Frage von Russbringer, 39

Wegen schulterknorpel Probleme, was tun?

Hallo

Durch Zufall bin ich auf eure Seite gestolpert und dachte mir, ich stelle euch einige Fragen, die ihr mir hoffentlich beantworten könnt.

Zuerst zu meiner Person: Ich bin 19 Jahre alt ca. 172 groß und wiege 80Kilo

Bis vor 2 Jahren war ich ganz gut trainiert, bis sich meine Schultersehne und mein Knorpel entzündet haben. Beim Arzt war die Diagnose ein zu großer Knorpel in der rechten Schulter (linker vllt auch) was dazu führt, dass die Sehne wenig Platz hat und sich relativ schnell entzündet. Ich habe über 1 Jahr Pause machen muessen bis die Entzündung endlich weg war. Ich habe mich an einem Fitness Studio angemeldet, welches um einiges besser war als mein altes Trainingsstudio. Die Trainer hatten Ahnung von ihrem Job, aber konnten mir leider nicht wirklich weiterhelfen. Beim Training merkte ich, dass die Schulter nicht wirklich geheilt ist und das trotz 2 Jahren Pause. Nach 2 Wochen Training hatte ich bei manchen Ausführungen zwar keine Schmerzen aber ein unangenehmes Gefühl. Die einen sagten es wäre Einbildung, weil ich den Schmerz 1-2 Jahre in der Schulter gespürt habe und ich es mir deswrgen einbilde und andere sagten ich solle die Übungen gar nicht mehr ausfuehren. Üungen wie Bankdrücken, enge Brustpresse oder Butterfly. Bei der Schulterpresse hat alles super funktioniert. Die Ausführung war bei allen Übungen weitesgehend sauber. Ich habe ständig jemanden zusehen lassen, der die Ausführung kann.

Ich entschied mich erstmal bis Frühling 10 Kilo abzunehmen. Es sind ja noch 3-4Monate bis dahin.

In den 2 Jahren in denen ich keinerlei Sport betrieben habe, musste auch mein Rücken daruter leiden. Ich habe eine unstabile Haltung bekommen und Plattfuß (Seit meiner Kindheit). Ich glaube, dass der Grund, wieso meine Schulter sich so schnell entzündet, die Schlechte Haltung und der Verspannte Rücken ist. Meine Frage lautet nun wie ich vorgehen kann und mit meiner Schulter umgehen soll. Die Entzündung ist 100% weg aber entzündet sich trotzdem schnell.  Mir wurde ein Flextraining angeboten. Wie kann ich trainieren, um eine Stabile Haltung zu bekommen und so keine Probleme mehr mit der Schulter bekomme? Ich habe immerhin 6Jahre Handball gespielt (10-16Jahre) und nie Probleme mit der Schulter oder dem Rücken gehabt. Ich versteh also nicht wieso das jetzt erst so schlimm geworden ist und meine Schulter so Empfindlich geworden ist. Ich bin ratlos..

Ich danke euch im voraus! 

Gruß  Russbringer

Antwort
von ThePoetsWife, 13

Hallo Russbringer,

wurde denn ein MRT von deiner Schulter gemacht? Du hast eine Sportart betrieben, die sehr schulterbelastend ist.

Möglicherweise steckt ein Schulterimpingement  dahinter, dass bedeutet Einklemmung (Sehnen, Schleimbeutel), der Abstand zwischen Schulterdach und dem Oberarmkopf ist verengt. Das führt u.a. auch zu chronischen Sehnenentzündungen.

Diese können bis ins Schulterblatt ausstrahlen, starke Nackenverspannungen auslösen und allgemein die obere Rückenmuskulatur verhärten.

Falls noch kein MRT deiner Schulter gemacht wurde, würde ich einen Schulterfacharzt aufsuchen, damit eine bildgebende Diagnostik veranlasst wird.

Wenn keine Entzündung oder eine andere Schädigung vorliegt, würde ich dir empfehlen, die Rotatorenmanschette mit einem Theraband zu trainieren. Innen- Außenrotation, Bizepsmuskel. Diese Bänder gibt es in verschiedenen Stärken.

Und Übungen der Rückenschule, die Trainingspläne gibt es im Internet.

Gegen chronische Entzündungen der Gelenke, Sehnen usw. kann eine Stosswellentherapie oder eine Strahlentherapie hilfreich sein.

Die Schulter immer wieder schonen und kühlen.

Liebe Grüße und gute Besserung

Kommentar von Russbringer ,

Ja ich habe ein MRT gemacht und wie du schon sagtest liegt eine Sehnenverengung aufgrund zu großem Knorpel vor. Ich werde mir mal von meinem Fachartz Physotherapie verschreiben lassen und mich dort beraten lassen. Vielen vielen Dank!

Antwort
von Allexandra0809, 15

Hast Du von Deinem Arzt keine Physiotherapie verschrieben bekommen? Das wäre doch wohl das beste, da der Therapeut genau weiß, was Du kannst und was nicht und die richtigen Griffe hat.

Außerdem muss Deine Wirbelsäule und Deine Füße nicht leiden. Du kannst ja auch etwas machen, wo Deine Schulter überhaupt nicht beansprucht wird.

Du solltest das auf jeden Fall alles zuerst mti Deinem Arzt besprechen.

Kommentar von Russbringer ,

Danke erstmal fuer deine Antwort!

Ja, er meinte, ich sollte nur das tun, was meine Schulter nicht schadet. Eine OP will er nicht durchführen, kann ich verstehen, ich bin ja noch jung. Aber es ist echt nervend, dass es nicht anders geht und ich auf so viele Übungen verzichten muss und das halt auf Dauer. Ich möchte nur einen Weg wissen, wie ich eine stabile Haltung bekomme und dann normal trainieren kann.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Meines Erachtens kann Dir hier ein guter Physiotherapeut sehr gut weiterhelfen und Dir auch sagen, was Du wie machen kannst. natürlich immer in  Absprache mit Deinem Arzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten