Frage von VaasNekro, 87

Wegen mehrfachem Mord in Geschlossener Behandlung, wie wird man in eine andere Psychiatrie verwiesen?

Also, in einer rein Hypothetischen Situation, wo jemand mehrfachen Mord begangen hat, und darauf besteht dass die Leute es aus seiner Sicht verdient haben, kommt er ja in Geschlossene Behandlung. (http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__20.html)

Unter welchen Umständen würde er in eine andere Psychiatrie verwiesen werden?

Und was passiert, wenn er einen anderen Insassen / einen behandelnden Arzt tötet?

Interesse besteht aufgrund von einem Buch welches ich mal in der Schule las, habe aber leider den Namen vergessen, und ich hab vor kurzem wieder über das Buch nachgedacht.

Antwort
von Seanna, 28

Er kommt nicht in die geschlossene Psychiatrie, sondern in die Forensische.

Dort gibt es Sicherungsmaßnahmen.

Kommentar von Dahika ,

wahrscheinlich einfach in den Knast.

Kommentar von Seanna ,

Sofern dem Mord keine psychische Krankheit oder Unzurechnungsfähigkeit zugrunde lag, ja.

Antwort
von newcomer, 39

nur weil er diese Ansicht hat kommt er noch lange nicht in eine geschlossene Therapie. Es reicht wenn er lebenslange Einzelhaft in normalen Gefängnis hat.
Da könnte er maximal sich selbst schaden

Kommentar von Palro ,

Leider sind nach dem deutschen gesetz lebenslänglich nur 27 Jahre

Kommentar von FrageAntwo ,

Nein lebenslange Haft bedeutet in Deutschland mindestens 15 Jahre Haft.Dannach kann der Gefangene einen Entlassungantrag stellen diesem wird jedoch nur stattgegeben wenn der Täter Reue zeigt und keine Gefahr mehr für die Gesellschaft darstellt.Ansonsten bleibt er solange in Haft bis er diese Kriterien erfüllt hat also im Zweifel lebenslang.Diese Prüfung erfolgt wenn der Gefangene das möchte nach den 15 Jahren alle 2.5 Jahre

Eine Ausnahme ist wenn das Gericht bei der Verurteilung eine "besondere Schwere der Schuld" feststellt zB wegen mehrfachen Mords (geschehen zB im Fall Silvio S) .In dem Fall erfolgt die Prüfung erst nach 22.5 Jahren

Kommentar von VaasNekro ,

Aber unter welchen Umständen kommt denn dann ein Mörder in eine Psychiatrie? Ich dachte dass er lediglich keine Reue zeigt, zumindest wurde es so in einer anderen Frage erklärt. Wäre aber froh eines Besseren belehrt zu werden. ^^

Kommentar von Dahika ,

Er kommt dann in die Forensische Psychiatrie wenn gutachterlich festgestellt wird, dass er dahin gehört. Das geschieht nicht häufig. Und viele Täter wollen das auch nicht. Wobei nach ihren Wünschen nicht gefragt wird.

Antwort
von LittleMistery, 11

Leute in der Psychiatrie sind keine Insassen, sondern Patienten.

So jemand gehört in das Gefängnis und nicht in die Psychiatrie.

Kommentar von Dahika ,

es sei denn, der oder die begutachtende/n Psychiater sagen was anderes.
Hierzulande wollen die Täter gar nicht so gerne in die Forensik, denn da ist es ungewiss, wann sie wieder rauskommen.
In den USA ist das schon interessanter, denn da haben sie halt die "Wahl" (die haben sie natürlich nicht) zwischen Forensik und Todesstrafe.Da berufen sich die Täter schon mal gerne auf den dim cap case (diminished capacity), also mangelnde Zurechnungsfähigkeit. Was aber selten attestiert wird.

Kommentar von LittleMistery ,

Ich versteh nicht, was das mit meiner Antwort zu tun hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community