Frage von Galatho, 21

Weg eines Produzenten?

Hallo.

Ich habe mal meine Frage die mich seid längerem beschäftigt.

Ich bin ein totaler Liebhaber von Horrorfilmen. Dementsprechend schaue ich mir natürlich auch gerne die Making-Of's der Filme an, weil mich ja nicht nur der Film sondern auch die Gebäude, die Geschichte des Film, der Mythos um den es geht und vor allem natürlich die Frage wie die Schockmomente entstehen interessiert.

Ich finde es total spannend den Regisseuren,Schauspielern, Ton-, und Lichtmännern und allen anderen bei der Arbeit zuzuschauen und habe mich dementsprechend gefragt wie es wohl wäre selbst die Regie eines Film oder eine andere Rolle in der Produktion eines Filmes zu übernehmen.

Ich bin 21 Jahre alt und habe eine Lehre als Hotelfachmann abgeschlossen. (Falls es was bringt)

Ich würde gerne von jemandem der sich auskennt oder etwas darüber weiß wissen: -Was muss man tun um überhaupt in diese "Filmbranche" zu kommen? -Braucht man eine spezielle Ausbildung ? (Könnte ich mir zumindest vorstellen) Wenn Ja, Welche? -Was sind die Dinge die man tun kann um diese Richtung einzuleiten? -Muss man spezielle Fähigkeiten mitbringen? Wenn Ja, Welche? -Und, Wie würde der verlauf ungefähr ablaufen?

Bin echt interessiert daran und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann.

Vielen Dank schon mal im Voraus

Galatho

Antwort
von Crimsey23, 21

Hey Galatho,

erst einmal: um in der Branche zu landen, brauchst du generell entweder gute Kontakte, ein überragendes Handwerk oder einfach nur Glück. In Filmproduktionen reinzukommen ist nicht gerade leicht, daher solltest du schon einige Referenzen bei kleineren Produktionen vorzuweisen haben.

Generell ist eine Ausbildung oder ein Studium im Medienbereich sehr hilfreich. Du kannst zum Beispiel Filmton oder Sounddesign studieren oder aber auch eine Ausbildung zum Mediengestalter für Bild und Ton absolvieren. Letzeres habe ich auch getan. Eine Mitschülerin von mir hatte das Glück, schließlich bei einigen großen Produktionen dabei sein zu dürfen, u.a. bei einem Bond-Film (natürlich nur als 'Best-Boy' [/Girl, Hehe] oder Ähnliches). 

Auf jeden Fall wird dir sehr viel Ausdauer, Geduld und Leistungsbereitschaft abverlangt. Drehtage sind wirklich der Horror, da du teilweise eine Woche am Stück durchdrehst und nachts nur 5-6 Stunden Schlaf hast. Aber sowas ist eben nur bei sehr großen, stressigen Filmproduktionen der Fall. 

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen :-)

LG

Kommentar von Galatho ,

Vielen Dank schon einmal für die schnelle Antwort. Du hast mir auf jeden Fall jetzt schon geholfen. :-)

Antwort
von onibaba, 13

Ich würde Dir raten, ein Praktikum bei einer professionellen Firma zu machen. Das wird dann eher nicht Spielfilm sein, sondern eher der Alltag der normalen Videoproduktionen, aber damit kannst Du sehen, ob das tendenziell was für Dich ist und welche Anforderungen da sind.
Frag evtl. auch nach einen Kurzpraktikum (2 Wochen), das ist oft einfacher möglich oder ob Du mal auf einen Dreh mitkannst. Solltest Du dann sehen, dass Dein Interesse da ist, dann kannst Du im Gespräch mit den Leuten der Firma sicher einige mögliche Wege ins Geschäft in Deiner Umgebung erfragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community