Frage von josiok, 27

Wegen psychischer „Instabilität“ krankschreiben lassen?

Guten Abend. :) Mir geht es psychisch zurzeit einfach nicht gut. Ich bin nachdenklich, traurig, auch mal wütend, ich fühle mich im Großen und Ganzen einfach nicht gut. Bestärkt wurde dies letztens erst durch eine Arbeitskollegin, die mir immer mal wieder, durch kleine Bemerkungen, das Gefühl gibt, ziemlich unnützlich und dumm zu sein. Ich war im Alter von 15 und 16 (es waren 15 Monate, bin zwischenzeitlich also 16 geworden) bereits wegen selbstverletzendem Verhalten und Depressionen in psychotherapeutischer Behandlung. Seit knapp einem Jahr habe ich die Therapie hinter mir gelassen, habe aber immer wieder ein paar Rückschläge, wie auch jetzt, in den letzten paar Wochen. Ich bin mittlerweile 17 Jahre alt und arbeite seit Oktober 2015 in einem Altenpflegeheim, wo ich ein Freiwilliges Soziales Jahr mache. Entgegen aller meiner Erwartungen macht mir das auch ziemlich viel Spaß. Hat es jedenfalls, bis mir die Motivation wieder weglief. Bis es schwer wurde, morgens wieder aus dem Bett zu kommen. Ich habe das Gefühl, nicht zu genügen und vieles falsch zu machen. Ich will nicht sagen, dass ich keine Lust hätte, zu arbeiten, aber ich fühle mich derzeit einfach nicht in der Lage. Ist das ein Grund, mich krankschreiben zu lassen? Und wenn ja, steht dann auf der Krankschreibung, weshalb ich „arbeitsunfähig“ bin, sodass meine Chefin Bescheid weiß?

Antwort
von HypnoDoc, 4

Hallo josiok,

natürlich kannst du dich krankschreiben lassen. Aber du solltest auf alle Fälle zu einem Arzt gehen und dich körperlich durchchecken lassen. Depressive Symptome können durchaus körperlich begründet sein (typisch: Schilddrüse). Wenn körperlich nichts festgestellt werden kann, solltest du Hilfe bei einem Psychotherapeuten oder einem guten Heilpraktiker für Psychotherapie suchen. Eine medikamentöse Therapie kann durchaus auch angesagt sein (wobei ich hier beim bestenn Willen keine Ferndiagnose stellen kann und will). 

Ansonsten gibt es viele Möglichkeiten und Therapien damit es dir deutlich besser geht oder du vielleicht auch wieder der "alte" wirst. Trotzdem muss man sehr genau hinschauen, was de Ursachen deiner Symptome sind und was sie ausgelöst haben könnte

Also: ab zum Doc!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten