Wegen 30 Sozialstunden 1 Monat Knast?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Eine Runde Mitleid für unseren Lutz, huuuuuuuu. Warum leistest du die dir aufgetragenen Stunden nicht? Wenn als Ersatz 1 Monat Bau vorgesehen ist, dann ist das so. Vielleicht benimmst du dich das nächstemal etwas respektvoller gegenüber Polizeibeamten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lutz111168
21.05.2016, 19:03

Oder die Polizei mir gegenüber

0
Kommentar von Lutz111168
21.05.2016, 19:42

Ich würde gerichtlich bewiesen grundlos festgenommen. Also ich empfinde das als respektlos meinem Recht auf Freiheit gegenüber.

0
Kommentar von Lutz111168
21.05.2016, 19:44

Und Patrick lassen warum sollte ich mir den Respekt verdienen sie sind doch zu mir gekommen und nicht ich zu denen.

0

1 Monat finde ich wirklich übertrieben.
Zudem bei Ersttätern eigentlich noch die Strafe auf Bewährung angesetzt wird.
Ich würde auf jeden Fall Einspruch einlegen, 1 Monat Knast wegen solch einer "Lapalie" ist nun wirklich nicht gerechtfertigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

trage deine verfehlung mit würde und werde ein freundlicherer mensch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist nicht übertrieben! Akzeptieren und Ableisten der Strafe wäre besser gewesen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OK, wenn Du es nicht ableisten willst oder zahlen kannst, dann Haftstrafe von einem Monat (4 Wochen) ist völlig OK.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja hättest Du mal lieber die Sozialstunden gemacht.

Dir sollte klar sein, dass sie das als Erziehungsmaßnahme machen aufgrund Deines (vermeintlichen) Mangels an Respekt gegenüber dieser künstlichen, unechten Autorität. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selber schuld. Beamten Beleidigung wird nun mal bestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spirit528
21.05.2016, 18:54

Es gibt so etwas wie Beamtenbeleidigung nicht. Wenn man einen Polizisten beleidigt dann ist das grundsätzlich Gleiche wie wenn man einen anderen Menschen beleidigt. 

3
Kommentar von vitus64
21.05.2016, 19:00

Es gibt keine Beamtenbeleidigung. Wenn man einen Beamten beleidigt, ist das ganz einfach Beleidigung. Und die wird als Straftat auch ganz bestimmt nicht mit einem Bußgeld geahndet.

3
Kommentar von Aliha
21.05.2016, 19:08

Den Straftatbestand "Beamtenbeleidigung" kennt das deutsche Strafrecht nicht. Es gibt nur einen Unterschied zur Beleidigung eines "Nichtbeamten". Beleidigung ist ein Antragsdelikt, d.h. der Geschädigte und nur dieser, bzw. ein gesetzlicher Vertreter muss Strafantrag stellen, ansonsten findet keine Strafverfolgung statt. Wird ein Beamter im Dienst beleidigt, so kann auch sein Dienstvorgesetzter Strafantrag stellen, das ist der einzige Unterschied.

1

Mit 30 Sozialstunden wärst Du doch billig davon gekommen. Nun mußt Du die Konsequenzen Deines Verhaltens tragen.

Vielleicht führt der Arrest zu der Einsicht, dass ein solches Verhalten nicht angebracht ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was erwartest du?

Du hast 30 Sozialstunden als Strafe bekommen und diese nicht geleistet.

Dann sitzt du eben deine 4 Wochen Knast ab. 

Selber schuld. Du hast Polizisten beleidigt und die Strafe Sozialstunden nicht gemacht. Dann sitzt du eben 4 Wochen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lutz, 

wenn dir das nicht passt, dann musst du wohl mit deinem Richter diskutieren. Ich gehe mal davon aus, dass du in deinem Strafverfahren ein Urteil erhalten hast, das genau so lautete, wie du beschreibst. Nämlich 30 Sozialstunden oder 1 Monat Gefängnis.

Es ist nun mal im Leben so, dass es Regeln gibt, die tatsächlich auch für dich gelten. 

Ob das nun übertrieben ist oder nicht kann hier keiner beantworten, da wir alle nicht den genauen Tathergang, das Verfahren und deine Vita kennen. Ist auch unerheblich. 

Hättest die 30 Stunden wohl locker ableisten können, kein Bock? Dann gehst eben in den Knast. 

Kein Handy, keine Spiele, kein PC, dafür aber Gruppengespräche, Einzelgespräche und was es so gibt bei euch. 

Sieh es als Chance zum Nachdenken, das hat schon so manches Mal geholfen. 

Ich wünsche Dir, dass du begreifst um was es hierbei geht und du nicht nur stur und bockig in deinem pubertären Verhalten verharrst.

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lutz111168
21.05.2016, 19:09

Als erstmal danke für deine Antwort die nicht total unsinnig ist. Es geht darum das ich gerichtlich bewiesen grundlos festgenommen wurde und den Beamten während der grundlosen Festnahme beleidigt haben soll. Also erstmal das es keine Beleidigung ist sonder nur die Feststellung das er seinen Job sc^^^ße macht. Also ist er ein ^^^^^ Polizist bzw ein sch^^^^ Bulle. Und bei Gericht wurde gesagt ersatzweise Arrest, aber es war nie die Rede von einem Monat mein Anwalt meinte Max. 1 Woche.

