Wechselwirkung Escitalopram und Doxepin (Antidepressiva)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Escitalopram ist ein SSRI (selektiver Serotonin Wiederaufnahme-Hemmer), Doxepin ein trizyklisches Antidepressivum (auch ältere Antidepressiva genannt).

Während Escitalopram antriebssteigernd wirkt (desshalb die Einnahme morgens), wirkt Doxepin sedierend (desshalb die Einnahme abends).

Wechselwirkungen gibt es immer bei Psychopharmaka, jedoch sind Escitalopram und Doxepin nicht für spezifische Wechselwirkungen bekannt.

Was bei jeder Kombination von Serotoninaufnahmehemmern der Fall ist, kann inbesondere bei hohen Dosierungen ein Serotoninsyndrom entstehen (https://de.wikipedia.org/wiki/Serotoninsyndrom). Dies ist sehr selten, kann jedoch vorkommen. Bei deiner Dosierung ist dies eher nicht der Fall.

Gemäss Arneimittelkompendium liegt die max. Dosierung von Doxepin bei 300mg, jene von Escitalopram bei 20mg. In der Praxis werden diese Dosierungen nicht selten sogar überschritten.

Ein Serotoninsyndrom ist vor allem bei der gleichzeitigen Einnahme von Serotoninwiederaufnahmehemmern und MAO-Hemmern ein Problem. Bei der Kombination von zwei Serotoninwiederaufnahmehemmern (wie in deinem Fall) ist es wie bereits erwähnt wirklich sehr selten.

Du brauchst also nicht Panik vor einem Serotoninsyndrom zu haben, achte dennoch auf die Anzeichen (siehe Link Wikipedia).

Grundsätzlich ist dein Arzt für die Medikation verantwortlich und begleitet dich, ich rate dir ihm zu vertrauen.

Ich bin zwar kein Arzt, doch über andere Wechselwirkungen ausgenommen Serotoninsyndrom ist nichts bekannt. Natürlich können sich die Nebenwirkungen demnach gegenseitig steigern, doch dies ist im Prinzip einfach unangenehm, aber nicht gefährlich.

Mehr zu Escitalopram hier: http://deprimed.de/escitalopram/
Mehr zu Doxepin hier: http://deprimed.de/doxepin/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?