Frage von Ryuunosuke, 28

Wegen Lipomastie zum Gynäkologen?

Heyho,

Ich war letztens beim Arzt wegen meiner Gynäkomastie.. die hat sich scheinbar zurückgebildet. (Aber meine Brüste sehen immer noch gleich aus..) Ich will die irgendwie behandeln lassen.. wahrscheinlich Fettabsaugen, kenne meine andere Methode um das Problem zu beseitigen..

Jetzt ist es halt nur noch eine Lipomastie, es handelt sich also nur noch um Fettgewebe. Aber trotzdem hat mich mein Arzt zum Gynäkologen überwiesen.. was ist der Grund dafür? Ein Problem mit den Hormonen kann es ja nicht sein, da es eben nur noch Fett ist. Ich hätte eigentlich damit gerechnet, dass ich zum Chirurgen muss.

Also hat jemand eine Erklärung?^^

Lg

Antwort
von GudrunHome, 18

Ich will die irgendwie behandeln lassen.. wahrscheinlich Fettabsaugen

Wenn es wirklich nur Fett ist ... Ernährung + Sport + Geduld ... allemal besser als eine OP!

Jetzt ist es halt nur noch eine Lipomastie

wer hat das diagnostiziert? Oder ist das eine Eigen-Diagnose?

Aber trotzdem hat mich mein Arzt zum Gynäkologen überwiesen.. was ist der Grund dafür?

der Arzt wird wohl einen Hormonstatus ermittelt haben ... aber 'Gynäkologe'? ... der ist doch ehen für Frauen?

Endokrinologe/Androloge wäre wohl kompetenter?

Ein Problem mit den Hormonen kann es ja nicht sein, da es eben nur noch Fett ist.

ich wiederhole: Wer hat das dianostiziert?
einer der o.g. Fachärzte ist da kompetenter!

Kommentar von Ryuunosuke ,

An einer Lipomastie kann man mit Sport und Ernährung nichts wirklich hilfreiches machen wenn man seinen kfa nicht sein ganzes leben auf unter 8% halten kann/will. (Ich betreibe übrigens seit ca. 3 Jahren Kraftsport). Ich wiege jetzt 82kg auf 1.80m, bin in der Massephase und mehr als 82kg wog ich noch nie, war also nie Übergewichtig. Der Arzt hat einen Ultraschall gemacht und konnte nur etwas Fettgewebe feststellen. Wenn es noch eine Gynäkomastie wäre, hätte ich auch damit gerechnet, dass er mich zum Endokrinologen schickt. Ich habe aber auch schon gelesen, dass andere deswegen zum Gynäkologen mussten.

Kommentar von GudrunHome ,

Ich habe aber auch schon gelesen, dass andere deswegen zum Gynäkologen mussten.

Das wird wohl weniger ein Müssen gewesen sein, eher der Versuch, ohne OP etwas zu erreichen.

Der Arzt hat einen Ultraschall gemacht und konnte nur etwas Fettgewebe feststellen

welche Fachrichtung hatte er? Kennt er sich wirklich mit der Interpretation einer US-Darstellung aus?

Bei mir hat das eine Fachärztin in einem Röntgen-Institut gemacht.

Im Anschluß auch noch eine Mammographie.

Fettgewebe läßt sich meist durch angepaßte Ernährung und Bewegung abbauen ... voraus gesetzt, es gibt ein hormonelles Gleichgewicht ...

und dafür gibt es spezialisierte Ärzte: Endokrinologen oder Andrologen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community