Frage von Zazer123, 32

Wegen Rollerklau als Zeuge vorm Gericht. Angst und Unsicherheit?

Hallo, In zwei Tagen muss ich vorm Gericht als Zeuge aussagen. Ich habe Ziemliche angst und bin sehr aufgeregt da ich dort zum ersten mal bin. Ich habe Angst etwas Falsches zu sagen oder das ich in eine Zwickmühle gerate obwohl ich die Wahrheit sage.

Hier die Geschichte was passiert ist.

Ich besitze eine 25/kmh Mofa und habe sie vor meiner Schule abgestellt und das Lenkerschloss reingemacht. Als ich gegen Nachmittag aus der Schule ging um nach Hause zu fahren,sah ich das meine Mofa weg war. Ich raf meine Mutter an das sie kommen soll und die Polizei rufen soll. Auf dem weg zu meiner Schule traf meine Mutter auf die beiden Mofa Diebe ging auf sie zu und schnappte sich einen von zwei. Der zweite rannte weg und wurde wenig Später von der Polizei gefasst. Ich hatte meinen Roller wieder und alles war gut die Polizei sagte noch das es nicht zu einem Gerichtstermin kommen würde da die Tätet sich ihrer Schuld bewusst sind.

Dann ein Paar Tage später bekam ich Post vom Amtsgericht das ich als Zeuge aussagen muss.

Jetzt meine Fragen:

Wird so eine Verhandlung öffentlich ablaufen obwohl es nur eine kleine sache mit der Mofa ist?

Wie läuft es grob ab?

Dürfen die Täter auf mich einreden?

Was ist wenn ich mir mal nicht sicher bin bringe ich mich dadurch in eine Unklügliche Lage?

Kann ich mich durch eine aussage bei der ich mir nicht sicher bin selbst Strafbar machen?

Wird auf mich Konkret eingeredet,immer mehr nach gepult oder geht das bei einem aufgeklärten Mofa diebstahl Lockerer zu als bei einer Verhandlung wegen Körperverletzung?

Was für Fragen werden mir sehr Wahrscheinlich gestellt?

Was kann ich gegen die Angst machen?

Danke für alle Antworten ihr werdet mir damit sehr helfen!

Antwort
von bienemaus63, 25

Ich möchte dir gleich zu anfangs deine Angst nehmen. Keiner reißt  dir den Kopf runter. Sicherlich wird das Gerichtsverfahren öffentlich sein. Die Täter dürfen nur sprechen, wenn sie gefragt werden. Sollten sie einen Anwalt haben, dann kann der Anwalt die Fragen für ihre Mandanten beantworten. Solltest du dir in manchen Sachen nicht sicher sein, dann sage einfach, ich weiß es nicht oder kann mich nicht daran erinnern. Trotzdem mußt du immer die Wahrheit sagen. Ich vermute, dass die Diebe noch mehrere Diebstähle begangen haben und es deswegen zu einer Gerichtsverhandlung kommt. Denn das entscheidet immer der Staatsanwalt.

Denke immer daran, du bist der oder die Geschädigte und nicht der Täter. Deshalb hast du wirklich nichts zu befürchten. Gehe einfach ganz gelassen in den Zeugenstand und beantworte alles was du weißt.

Ich wünsche dir allles Gute und grüße dich ganz lieb, bienemaus63 

Antwort
von Hottihot, 25

Wenn du die Wahrheit sagst, kann dir rein gar nichts passieren! Ausserdem: Es hat jemand versucht dein Mofa zu stehlen! Da würde ich auf eine Aussage sogar bestehen ich meine es geht ja um dich bzw dein hab und gut :-)

Antwort
von EmperorWilhelm, 32

Also:

Die Befragung ist 100% nicht öffentlich

Es werden alle Fakten Protokolliert, vllt. eine Gegenüberstellung

Das kommt auf die Anwesende Autoritätsperson an, in der Regel nicht.

Nein

Nur wenn du absichtlich lügst

Kommt auf die Anwesende Autoritätsperson an

-

Lies ein Buch.

Kommentar von Zazer123 ,

Kann man sich irgendwie selber helfen damit man während man auf dem Stuhl vorm Richter nicht nervös ist?

Kommentar von EmperorWilhelm ,

Das must du selbst wissen. Ich kann dir da nicht helfen. Aber wenn du eine oft für Autisten genutzte Therapie Methode anwenden willst: Gehe jeden Möglichen Dialog zwischen dir und dem Richter heute schonmal im Kopf durch, am besten Mehrmals.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community