0
Kommentar von Lemo1991
21.05.2016, 19:12

Du hast nichts dazugelernt. Gehe in Berufung, falls zugelassen, aber wundere dich nicht, wenn du am Ende mit einem Batzen von Kosten dasitzt.

1
Kommentar von Lutz111168
21.05.2016, 19:37

Wurzlslepp da Beleidigung meiner Meinung nach überhaupt keine Straftat darstellt hat sich deine Frage wohl erübrigt. Dazu kann ich dir nur das Buch Ethik der Freiheit empfehlen. Und gleichfalls meiner Meinung nach hast du eine komische Rechtsauffassung. Solche Kommentare sind nicht nur unnütz sondern auch ein Zeichen wie unbeholfen und wenig selbstsicher du dir bist, wenn du Beleidigung als Straftat siehst für die Menschen in den kannst gehen. Außerdem in den USA und im Großteil Asiensgibt es Beleidigung nicht als Straftat bestand, da niemand geschädigt wird. Aber wegen solchen Leuten wie dir wird in diesem Land die Meinung von Leuten wie mir durch Denunzianten wie dir unterdrückt. 

0
Kommentar von habeebe
21.05.2016, 19:57

Ich kann da Lutz nur zustimmen, manche missbrauchen Kinder und bekommen dafür gerade mal eine kleine Bewährungsstrafe. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied, Beleidigung und Missbrauch von Schutzbefohlenen. Ich würde auf alle Fälle in Berufung gehen und denen das Angebot machen, die Sozialstunden so schnell wie möglich nachzuholen.

0

Wer sich nicht im Griff hat, muss nun mal die Konsequenzen seines Unvermögens tragen.

Erst recht, wenn er die Möglichkeit ausschlägt, Fehler durch schlüssiges Handeln zu korrigieren.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja. 30 Sozialstunden. Also einen Monat lang, jeden Tag 1 (In Worten: EINE) Stunde etwas nützliches machen.
Damit der Allgemeinheit zeigen, dass man sein Verhalten - welches nun einmal gegen Normen und Regeln verstößt - bereut.

Ich denke dass das nicht übertrieben ist.

Aber da du offensichtlich Uneinsichtig warst und nicht bereit warst das zu erledigen kommt eben der Jugendarrest.

Überleg mal. Statt eine Stunde Freizeit täglich durch etwas sinnvolles zu verlieren, hast du dich entschieden diese Dauer mit 24 zu multiplizieren, warum ?

Der Monat ist angemessen, denn du hast ja die einfachere "Strafe" abgelehnt.

Jugendarrest ist aber kein Haftvollzug im regulären Sinne, du hockst nicht nur 23 Stunden am Tag in deiner Zelle.

Du wirst Schulunterricht bekommen, lesen und sinnvolle Aufgaben bekommen.

Aber das kannst du ja im jeweiligen Gesetz nachlesen, welches den Jugendarrest in deinem Bundesland regelt.

Aber wieso hast du diese erste Chance weggeworfen ?
Selbst Wiederholungstäter bekommen für Beleidigung nur eine Geldstrafe, wenn sie Glück hatten Sozialstunden.

Ich vermute also, dass du keinen guten Eindruck auf den Richter gemacht hast.

Nutze die Zeit deinen Lebensstil zu überdenken, dafür wirst du reichlich Zeit haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

haha Beamtenbeleidigung du bist schon schlau das du auch die stunden nicht machst ....ist untertrieben meiner meinung nach ! kannst mal 1 jahr in den Knast das wäre angemessen den umständen entsprechend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
21.05.2016, 19:25

Beamtenbeleidigigun gibt es nicht als Straftatbestand in Deutschland. Wenn man Beamte beleidigt, greift der 'normale' Beleidigungs-§ 185 StGB.

0

Doch es gibt Knast, habe gerade in den Strafkatalog für Beamtenbeleidigung geschaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
21.05.2016, 18:56

Es gibt kein Delikt namens Beamtenbeleidigung.

1
Kommentar von vitus64
21.05.2016, 19:01

Nein, Bitterkraut hat recht.

1
Kommentar von Lutz111168
21.05.2016, 19:01

Ich hab den Zettel doch vor mir und kann auch gerne ein Foto hochladen

1

Warum bist du denn auch so blöd und machst keine Sozialstunden? Dummheit muss auch bestraft werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furzer
21.05.2016, 19:01

Genau, Sozialstunden sind aufgebrummtes Ehrenamt und besser als faul im Knast zu sitzen. Man tut was gutes für seine Dummheiten und muss nichts blechen. Pädagogisch nennt man es einen Lerneffekt.

0
Kommentar von user023948
21.05.2016, 19:03

Ich versteh echt nicht, warum er die Sozialstunden nicht abgeleistet hat...

0

Wenn Du vom Staat mit seinen Sch...B...  Unterstützung bekommst, obwohl Du ja nie was gemacht hast, ist das dann nicht auch übertrieben? Man kann in einem Staat nicht nur fordern.

Es ist ein Nehmen und Geben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 30 Sozialstunden hätten Dir gut getan anstatt sich aufzuregen. Das ist jetzt die Quittung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?