Frage von Exactemy, 52

Wechselstrom im Stromnetz?

Wechselstrom legt ja keine Distanz zurück und beswegt sich nur auf kleinen abständen hin und her oder? Wie kann er dann im deutschen Stromnetz funktionieren? Oder habe ich das komplett falsch verstanden und das ist eine total banale Frage?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von atoemlein, 15

Stimmt, die Elektronen bewegen sich bei Wechselstrom nur "lokal" hin und her.

Der "Trick" dabei ist, dass das ganze Netz, jede Leitung, jeder Draht und jedes Gerät schon "gefüllt" ist mit Elektronen. Wie ein voller Wasserschlauch.

Bildlich gesprochen:

Wenn du beim Kraftwerk ein Elektron in die Leitung reinschiebst, reagiert ein ganz anderes Elektron in deiner Steckdose fast mit Lichtgeschwindigkeit und bewegt sich in dein Gerät.

Der Wechselstromgenerator im Krafwerk zieht aber das Elektron gleich wieder zurück bzw. stopft es bei der andern Leitung rein, damit dreht dein Elektron um und rauscht zurück. So gehts 50x pro Sekunde hin und her.

Antwort
von WoodsMiner, 32

In den Kraftwerken wird lediglich eine Spannung erzeugt. Diese Spannung nutzen wir mit unseren Geräten. An sich wird nicht der Strom, sondern die Spannung transportiert :)

Kommentar von prohaska2 ,


An sich wird nicht der Strom, sondern die Spannung transportiert

Ja, sicher ...

Kommentar von WoodsMiner ,

Ach.. und wie hättest du das sonst erklärt?

Antwort
von Lamio13, 19

Das stimmt schon. Die Frequenz (entspricht Richtungswechsel) ist sehr hoch. Die Elektronen im metallischen Leiter werden schnell hin und her bewegt. Beispielsweise in der Glühbirne bewegen sie sich ebenso hin und her und erwärrmen dadurch den Glühwendel, der anfängt zu glühen. Es funktioniert also schon. Die Elektronen bewegen sich zwar nicht vom Kraftwerk zum Verbraucher (Beispiel: Glühbirne), aber die Energie wird trotzdem weitergegeben.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 13

Ich verwende mal ein Bild:

Man kann einen Baumstamm mit einer Bandsäge durchsägen. Dann läuft das Sägeband immer in die selbe Richtung. Das würde Gleichstrom entsprechen, bei dem die Elektronen immer in die gleiche Richtung fließen.

Man kann einen Baumstamm aber auch mit einer Bügelsäge durchsägen, die man immer hin- und her bewegt. Das würde Wechselstrom entsprechen, bei dem die Elektronen nur hin und her geschoben werden.

In beiden Fällen braucht man aber Kraft (Kraftwerk) und mit beiden Methoden kriegt man den Baum durch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten