Weg zum Betriebswirt und seine Aufgaben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo xDressing2609,

neben den Wegen, die bereits Unkraut1401 beschrieben hat gingen auch folgende:

Nach der Prüfung zum Verfahrensmechaniker benötigst Du 12 Monate Berufserfahrung und kannst dann den Industriefachwirt IHK machen. Im Anschluß den Betriebswirt IHK oder staatlich geprüften Betriebswirt. Das wäre dann die höchst mögliche, kufmännische IHK Ausbildung.

Alternativ könntest Du nach der Fachwirtprüfung (Meisterniveau) auch direkt ein BWL-Studium (Bachelor) machen und somit Dipl. Betriebswirt (FH) werden.

Wie lange diese Weiterbildungen dauern, wer (außer IHK) diese noch anbietet und was diese kosten, kannst Du bei uns hier optimal vergleichen:

https://www.fortbildung24.com/fachwirt-betriebswirt-ausbildung-ihk-hwk/suchergebnisse.html

Im Übrigen sind alle diese Weiterbildungen so genannte Aufstiegsfortbildungen und werden mit dem neuen Meister- (Aufstiegs-)BAföG gefördert.

Viel Erfolg und alles Gute

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise sieht das so aus:

Ausbildung - Meister - technischer Betriebswirt.

Dieser ist ein Angestellter der Industrie mit verschiedensten Aufgabengebieten z.B.: Fachleiter(Meister), Abteilungsleiter oder dessen Gehilfe oder in der Strategischen Planung /Fertigungsplanung ect.
Dies ist also ein administrativer Werdegang.

Alternativ gibt es hier noch den Fachlichen Werdegang: in deinem Fall wohl der Maschinenbautechniker oder Hochschulreife erwerben und Bachelor/Master of Engineering machen. Diese Leute findet man häufig in der Konstruktion, Entwicklung, Technologie und ebenfalls in der strategischen Planung.

Habe natürlich vieles vergessen/weggelassen, fühlt euch frei mich zu ergänzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?