Frage von cedric1997, 106

Wegen Drogenkonsum nachträglich belangt werden?

Hallo, 

Hätte da mal ne Frage. Wenn man in eine Verkehrskontrolle gerät und ein Drogenkonsum (welcher ggf. 3-4 Tage zurück liegt) nachgewiesen wird, würde dies rein rechtlich zu einem Führerscheinentzug führen können?

Antwort
von Nemesis900, 106

Für den Konsum an sich, nein. Der Konsum ist in Deutschland nicht strafbar.

Kommentar von Glueckspilzler ,

Kann beim Autofahren passieren, wenn sich noch etwas nachweisen lässt.

Zur Frage; Solange man nicht den konkreten Erwerb oder Besitz angibt und auch kein momentaner Besitz nachgewiesen werden kann, bleibt man straffrei.

Kommentar von Nemesis900 ,

Deshalb sagte ich der Konsum an sich. Das fahren unter Drogen Einfluss steht natürlich unter strafe. Die Strafe richtet sich dann aber dagegen in diesem zustand gefahren zu sein und nicht gegen den Konsum selbst.

Kommentar von cedric1997 ,

Sorry, hatte mich eben erst registriert und es mit der Frage ein wenig vercheckt. Meine eigentliche Frage ist, ob der Führerschein abgenommen werden kann, wenn der Test bei einer Verkehrskontrolle positiv ausfallen würde. (Zeit des Konsums: 3-4 Tage vor der Verkehrskontrolle )

Kommentar von Nemesis900 ,

Je nachdem was und wie viel du Konsumiert hast und ob mir dir etwas im Blut nachweisen kann ist dafür ein Entzug der Fahrerlaubnis möglich.

Kommentar von vierfarbeimer ,

Nach 3-4 Tagen würde keine relevante Menge an THC bei dir mehr festgestellt werden. Folglich wäre dein Führerschein auch nicht in Gefahr.

Kommentar von Nemesis900 ,

Vorausgesetzt es geht hier überhaupt um THC

Kommentar von MunichsFinestt ,

Falsch! Nachweislicher Kokainkonsum ist auch in Deutschland strafbar. Allerdings nur bei Kokain für andere Drogen gilt das nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten