Frage von Fischii21, 73

Wegenutzung, uneingeschränkt möglich?

Hallo,

ich als Mieter habe eine Straße zur Verfügung bekommen als Weg zur Garage. also alles gemietet.

Der Vermieter hat seinem Bruder, mein Nachbar, ein Nutzungsvertrag für Wegerecht abgeschlossen, da seine Werkstatt dort unten ist, von 3 Meter Breite, komplette länge der Straße und 4 Meter für seine Werkstatteinfahrt. Darf ich die Straße zustellen, z.B. mit einem Auto?

Ich muss doch nur die Karre wegfahren, wenn er dort runter will, oder? Und gibt es eine Vorgeschriebene Zeit den Weg zu Räumen?

Antwort
von peterobm, 56

du hast wohl nur die Garage gemietet, zwangsläufig must den Weg nutzen. Blockieren darfst es nicht.

Antwort
von kabbes69, 23

Geht es hier um den selben Privat-Weg? Du hast mit Sicherheit nur die Garage gemietet und hast als Zuwegung den Weg, der mit einem Wegerecht für den Nachbarn belastet ist. Ohne Ärger zu bekommen, darf dort niemand parken, weder du noch Nachbar. Wenn Nachbar raus will, dich nicht erreicht, darf er dich abschleppen lassen. Klärt das im Gespräch damit es für alle Beteiligten reibungslos funktioniert. 

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 32

Wenn du seine Zufahrt versperrst, kann er dich abschleppen lassen. Du hat das Recht deine Garage zu erreich, aber nicht dort den Weg zu blockieren.

Antwort
von TrudiMeier, 37

Ich bezweifle erheblich, dass du die Straße gemietet hast. Du hast genauso ein Wegerecht, wie der Nachbar, um zu deiner Garage zu kommen. Insofern darfst du die Straße auch nicht zuparken. Warum willst du das überhaupt tun?

ich als Mieter habe eine Straße zur Verfügung bekommen als Weg zur Garage. also alles gemietet.

Eine Straße "zur Verfügung bekommen" bedeutet nicht, dass du sie auch gemietet hast, sondern nur, dass du sie nutzen darfst. Oder steht in deinem Mietvertrag: Vermietet wird eine Wohnung, eine Garage und eine Straße? Oder steht da womöglich gar nichts? Ist diese Straße eigentlich der einzige Weg zu deiner Garage?

Antwort
von jimpo, 34

Meine Güte. Warum macht Ihr Euch das Leben so schwer. Sprich mit dem Bruder und einigt Euch gütlich. So schwer kann das doch nicht sein, Oder?

Kommentar von Schuldenhelfer ,

Sehr gute Antwort, danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten