Frage von MisterMiyagi91, 32

Wechselschalter richtig anschließen.?

Hallo, ich bin es schon wieder. :D

Ich habe ja wie schon gesagt, ein Problem das ich keinen strom am Kabelende habe.

Jetzt dachte ich mir das ich mal alle Wechselschalter wechsel, da diese schon ganz schön alt sind vielleicht liegt es ja daran.

ein paar Wechselschalter habe ich schon seid längeren abgebaut.

und jetzt habe ich das Problem das ich nicht mehr genau weiß wie ich die neuen anschließen muss bis auf die Steckdose wie man diese anschließt weiß ich nur bei den Wechselschaltern bin ich mir nicht sicher.

Ich hoffe das wir das zusammen hin bekommen. :)

Mfg Manuel

Antwort
von kindgottes92, 19

Hol dir einen Elektriker. Bei deinem Halbwissen ist das lebensgefährlich. Mal abgesehen davon, dass dir allein aufgrund der angegebenen Farben niemand helfen können wird. Das hängt davon ab, wie die Leitungen beschalten sind.

Kommentar von MisterMiyagi91 ,

Also die Leitungen sind beschalten, wie es eigendlich sein müsste.

Ich habe 1 mal ein Grün-Gelbes kabel dieses ist der Schutzleiter (erde)

Dann habe ich die Blauen Kabel diese sind eigendlich die Neutralleiter "N" diese führen keinen strom habe ich schon getestet. 

Und dann gibt es noch die schwarzen kabel "L" diese haben strom 

und dann noch das Braune, also wie sie ja sagten kenne ich mich da nicht so gut aus, aber ich denke doch mal das die kabel wie bei jeden anderen auch sind. 

Kommentar von kindgottes92 ,

Mit deiner Bezeichnung der Farben hast du grundsätzlich recht, allerdings nur, wenn es um reine Stromversorgung geht. Dann hast du den PE, der ist immer grün-gelb. Die grün-gelbe Leitung darf auch auf keinen Fall anders verwendet werden.

Der Rest ist nicht ganz eindeutig. Normalerweise ist der Neutralleiter blau und schwarz braun und grau (Je nach Kabel) sind die Phasen.

Es gibt allerdings noch eine Verwendungsmöglichkeit für Leiter: Als Schaltkontakt.

Wenn z.B. ein Taster für ein Relais mit einer dreipoligen Leitung angeschlossen werden soll, hat man da keinen Neutralleiter sondern nur Phase und geschaltete Phase. Einer davon muss jetzt auf den blauen Leiter.

Wenn du jetzt irgendwo das andere Ende dieses Kabels raushängen hast und dich freust, dass da ein Neutralleiter ist an den du was anschließen kannst, kann das gefährlich werden.

Anderes Beispiel sind Wechselschalter und Kreuzschalter: Hier hast du an jedem drei bzw. vier geschaltene Anschlüsse. Je nachdem, wie die Leitungen von Schalter zu Schalter und weiter Zur Lampe führen oder ob du eine zentrale Verteilerdose hast, von der beide Schalter und die Lampe abgehen oder vielleicht noch zusätzlich andere Verbraucher mit angeschlossen oder sonst irgendwas, kannst du aufgrund deiner Farben da erstmal überhaupt nichts erkennen.

Du schreibst, dass manche Kabel 'Strom haben' und andere nicht. Wie hast du das denn getestet? Mit so einem 'Phasenprüfer' Schraubenzieher? Die Dinger heißen nicht umsonst Lügenstifte. Sichere Spannungsfreiheit testet man mit einem zweipoligen Spannungsprüfer. Der einpolige ist nämlich erstens sehr unzuverlässig und kann zweitens nur die Spannung gegen Erde prüfen und nicht zwischen zwei Kontakten. 

Um die Schalter richtig an zu schließen muss man also alle beteiligten Verteilerdosen anschauen und sich genau vor Augen führen, welche Kabel von wo nach wo verlaufen und welche Funktion dabei welcher Leiter erfüllt. Wie gesagt, der einzige Leiter bei dem du dir sicher sein können müsstest (sofern vorher niemand Blödsinn gemacht hat) ist der PE.

Kommentar von MisterMiyagi91 ,

Okay also ist das doch nicht so leicht wie alle das im internet beschreiben, das es nicht schwer ist einen wechselschalter anzuschließen, manche sagen auch das nichts passiert wenn man alle sicherungen raus tut, und wenn man was falsch anschließt haut es die sicherung raus und mehr nicht. ?

das dachte ich mir schon das es nicht so leicht geht. :) 

Und wegen diesen Lügenstift, was genau ist bei diesen so gefährlich. ?

Ich benutze diesen schon seid 5-6 jahren und mir ist noch nie was passiert wenn ich ihn vielleicht 5 mal im jahr benutze. ich selbst wusste das gar nicht das dieser so gefährlich ist. 

Kommentar von kindgottes92 ,

Gefährlich ist nicht der Spannungsprüfer an sich, sondern die Tatsache, dass er keine verlässliche Auskunft gibt. Sprich wenn das Ding nicht leuchtet ist es noch lange nicht sicher, die Leitung zu berühren.

Und einen Wechselschalter anzuschließen ist nicht schwer. Voraussetzung ist aber, dass man weiß, was man mit was verbindet. Wenn du nicht weißt, wie das andere Ende des Kabels geklemmt ist, kannst du nicht wissen, wie du den Schalter anschließen musst.

Und nein, irgendwie anklemmen ist nie eine gute Idee. Bei einem Wechselschalter, bei dem tatsächlich nur die Schaltkontakte anliegen sollte zwar theoretisch nicht viel passieren können, aber wie gesagt, Netzspannung kann lebensgefährlich sein, also keine Experimente!

Kommentar von MisterMiyagi91 ,

ah so meinen sie das mit denn Lügenstift. :)

Also ich selbst habe vor 1 Jahr an Weihnachten an eine Kaputte Lichterkette gelangt wo die Isolierung ab war, was ich nicht wusste und ja ich habe die volle Ladung abbekommen, vom finger ging es durch meinen ganzen Körper bis zum Herz und mein Herz wurde durch geschüttelt. :D  ich war danach im Krankenhaus... ist aber alles gut gegangen. 

Was ich damit sagen will, ist das ich Großen Respekt vor strom habe ich würde sagen ich habe sogar angst davon. 

Aber ich bin bei solchen sachen so vorsichtig, das ich sogar wenn der lügenstift nichts anzeigt und selbst alle sicherungen hausen sind und die Hauptsicherung.

selbst dann berühre ich nicht das ende vom kabel, selbst dann nicht wenn ich geld dafür bekommen würde. :D 

Darum würde ich das auch ohne Verletzung schaffen wenn ich wüsste welches kabel wo hin kommt . :D 

wie ich ja schon sagte kenne ich mich schon ein bisschen aus.

Und ich habe jetzt auch schon denn oberen wechselschalter und die untere Steckdose angebaut.

Nur bin ich mir beim Kontroll-Wechselschalter in der mitte nicht sicher wieso sind da nur 3 schwarze kabel. ? 

Kommentar von kindgottes92 ,

Wie gesagt, da kann man nicht wissen welcher wofür ist, wenn man die Verdrahtung nicht kennt. 

Kommentar von kindgottes92 ,

Achso übrigens: Informiere dich mal über die 5 Sicherheitsregeln. Dein Respekt vor Strom ist gut, den sollte man auch als Profi haben, aber ergänzt mit Wissen ist er noch besser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten