Weg von der zigarette!?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo! 

 In der Regel geht das nur sofort und total. Reduzieren funktioniert nicht. Und dann muss man halt eine gewisse Zeit hart bleiben. Aber es lohnt sich allemal : 

20-30 Minuten nach der letzten Zigarette 
Etwa die Hälfte des Nikotins der letzten Zigarette ist jetzt abgebaut. Die äußeren Hautschichten werden wieder besser durchblutet und die Hauttemperatur steigt. Hände, Füße und Ohren frieren nicht mehr so leicht. 

Nach 6 bis 8 Stunden 
Das Kohlenmonoxyd ist weitgehend aus dem Körper entfernt. Ihr Blut kann jetzt deutlich mehr Sauerstoff transportieren. Ihre körperliche Leistungsfähigkeit steigt, Ihr Gehirn wird besser durchblutet und Ihre Konzentrationsfähigkeit steigt merkbar. 

Nach 2 Tagen 
Ihr Herzinfarktrisiko beginnt zu sinken. 

Nach 2 bis 3 Tagen 
Ihr Geruchs- und Geschmackssinn verbessern sich spürbar. Sie bemerken Gerüche, die Sie seit Jahren nicht mehr gerochen haben. Speisen und Getränke schmecken deutlich intensiver. 
(Dieser Prozess setzt bereits während des LernPlans ein). 
Nach ca. 2 Wochen 
Ihre Lunge beginnt, sich zu regenerieren. Teer wird abgebaut und abgehustet. Ihre Haut wird rosiger und verliert Ihre graue Farbe. 
(Dieser Prozess setzt bereits während des LernPlans ein). 

Nach ca. 2 Monaten 
Die Gefahr von Atemwegsinfektionen beginnt zu sinken. Die Lunge kann jetzt ca. 25% mehr Sauerstoff aufnehmen. 

Quelle nichtraucherkurse.info Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

zu Deiner Frage:

Weg von der zigarette!?

Ich rauche seit knapp 2 jahren und jetzt will ich es endlich lassen...gibt es da hilfsmittel oder tricks um es ohne größere probleme zu lassen?

Ja, es gibt eine Möglichkeit relativ einfach zumindest erstmal umzusteigen und das Suchtverhalten zu verändern.

Das ist der erste Weg und relativ einfach.

Ob Nikotinpflaster oder Sprays, das ist nicht die Lösung.

Ich empfehle Dir auf E-Zigaretten umzusteigen. Mit einer vernünftigen E-Zigarette (keine Billig E-Zigarette) und einem Liquid mit genügend Nikotin, bekommst Du keine Entzugserscheinungen und Du bist von Jetzt auf Gleich Dampfer statt Raucher.

Dampfen ist wesentlich gesünder als rauchen!

Im Tabak befinden sich hunderte von Zusatzstoffen. Dieser Cocktail macht Nikotin zu dem was es beim Rauchen ist, einen Stoff mit extremem Suchtpotential. Nikotin in Reinform ist wesentlich geringer suchtgefährdend und auch nicht bei weitem nicht so schädlich.

Der größte Unterschied ist, das bei der E-Zigarette keine Stoffe verbrannt werden, sondern lediglich eine Flüssigkeit (das Liquid) verdampft wird.

Die Bestandteile beschränken sich auf lediglich folgende.

  • PG Propylenglycol
  • VG Vegetable Glycerin (pflanzliches Glycerin)
  • destilliertes Wasser
  • Aroma
  • Nikotin

Alle Bestandteile, abgesehen vom Nikotin findest Du in Deiner alltäglichen Nahrung wieder und gelten allgemein als Unbedenklich.

Damit möchte ich nicht zum Ausdruck bringen, dass E-Zigarette dampfen gesund ist.

Ob es und falls das es schädlich ist, darüber gibt es leider noch keine seriösen Langzeitstudien. Eines ist jedoch gewiss, dampfen ist wesentlich weniger schädlich als rauchen.

Ein späterer Ausstieg ist durch die veränderte Suchtwirkung wesentlich einfacher.

Dampfen ist auch wesentlich günstiger als rauchen.

Für einen erfolgreichen Umstieg sind 2 Punkte wichtig, eine vernünftige E-Zigarette und Liquid mit am Anfang genügend hohem Nikotinanteil.

Die Investition in eine gute E-Zigarette amotisiert sich bei einem normalen Raucher nach wenigen Wochen.

Bei Fragen einfach melden.


Gruß, RayAnderson  😏

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hab mal gehört, dass man zumindest in den ersten 3 tagen viel nikotin ausschwitzen kann. probiers doch mal mit sauna oder so^^

und bleib immer beschäftigt, damit du nicht aus langeweile denkst "jetzt eine rauchen, das wärs..."

und eine app die dir zb sagt, wie viel geld du damit schon gespart hast und so.

und sonst fallen mir nur sachen ein, die schon genannt wurden (e-zigarette und so...)

habe selbst nie geraucht also kann ich nicht bestätigen ob das klappt, aber das sind so die tipps die man so von andern leuten mitkriegt^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuraErstie
12.09.2016, 00:39

entgegen dem allgemeinen Glauben macht Nikotin nicht abhängig. Das hab ich gemerkt als ich mit dem Dampfen (von E-Zigaretten) aufgehört hab. Ich hatte nichtmal 1 Sekunde an den Gedanken daran verschwendet. Vielmehr sind es andere Chemikalien die den Tabakzigaretten beigemischt werden. Und damit keiner drauf kommt, schreien alle: Oohhh das böse Nikotin!

(Nikotin ist übrigens nicht Krebserregend. Es ist nur fördernd, wenn man einen bestehenden Tumor hat, dann ist es aber eh zu spät)

0

Das größte hilfsmittel ist wirklich wie man sich röcheln sieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles Bullsh*t. Man muss es nur wirklich wollen, sich ein wenig ablenken und an alle Rituale ohne Zigarette gewöhnen (Morgens, Auto, etc.).

Motivierend ist, die geschafften Tage und Stunden groß aufzuschreiben und sich vorzuhalten, dass alles umsonst war wenn man jetzt eine raucht.

Cheers

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rauchte fast vierzig Jahre lang. Seit Mai 2015 dampfe ich nur noch mit e-Zigaretten. Seitdem verschwende ich keinen Gedanken mehr an Kippen.

Ich brauche zwar noch das Nikotin, allerdings ist meiner Meinung nach das Ritual, etwas in der Hand zu halten und zum Mund zu führen, mindestens genau so wichtig.

Nikotinpflaster, -kaugummis oder -sprays sind deshalb fast immer ungeeignet, um mit dem Rauchen aufzuhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abcde1239
12.09.2016, 20:03

Welche e-zigarette könntest du mir empfehlen?:)

0

Es gibt Nikotin Pflaster oder Sprays. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abcde1239
11.09.2016, 21:38

Sprays?

0

Ich habe eine e zigarette gehabt ohne nikotin. Damit klappte das ganz gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?