Wegen betrug Vorladung bei der polizei?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hingehen, Belege mitnehmen das der andere sein Geld zurück bekommen hat und damit ist die Sache vom Tisch.
Der Betrugsvorwurf ist nicht haltbar, da das Geld zurück ging.

Du solltest aber auf jeden Fall zur Polizei um die Sache aufzuklären.
Hör nicht auf die Leute, die dir raten da nicht hinzugehen. Klär das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die Vorladung bei der Polizei musst du wahrnehmen. Da kommst du nicht drum rum. Es sei denn du nimmst dir einen Anwalt, der das für dich klärt. Erkläre sonst der Polizei ´, was vorgefallen ist und zeige die Kontoauszüge, in denen steht, dass das Geld überwiesen wurde.

Da der Kunde sein Geld wieder hat, kannst du nur hoffen, dass er sich damit zufrieden gibt. Entschuldige dich bei ihm und gut ist. Vielleicht nimmt er die Anzeige so wieder zurück.

Draus lernen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BobbyBackblech
29.09.2016, 14:38

Das ist völliger Blödsinn!

Als Beschuldigter besteht in jeder Phase des Verfahrens das Recht, die Aussage zu verweigern.

Es besteht keine Pflicht auf Anhörungsschreiben oder Vorladungen der Polizei zu Vernehmungsterminen zu reagieren.

0

Nein, du solltest die Vorladung schon ernst nehmen.

Das kann man dann alles auf dem Revier klären, aber nicht erscheinen ist nie gut!

Lieber auftauchen und kurz alles bequatschen!

Grüße,

iMPerFekTioN

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?