchweh bekommt. Meine Frage ist: Was kann ich dagegen tun, ohne das mein Pferd auf die Weide verzichten muss. Was ist mit einer "Fressbremse"? Sind die gut?

INFO: Das "stundenweise Weiden" kenne ich bereits. Ich suche aber eine Lösung, damit mein Pferd länger auf der Weide bleiben kann (10-12 Stunden).

Thema Tierarzt bitte nicht erwähnen. Das ist mir bewusst und ich habe mich auch schon mit ihm unterhalten.

Ich freue mich auf eure Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 31

graslose koppel wäre das einzige, was mir dazu einfällt.

und eine darmsanierung.

du kannst das pferd nicht täglich am stück 10-12 stunden ohne futter lassen. dann verstärkt sich das problem mit der kolik noch.

auf rennbahnen gibts entsprechende pferdeausläufe mit genug geradeausmöglichkeit zum laufen und ohne fressbaren bodenbelag.

das problem wird in der grasmischung liegen. wenn du in der "falschen" gegend wohnst, gibts keine möglichkeit des optimalen weidelandes für dein pferd. es wird wohl weder eine natürliche auwiese, noch magerrasen oder trockenrasen als weide zur verfügung stehen.

dein pferd dürfte teils mit der verträglichkeit beim heu schon probleme haben.

es bleibt also ein grosspaddock, ein aktivstall oder eben eine"bewegungskoppel", wie es sie für rennpferde gibt.

oder die wiese komplett plätten und mit einer weidemischung für pferde einsäen. zusätzlich sumpf- oder schilfheu oder gutes magerheu von weiter weg kaufen. günstig ist das alles nicht.

da es mittlerweile soviel derartige probleme beim pferd gibt, würde ich mittlerweile sogar raten bei der aku eine kotprobe zu nehmen und ein ultraschall der bauchorgane machen zu lassen, sowie rassespezifische bestimmte probleme als rückgabegrund im kaufvertrag eintragen lassen.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 31

Anständig anweiden.

Du kannst nicht ein Pferd von Heute auf Morgen plötzlich 10 Stunden auf die Weide stellen, das geht nur mit einem auf Gras ordentlich angefutterten Pferd.

Erst mal 20 bis 30 Minute für ca. 3 bis 4 Tage, dann 1 Stunde für nochmal 6 bis 7 Tage und dann geht es auf 2 Stunden für ne Woche usw. bis du bei 5 Stunden angelangt bist - dann hast du ein umgestelltes Pferd und kannst es ganz auf der Weide lassen.

Bierhefe unterstützt sehr gut und natürlich weiterhin Heu zufüttern hilft.

Kommentar von zuckerbluemchen ,

Das ist ja selbsverständlich, das wir anweiden. Wir fangen sogar mit 5 Minuten an. Heu ist auch eine selbsverständlichkeit. Das mit der Bierhefe wusste ich noch nicht. Danke

Antwort
von Shatta, 30

Ich weiß leider nicht, was dein Tierarzt dir geraten hat. Die Frage ist, warum dein Pferd Bauchweh (Kolik?) hat. Wegen Fructan (kurzes, frisches Gras) oder Masse. Von einer Fressbremse rate ich dringend ab. Die Gefahr, dass dein Pferd damit irgendwo hängenbleibt, ist riesig. Die Kunststoff-Körbe sind noch dazu Gift für die Schneidezähne der Pferde, weil sie sich daran total abscheuern.

Ich hätte mehrere Lösungansätze - probieren wird wohl nicht ausbleiben.

1. kurze Weide, um die Masse zu reduzieren. Dazu dann Heu auf der Koppel füttern.

2. Das Pferd nur auf Altgras stellen, wo schon Blütenstände dran sind. Das Gras ist dann schon Heuähnlich, dauert aber natürlich noch, bis es soweit ist.

3. Den Magen-Darm-Trakt auf vordermann bringen. Es gibt viele Kräuter, die man unterstützend füttern kann. Mein Pony hat Ekzem und auch er wird von "Innen" unterstützt, um trotz seiner Allergien auf die Koppel zu können. Das funktioniert sehr gut.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 49

Maulkorb. Aber das hat dir der Tierarzt sicher auch schon gesagt. Was willst du denn von uns wissen, wenn du mit dem Arzt schon gesprochen hast?

Antwort
von braunesetwas, 41

Vielleicht mal auf eine weide stellen die schon von anderen Pferden abgegrast wurde. Ist nicht viel Gras da kann dein Pferd auch nicht so viel davon fressen :)

Kommentar von ponyfliege ,

das ist noch schlimmer, weil das gras dicht an der wurzel beim "schieben" extrem viel fructan enthält.

das ist noch schädlicher.

Antwort
von Muzir, 7

kenn mich jetzt da überhaupt nicht aus, aber unter das interessensgebiet "Gras" würde ich ehrlich gesagt so etwas eher nicht stellen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community