Wehrpflicht(Militär) warum ist es für die Männer pflicht und für die Frauen freiwillig wenn heutzutage Gleichberechtigung ist?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wehrpflicht(Militär) warum ist es für die Männer pflicht und für die Frauen freiwillig wenn heutzutage Gleichberechtigung ist?

Das liegt an dem Zusammenwirken von veraltetem "Konservativen" Denken der Alten Generationen ( incl. Politiker) & Neo-"Feministen" (Verräter am Original
Feminismus) scheinheilig nur für Gleichberechtigung sind solange Die nur Vorteile bringt für die Frau ...

kaum gibt es Nachteile, dann wird Der Teil der Gleichberechtigung abgelehnt & die Neo-"Feministen" ( wie z.B. Women-only "Feminist Frequency") reden sich raus / lügen rum / bezeichnen einen als Patriarch etc. 

Es wird endlich Zeit, dass sich auch der Mann endlich emanzipiert ...

so wie es die Frauen in den 1970s / 1980s taten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weik die Politik immer noch im primitiven 19.Jh fest steckt

die heutigen Neo-"Feministen" nur Gleichberechtigung durch boxen wenn die für die Frauen nur Vorteile bringt ( & damit für die Männer Nachteile)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du monierst hier die mangelnde Gleichberechtigung in Bezug auf die Wehrpflicht und erbost dich gleichzeitig über eine Sportprüfung, deren Bewertung einer Frau obliegt. Ich denke, du merkst, dass dies nicht zusammenpasst. 

Wehrpflicht gibt es in vielen Ländern der Welt und das teilweise schon seit Jahrhunderten.

In Deutschland wurde die Wehrpflicht 2011 ausgesetzt, nicht abgeschafft, hier besteht ein Unterschied. Bei Bedarf kann diese hier jederzeit wieder in Kraft gesetzt werden, zudem gibt es einen freiwilligen Wehrdienst. Bis zur Aussetzung mussten in den mehr als 50 Jahren des Bestehens der Bundeswehr, hunderttausende junge Männer ihren Wehrdienst absolvieren. Seit dem Jahr 2001 ist die Bundeswehr in allen Bereichen auch für Frauen zugänglich, (vorher nur im Sanitätsbereich) Grund für diese Öffnung war zur Jahrtausendwende eine Klage einer Frau, der der Zugang zur BW bis dato verwehrt wurde.

Passt dir die Gesetzeslage deines Heimatlandes nicht, dann ist das hier nicht der richtige Ort um sich zu beschweren. Wende dich also an die zuständigen Stellen in deiner Heimat.

Habe auch schon Sprüche von Frauen im Zug und Bus gehört wie: "Omg der geht nicht ins Militär, so ein Weichei." Könnt ihr euch vorstellen wie es mir da war

Ist dies tatsächlich geschehen, gibt es dafür gewiss auch einen Grund, kannst dich ja mal dazu äußern.

Ich werde niemals ins Militär gehen, sollen die Frauen doch mal gehen. Es gibt heutzutage doch genügend Mannsweiber

Diese Aussage deinerseits ist hier nicht relevant, es ist dein Recht, Ersatzdienst zu leisten, also auch deine Entscheidung.

Alles in allem stellt dein Beitrag hier nicht mehr als einen Wutausbruch eines schlechtgelaunten Pubertierenden dar..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von surfenohneende
20.03.2016, 17:45

Typische Scheuklappen Sicht von Neo-"Feministen"

Gleichberechtigung gibts erst, wenn die 100% ist, auch wenn Die für die Frau Nachteile bringt 

Bei Gleichberechtigung gibt es nur 100% (incl. Nachteile für Frauen) oder 0%

0

Wofür braucht die Schweiz eigentlich eine so große Armee?
So passiv wie die sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal, dass die Politiker immernoch nach dem "Frauen und Kinder zuerst" Prinzip denken...
Damit meine ich, dass Frauen eher als zarte Wesen dargestellt werden...
Ich finde diese Situation auch schlimm und man sollte wirklich mal eine Petition schreiben, wird dann aber wahrscheinlich in der heutigen Gesellschaft gleich als "Unangepasster" dargestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mysticf
07.03.2016, 01:32

Ja. Aber in der heutigen Gesellschaft entweder freiwillig für alle, oder Pflicht für alle.

1
Kommentar von SaxoDJ
07.03.2016, 01:34

Meine ich doch

2

Was, bitte möchtest du nun wissen?

Wieso du im Sport von einer Frau bewertest wirst? Na, ich nehme mal an, weil das deine Lehrerin sein könnte?

Oder warum Frauen Leute als Weichei bezeichnen?

Oder was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mysticf
07.03.2016, 01:30

Ja das Prinzip!!! Frauen haben kein Recht Männer als Weichei zu bezeichnen wenn sie selbst auch nicht gehen. Was für ne Logik

0
Kommentar von SaxoDJ
07.03.2016, 01:32

Mystifc hat völlig recht meiner Meinung nach...!!

1

Was möchtest Du wissen?