Frage von mclovin123123, 91

Wegen Online Beleidigung angezeigt werden?

Ich und ein Kumpel (15) hatten ebend eine Auseinandersetzung in einem Online Spiel. Wir sind auf das Thema Breivik ( Killer in Norwegen) gekommen. Er hat uns gefragt ob wir es okay finden, Witze über sowas zumachen und ich meinte ja. Er meinte daa wird Folgen haben da wir uns danach etwas beleidigt haben. Kann es Folgen für mich haben, auch wenn er meine Ip und Namen hat?

Freue mich auf eure Antworten

Antwort
von Friedel1848, 24

Beleidigung (§ 185 StGB) ist ein Antragsdelikt und wird grundsätzlich nur auf Antrag des Beleidigten verfolgt (§ 194 StGB). Das ist nur anders, wenn ein besonderes öffentliches Interesse an der Verfolgung der Tat besteht, was in deinem Fall offensichtlich ausgeschlossen ist.

Nehmen wir mal an, der Typ zeigt dich an bzw. stellt einen Strafantrag. Dann ist die Staatsanwaltschaft (in der Praxis übernimmt die Polizei diesen Job) dazu verpflichtet, zu ermitteln. Allerdings wird die Staatsanwaltschaft diese Sache in der Praxis wohl recht schnell wegen Geringfügigkeit (§ 153 StPO) einstellen. Denn abgesehen von der Schwierigkeit, dir die Straftat nachzuweisen, ist eine Beleidigung nur ein Vergehen und kein Verbrechen. Außerdem sind die durch die Tat verursachten Folgen sehr gering bzw. nicht vorhanden. Damit sind die Voraussetzungen erfüllt, um die Ermittlungen einzustellen.

Die Staatsanwaltschaft hat sowieso besseres zu tun, als sich mit solchen dämlichen Angelegenheiten zu beschäftigen und ist froh über jeden Fall, den sie schnell zu den Akten legen kann.

Antwort
von Leopanth, 45

Es stimmt zwar, dass Beleidigungen/Drohungen sowie Mobbing strafrechtlich verfolgt und geahndet werden kann, jedoch müsste er dafür zum einen stichhaltige Beweise haben bspw. müsste das Online Spiel den Chatverlauf aufzeichnen und zum anderen müsstest du etwas Älter sein, damit dir ernste Konsequenzen drohen^^ Mach dir deswegen keinen Kopf.

Kommentar von mclovin123123 ,

Danke. Hab mir schon Sorgen darüber gemacht.

Kommentar von Leopanth ,

Zudem denke ich, dass die Polizei solche Sachen zwar aufnehmen würde, sie dann aber ganz tief im Aktenschrank versteckt und nie bearbeitet

Antwort
von Schlaukopf27, 16

Beleidigung(§185StGB)und Bedrohung(§241StGB)ist selbstverständlich strafbar aber auch wenn er die nötigen Kontaktdaten von dir besitzt nützt ihm das wenig . Wenn es doch zu einem Gerichtsverfahren gegen dich kommen sollte und er keinerlei andere Beweise (außer seiner Aussage) hat , hast du die Möglichkeit dies abzustreiten = Aussage gegen Aussage

Freispruch für dich !

Antwort
von Lord001, 43

Theoretisch schon.
Praktisch nein. Niemand wird den Aufwand betreiben über eine IP an deinen Namen & Adresse zu kommen wegen Beleidigung. Außerdem kann er es nicht beweisen. Aussage gegen Aussage

Gruß

Kommentar von mclovin123123 ,

meinst du die Polizei würde das verfolgen?

Gruß

Kommentar von Lord001 ,

Nein

Und wie gesagt: Aussage gegen Aussage

Kommentar von Bitterkraut ,

Ausage gegen Aussage ist Quatsch. Um an den Punkt zu kommen, müßten ja erst mal beide aussagen, d.h. der Beschuldigte müßte per IP ermittelt und vor Gericht gestellt werden. Und dann kommt es immer noch drauf an, wem der Richter glaubt.

Kommentar von Lord001 ,

Ich habe auch oben geschrieben das er vmtl garnicht ermittelt wird. Und wenn er ermittelt werden sollte (und angezeigt) stände aussage gegen aussage. Und da in dt. die unschuldvermutung herrscht, würde er freigesprochen werden.

Kommentar von AalFred2 ,

Wie Bitterkraut schon sagte, ist Aussage gegen Aussage = Freispruch schlicht und ergreifend Unsinn.

Antwort
von kokomi, 44

ja, natürlich, das internet ist kein rechtsfreier raum

Antwort
von mikeek, 34

Eigentlich nicht. Ist mit Hitler Jokes ja auch so. Noch nie etwas passiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community