Frage von KleineFee887, 77

Wegen Kranksein fristlose kündigung?

Person X wurde durch eine abmahnung aufgefordert am 18.05.2016 auf der arbeits zu erscheinen sonst bekommt er eine fristlose kündigung.

Jedoch hatt Person X wegen eines Schrankes das er am wochenender verstellt hatt Ruckenbeschwerden. An den 18.05.2016 geht die Person x daher zum artzt und wird 2 Wochen Krankgeschrieben. Denn krankschein wird logischer weise am selben tag bei Firma XY abgegeben.

Firma XY gibt ihm trotzdem eine fristlose kündigung. Ist fristlose kündigung Rechtens oder Darf er nicht Kuendigen ?

Antwort
von Interesierter, 30

Die Kündigung hat doch sicher eine längere Vorgeschichte. Diese zu kennen, wäre wohl kein Fehler.

Grundsätzlich ist ein Mitarbeiter, der eine AU-Bescheinigung des Arztes vorlegt, nicht arbeitsfähig und muss damit auch nicht zur Arbeit erscheinen.

Um ehrlich zu sein, muss ich gestehen, dass ich an der wirklichen Arbeitsunfähigkeit so meine Zweifel hege. Ich vermute mal, das war nicht der erste Vorfall dieser Art.

Ungeachtet dessen, halte ich die Kündigung für nicht haltbar.

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Internet, 6

Eine Kündigung, besonders eine fristlose, bedarf immer einer Begründung. Bei Krankheit darf nur dann gekündigt werden (und auch nicht fristlos), wenn der Arbeitnehmer dauerhaft die Arbeit nicht leisten kann. Eine einmalige, befristete Krankschreibung reicht also nicht aus. Melde dich beim Betriebsrat, bei der Gewerkschaft oder suche dir einen Anwalt für Arbeitsrecht.

Antwort
von Jewiberg, 37

Das ist natürlich nicht rechtmäßig und verstößt gegen die Kündigungsschutzvorschriften.

Antwort
von Soja007, 39

Eigentlich muss eine kündigung eine mindest frist von 4 Wochen habe,nur bei sehr wichtigen gründen zb diebstahl frist los gekündigt werden .bei krankheit gilt ein krankenschutzgesetz ,schau am besten im gesetz buch ,internet ,
Ich hoffe ich konnte dir helfen :-)

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wo steht das Krankenschutzgesetz?

Kommentar von Soja007 ,

ich weiß net genau ob des so heißt schau einfach mal im Internet oder frag deinen Anwalt

Antwort
von MetalTizi, 10

Wenn person X noch in der Probezeit war ist das legitim. Andernfalls würde ich mich mal zu einem Beratungsgespräch mit einem Anwalt aufmachen.

Antwort
von Smiley666, 13

Krank als Kündigungsgrund geht nicht (zumindest meines Wissens).
Entweder mit Grund, dann gibt es für den Anfang kein Arbeitslosengeld, oder ohne, wobei man z. B. Wirtschaftliche Gründe nennen kann.
Aber Fristlos, das kling so als stecke mehr dahinter.
Das ist zumindest mein Wissensstand.
Einfach so Fristlos gekündigt werden geht nur in der Probezeit. Sonst kann man sich dagegen wehren. Da hilft der Besuch beim Anwalt oder einfach beim Arbeitsamt das ganze ansprechen.

Antwort
von xxlittlepainxx, 26

Die Frage ist ja auch was hier voran gegangen ist. Warum musste er aufgefordert werden zur Arbeit zu erscheinen?

Kommentar von KleineFee887 ,

Wegen Arbeitsverweigung

Kommentar von xxlittlepainxx ,

Das ist natürlich schwierig. Aber der Krankenschein ist halt auch kein freischein. Ich würde da tatsächlich mal bei einem Anwalt fragen

Antwort
von bikerin99, 45

Er soll sich entweder an den Betriebsrat, Arbeitnehmervertretung (in Österreich die Arbeiterkammer) oder Gewerkschaft wenden, die werden das prüfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten