Frage von Jogie24, 87

Wegen Produktionsfehler Kolben-Kipper in der Garantiezeit bei 21000 Km.?

Fahrzeug 2 Jahre alt. Bei Kauf wurde Komplett- Garantie abgeschlossen. Vor genau 2000 Km wurde durch Vertragswerkstatt die letzte Inspektion mit Ölwechsel durchgeführt. Der Motor wurde auf Kosten des Herstellers Instand gesetzt. Jetzt soll der Kunde das Motoröl, die Kühlflüssigkeit sowie das Befüllen der Klimaanlage zahlen. Insgesamt sollen 234€ gezahlt werden. Es handelt sich doch hierbei um Dinge die einen Abschluss der Reparatur erforderlich machen. Der Kunde kann ja nichts dafür wenn dem Hersteller in seiner Produktion Fehler unterlaufen. Wie seht ihr das ganze?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Optiman, 40

hi,

kann sein, das solche Klausel in den Garanitie-Bed. drinstehen "Betriebsstoffe etc. ausgeschlossen" jedoch würde ich dann argumentieren, dass diese Dinge dann zuvor geklärt hätten werden müssen.

ggf. hätte ich das Motoröl selbst mitgebracht und fraglich ist hier weshalb überhaupt die Klima abgesaugt wurde und dann kann auch das gleiche Kältemittel wieder drauf- ggf. nur der fehlende Teil nachgefüllt werden.

Die versuchen natürlich zu kriegen was sie können und noch mehr, oft ne Frechheit. Wenn richtig Stress entsteht würde ich mich an die Schiedstelle des Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe wenden meißt zeigen sich die Werkstätten dann schon kulanter.

na denn, Optiman


Kommentar von Jogie24 ,

Genau so sehe ich das auch. Es hätte im Vorfeld abgeklärt werden müssen. Zumal es bei den Händlern bekannt ist, dass es eine ganze Serie betroffen hat und nicht nur vereinzelte Fahrzeuge.

Hatte meinem Bekannten schon geraten sich an die Schiedsstelle zu wenden. Ich persönlich empfinde es schon eine Frechheit wie mit den Kunden umgesprungen wird.

Antwort
von Biberchen, 39

der Kunde kann verlangen das diese Arbeiten ( Motoröl, die Kühlflüssigkeit sowie das Befüllen der Klimaanlage) nicht ausgeführt werden.

Kommentar von Jogie24 ,

Und wie soll der Abschluss des Motors danach von statten gehen? Der Motor muss nach dem Zusammenbau ja auch Probe laufen. Ohne Öl würde dieser doch direkt wieder Schaden nehmen. Außerdem braucht ein Wasser gekühlter Motor ein Kühl Medium um nicht zu Heiß zu werden.

Kommentar von Biberchen ,

das fällt dann natürlich aus! Ich würde die Betriebsstoffe auch bezahlen.

Antwort
von kenibora, 40

Keine Rechtsschutzversicherung? ADAC-Mitglied? (Kolben betrifft eine Zuliefererfirma ist aber Inhalt der Gewährleistung /Garantie des Fahrzeugherstellers. Habe/hatte bei allen meinen Neufahrzeugen verlängerte Garantie auf 5 Jahre und noch nie Probleme)

Kommentar von Jogie24 ,

Gesamt Garantie ist 5 Jahre bei dem Fahrzeug. Naja, Wie heißt es so schön. Nichts ist.........

Antwort
von Peter501, 30

Da kommt es genau  auf den Inhalt der Komplett-Garantie an.Da sind oft Schmiermittel und dgl.nicht mit eingeschlossen.

Kommentar von Jogie24 ,

Das stimmt zwar in sofern, wenn es eine Inspektion betrifft. Hier wurde aber ein Motorschaden durch einen Produktions- Fehler verursacht und es geht darum, dass der Kunde nun Teilweise an den Kosten hierfür herangezogen werden soll. Nach meinem Empfinden gehört das mit in die Produkt Haftung des Herstellers. Er hat das Produkt wieder in einen ordnungsgemäßen Funktionierenden Zustand zu versetzen und da gehört beim Motor nun mal das Öl, das Kühlmedium und wenn erforderlich das Kältemittel der Klimaanlage mit dazu. Ohne diese Dinge ist eine erfolgreiche Reparatur ja gar nicht möglich.

Kommentar von Peter501 ,

Die Werkstatt würde auch ihrer Pflicht nachkommen wenn sie dir das alte Zeug wieder auffüllen würden. 
Das wäre sicher nicht in deinem Sinne.Außerdem wärst du dann in der Pflicht tounusmäßig die Arbeiten durchführen zu lassen und das wäre dann auch kostenpflichtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten