Frage von latricoloreUsermod Junior, 90

Weicht die Regel bzgl. "good - well" auf?

Moin :-)

Ich hab grad mal wieder meinen AC/DC Tag, und da hab ich dies zum ersten Mal bewusst gehört:

Scusi, we don't speak very good Spanish, but we speak Rock 'n Roll pretty good.

Das kommt am Ende dieses Songs:

https://www.youtube.com/watch?v=RHpClGAAvpg&spfreload=1

Ca. bei Min. 4:22 - für diejenigen, die nicht so die Fans sind und den Song nicht komplett anhören mögen ;-)

Ist das unterdessen umgangssprachlich akzeptiert?
Und ja, der Inhalt ist korrekt - scusi ist Italienisch ;-)

Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von earnest, Community-Experte für Englisch, Grammatik, Sprache, 34

So ist es.

Zum Beispiel im American English, insbesondere in der Umgangssprache. In Songs sowieso - seit gefühlten Ewigkeiten.

Und in bildungsfernen Schichten schon lange, auch in GB.

Gruß, earnest


Kommentar von earnest ,

Nur ein Beispiel: 

Die Eingabe von "speak * very good" ergibt knapp 2 Millionen Google-Treffer.

(Natürlich passen nicht ALLE genau.)

Kommentar von latricolore ,

Danke dir :-)

Kommentar von earnest ,

Danke für den Stern!

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Englisch, Grammatik, Sprache, 50

He speaks very good Spanish. ~ He speaks Spanish very well.

Im ersten Satz wird "Spanish" durch das Adjektiv näher definiert.
Im zweiten Satz geht es um das Verb.

Er spricht ein sehr gutes Spanisch. ~ Er spricht sehr gut Spanisch.

http://thegrammarexchange.infopop.cc/eve/forums/a/tpc/f/340600179/m/520104943

"we speak Rock 'n Roll pretty good" ist aber wirklich seltsam.

Normlerweise konnte ich noch keine Aufweichung der Regel "good versus well" im normalen Sprachgebrauch feststellen.


 

Kommentar von latricolore ,

Der erste Teil ist mir klar - es geht lediglich um den zweiten.
Hätte wohl besser noch mit fett gearbeitet ;-)

Danke schön :-)

Kommentar von latricolore ,

Hab's jetzt geändert :-)

Kommentar von earnest ,

Da sehe ich völlig anders. Da beobachte ich schon seit langem eine Aufweichung.

So ergibt beispielsweise die Eingabe von "speak * very good" fast 200 Millionen Google-Treffer.

(Natürlich passen nicht alle ganz genau, und natürlich kann man darüber streiten, was "normaler Sprachgebrauch" ist...)

Kommentar von adabei ,

Hm, dann muss ich in Zukunft mehr drauf achten.
Bis jetzt hört sich das für mich immer noch recht falsch an.
Es kann aber gut sein, dass die Entwicklung in diese Richtung geht.

Antwort
von HansH41, 33

Die englische Sprache wird laufend einfacher gemacht, d.h. grammatikalische Regeln werden ignoriert.

Das trifft auf dein Beispiel zu (das well wird zu good, weil´s einfacher ist),

das s in der 3. Person Einzahl wird weggelassen,

die Vorschriften der Zeitenfolge verschwimmen,

unkorrekte Mehrzahlformen tauchen auf.

Ich habe einige Jahre in der Karibik verbracht. Und dort ist - wie auch in Australien - Oxford und die BBC weit weg. Dazu kommt auch, dass die Einheimischen ihre staatliche Unabhängigkeit gerne (und zu Recht) ausleben und das drückt sich auch in der englischen Sprache aus, die sie verwenden.

Kommentar von latricolore ,

Stimmt, die anderen Beispiele kenne ich auch.
Danke :-)

Kommentar von earnest ,

So ist es.

And u ain't seen nuthin yet.

Kommentar von latricolore ,

;-))
Und danke!

Kommentar von earnest ,

Ich hab mir mal (aus schierer Notwendigkeit) den "Spaß" gemacht, auf Fidschi und auf Saint Lucia nur "falsches Englisch" zu sprechen, im Sinne von Hans' "reduziertem" Englisch.

Erst dann haben die Insulaner mein Englisch verstanden.

;-)

Antwort
von Accountowner08, 27

ja, ich finde das total schockierend, dass Amerikaner jetzt ständig sagen "I'm good" statt "I'm well""

Kommentar von latricolore ,

Aha.
Ich hoffe, du überlebst noch ne zeitlang ;-)

Antwort
von rlstevenson, 51

Vergiss nicht, dass die Jungs Aussies sind und sicher nicht in Oxford studiert haben.

Kommentar von latricolore ,

Hmm...
Muss man studiert haben, um den Unterschied zwischen Adjektiv und Adverb hinzubekommen?
Und Australier sprechen generell eher falsch??

Kommentar von rlstevenson ,

Weder noch. Aber einen laxen Umgang mit der Sprache darf man Rock'n Rollern ja durchaus zugestehen. Mir fehlen die Australienkenntnisse, um zu beurteilen, was dort umgangssprachlich alles möglich ist.

Die Herkunft eines Menschen ist nicht unerheblich, wenn es um Sprache geht. Es ist in der Bronx durchaus üblich don't zu sagen, wenn eigentlich doesn't korrekt wäre.

Aber was rede ich da, das weißt Du doch selbst! ;-)

Kommentar von latricolore ,

Ja, weiß ich.
Danke für den Kommentar! :-)

Kommentar von rlstevenson ,

Kennst Du übrigens den Unterschied zwischen You look good und You look well?

Kommentar von latricolore ,

Ja.

Kommentar von rlstevenson ,

Dann kannst Du nicht in dasselbe Fettnäpfchen treten wie ich vor zehn Jahren...

Kommentar von latricolore ,

:-))
Erleichtertbin

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community