Frage von nena14, 42

Wegen Depression in der Schule anders bewertet werden?

Mich würde man Interessieren ob man anders bewertet wird von den Lehrer wenn man ein atest vom Therapeut hat und der die Lehrer vielleicht sogar bittet anders zu bewerten...
Ich leide schon länger an Depression und meine Noten sind seit dem im Keller. Ich lerne nicht mehr für arbeiten... Es ist wie ein innerer Schweinehund den man nicht überwinden kann. Es würde mir helfen erstmal anders Bewertet zu werden bis ich vllt durch eine Therapie geheilt werde. Meine Mutter wollte mich bereits zur Therapie schicken aber Hats seit ca 6 Monaten vergessen da mal was zu machen. Wenn ich wüsste das ich erstmal anders bewertet werde würde uch meine Mutter nochmal darauf ansprechen. Wollte mir es selbst auch nicht wahrhaben das es so ist... Aber vllt sollte ich es doch machen und zur Therapie gehen?

Antwort
von Seanna, 36

Nein, das ist nicht möglich.

Wie sollte man dafür auch einen Maßstab ansetzen, um wie viel besser gewertet wird?

Bei AD(H)S ist es mit Attesten möglich, dass man glaube 15% mehr Zeit bekommt, allein in einen Raum (mit Aufsicht) kann und Ähnliches - die Bewertung bleibt jedoch gleich. Gilt aber nur für AD(H)S.

Antwort
von angy2001, 42

Nach meiner Meinung kann dich ein Lehrer wegen einer Depression nicht anders bewerten. Deine Leistungen sind gesunken, du lernst nicht mehr wie vorher. Damit hast du leider auch schlechtere Ergebnisse bei den Noten.

Stell dir doch mal vor, dass jemand z.B: eine längere andere Erkrankung hat und in der Schule länger fehlt oder aber deshalb schlechtere Noten hat, weil er eben nicht so lernen konnte wie die anderen. Meinst du, das wäre dann gerecht allen anderen gegenüber.

Mach was gegen die Depression, geh in Behandlung (und wenn es auch eine stationäre wäre). Rede mit deiner Mutter und bestehe auf eine Behandlung, sonst wird es für dich noch schwerer.

Antwort
von Zwergio, 23

Durch Therapie bringt man dich auf den Weg der Heilung und schubst dich voran. Aber Gehen musst du allein.

Was ich damit sagen will: eine Therapie heilt dich nicht - das musst du selbst mit Hilfe der Therapie.

In der Schule kann man z.B. Rücksicht nehmen, aber niemanden von der Leistung anders beurteilen. Z.B. dass du statt eines Referates eine Ersatzleistung bringst (Aufsatz?). Oder dass du nicht drangenommen wirst, wenn du dich nicht meldest - sofern es hilft.

Aber wenn du die Klasse vermutlich nicht schaffst würde ich jetzt z.B. in die stationäre Therapie, einmal ordentlich an dir arbeiten und dann die Klasse wiederholen.

Antwort
von maccvissel, 20

Mir wäre neu, daß die Bewertung schulischer Leistung nach der Befindlichkeit der Schüler erfolgt.

Wenn Du nicht mehr für Arbeiten lernst und Deinen inneren Schweinehund nicht überwinden kannst, hilft sicherlich eine Umschulung an die Hauptschule oder, wenn Du bereits Hauptschüler bist, eine Sondereinrichtung für verhaltensauffällige Schüler.

Eine Therapie kannst Du aber jederzeit machen. Auf Deine Kosten, versteht sich. Therapien zur Überwindung des inneren Schweinehundes von Schülern werden nicht von der Soldargemeinschaft der Krankenversicherten finanziert.

Kommentar von nena14 ,

Depression ist kein wirklicher Schweine Hund das war nur ein Beispiel. Bei einer Depression kann man sich nicht mehr aufraffen... Und ich gehe auf ein Gymnasium und war vor der Depression ziemlich gut!

Kommentar von Seanna ,

Dann geh in eine stationäre Therapie, da wird dir mit der Depression geholfen und die Schule der Klinik kann sich deinem Lerntempo anpassen.

Kommentar von Batman07 ,

Wegen den Kosten musst du dir keine Gedanken machen, die Krankenkasse übenimmt das.

Antwort
von Hideaway, 23

Dadurch ändert sich die Bewertung nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community