Frage von feythfx, 52

Wegen Autismus und/oder ADHS sitzenbleiben?

Bitte nur antworten, wenn ihr den Text auch gelesen habt.

Hallo,

ich (15) gehe in Hessen auf eine Realschule (momentan 9. Klasse). Ich habe ADHS und bin Autist. Derzeit habe ich eine Schulbegleitung, die mich auch schon seit der 1. Klasse begleitet. Normalerweise gibt es in solchen Fällen einen Nachteilsausgleich, bei mir hat die Schule entschieden, dass ich dies nicht nötig hätte. Die mündliche Note zählt bei mir genauso, wie bei allen anderen Mitschülern auch (Hauptfächer: mündl. 51%; schriftl. 49% und in den Nebenfächern mündl. 70% und schriftl. 30%). Im Unterricht bin ich bis auf Mathematik und Deutsch relativ leise. Nun habe ich in Geschichte, Erdkunde und PoWi (Politik und Wirtschaft) eine vorgesehene 5 auf dem Zeugnis (Noten stehen noch nicht ganz fest). 2 x 5 kann ich ausgleichen und die dritte 5 kann noch auf eine 4- reduziert werden. Dazu kommt noch, dass ich 2 Jahre gebraucht habe, mich in der Klasse einzufinden. Momentan ist das die Klasse, aus dem neunten Jahrgang, mit der besten Klassengemeinschaft. Ich verstehe mich mit allen Klassenkameraden sehr gut und wir haben in den Hauptfächern auch die besten Lehrer (Durchsetzungsvermögen, Art zu erklären, usw.). Den Lehrern habe ich auch schon gezeigt, dass ich Schule kann, wenn ich das möchte und das haben sie mir auch gesagt. Das Jugendamt hat sehr viel mit mir mitgemacht (ganze zehn Jahre, das passiert nicht oft. Oft wurde auch dagegen geklagt, da manche Menschen meinen, dass das viel zu lang sei. Ursprünglich sollte ich auf ein Internat, jedoch weigerten sich meine Eltern dagegen. Das Jugendamt meinte, dass sie das mit mir und dem Abschluss noch durchziehen möchten.) Leider weiß ich schon sehr viel über behandelte Themen, jedoch melde ich mich trotzdem nicht. Das ist mir inzwischen auch schon klar geworden, aber wenn ich mir "hey, du meldest dich jetzt" denke, dann ist diese Idee auch schon sehr schnell wieder weg, weil ich mich nicht traue. Auf eine Schule für Autisten möchte ich nicht, da ich mich wieder einfinden müsste. Im Unterricht langweile ich mich, da auch Schüler berücksichtigt werden müssen, die letztens noch dachten, dass Flüsse von der Stadt nachgefüllt werden, man homosexuell ist, wenn man viele Östrogene hat, man bis vor zwei Wochen noch nicht wusste, welcher Nationalität man angehört oder denkt, dass eine Großstadt nur eine Großstadt ist, wenn man dort viel einkaufen kann (Ja, ich habe mir das aufgeschrieben). Nach einer langen Lebensgeschichte jetzt meine Frage: dürfen die Lehrer eigentlich meine mündliche Note mit solchen Prozenten mit ins Zeugnis fließen lassen?

Mit freundlichen Grüßen

Cedric

Falls ihr Rechtschreib- oder Grammatikfehler entdeckt, behaltet sie bitte.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von putzfee1, 32

Ich denke schon, dass sie das dürfen. Du bist ja nicht dumm und hast auch kein Lerndefizit! Du weißt dich hervorragend auszudrücken, und "sich nicht trauen" ist leider keine Begründung, um nicht mündlich mitzuarbeiten. Du solltest auch nicht versuchen, dich auf deiner Krankheit auszuruhen. Du bist ganz sicher imstande, mitzuarbeiten, wenn du wirklich willst.

Den Lehrern habe ich auch schon gezeigt, dass ich Schule kann, wenn ich das möchte und das haben sie mir auch gesagt.

Nun, dann zeig es ihnen in Zukunft wieder.

Kommentar von feythfx ,

Auch wenn es vielleicht so aussieht, ruhe ich mich nicht auf meiner Krankheit aus. Ich weiß, dass ich auf eine Schule könnte, wo sowas vielleicht als Grund akzeptiert wird, aber das möchte ich nicht. Versetzt werde ich auch und in der 10. Klasse werde ich mein Bestes geben, um einen guten Schulabschluss zu erreichen. Vielen Dank für Deinen Kommentar, sowas muntert mich richtig auf! (:

Kommentar von putzfee1 ,

Wenn du versetzt wirst, ist doch alles gut! Ich drücke dir die Daumen, dass du es schaffst, mal etwas mehr aus dir raus zu gehen und dich mehr mündlich am Unterricht zu beteiligen. Ich weiß selber, wie das ist. Ich bin zwar weder Autist noch habe ich ADHS, aber ich war in deinem Alter furchtbar schüchtern. Heute bereue ich, dass ich mir nicht mehr zugetraut habe. Ich hätte mit Sicherheit einen besseren Schulabschluss machen können (hab den Realschulabschluss nur mit Ach und Krach geschafft). Aber hinterher ist man immer schlauer.

Mach du nicht den gleichen Fehler! Ich traue dir zu, dass du das besser machst als ich!

Antwort
von Gweny02, 33

Bei euch ist das ja gräßlich. Bei uns zählt die mündlich Note zum Glück höchstens 50%...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community