Frage von angela1963 27.07.2009

Wechseljahre - vermehrtes Schwitzen und Gewichtszunahme von 5 kg in 2 Monaten - ist das normal?

  • Hilfreichste Antwort von Aglajana 27.07.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das liegt durchaus im "Normal"-Bereich. Bei meiner Tante war es so; sie war immer "klein, zierlich" also Konfektionsgröße 36 :) Kaum im Wechsel trägt sie seitdem Konfgr 46/48.

    Auch Hitzewallungen und/oder Dauerschwitzen sind nicht unüblich.

    Helfen...hm...Asiatinnen schwören auf Soja in jeder Form und Gingseng. Bei uns ist es eher verbreitet eine Hormontherapie über den Frauenarzt zu machen. Was halt immer ganz gut ist bei solchen "Frauengeschichten" ist eine basische Ernährung, da Hormone ja auch viel mit dem Säurehaushalt im Körper zu tun haben.

  • Antwort von vollimleben 27.07.2009
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Schwitzen ist normal und zunehmen durch Hormonumstellung auch,da hilft nur noch mehr auf die Ernährung achten!

  • Antwort von kkristin 27.07.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Meine Mutter hatte das selbe, und hat dabei immer das selbe gegessen wie immer, sie ging zum arzt, der ihr dann was verschrieben hat, und ist jetzt wieder auf ihr normal gewicht :)

  • Antwort von puma13 27.07.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich würd einfach mehr sport machen

  • Antwort von dingsvomdach 27.07.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    JA, diese Hitzewallungen sind normal. Schwitzen ohne Ende.Auch die Gewichtszunahme ist nicht aussergewöhnlich.Vielleicht kann dir mit Homöopathie gegen das Schwitzen geholfen werden

  • Antwort von Daisyline 27.07.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    gehe mal zum frauenarzt und dann sagt er dir ob du schon in den wechseljahren bist...kannst auch was anderes haben z.b diabetis ect...lieber durchchecken lassen,ich grüble auch darüber...alles gute mal...

  • Antwort von Miraculum 27.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Guten Morgen! Seit ca. 2 Jahren in den Wechseljahren - seit Febr. 2010 nun keine Periode mehr UND Hitzewallungen ohne Ende. Stoffwechsel komplett durcheinander und ca. 3 kg zugenommen, obwohl ich eher weniger esse und eh viel Obst/Gemüse. Gegen das Schwitzen, Depri's (eher Antriebslosigkeit), Gereiztheit usw. begonnen Rotklee zu nehmen. Wieder leichte Gewichtszunahme, jedoch bleibe ich derzeit bei 70 kg "stehen" (na ja - bin 176 cm groß - das ist noch im grünen Bereich). Durch den Rotklee sind die Nebenwirkungen der Wechseljahre nicht verschwunden - jedoch auszuhalten. Ich schlafe die Nächte wieder durch!!!!!!!! HURRA Ich denke das eine Gewichtszunahme - mehr oder weniger - normal ist da sich der Stoffwechsel komplett umstellt. Ausprobieren werde ich jetzt zusätzlich noch Schüssler-Salze (Nr. 4, 9 und 10) und viel, viel trinken - regt ebenfalls den Stoffwechsel an.

  • Antwort von lioni 09.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Also Wechseljahre können zwar lästig sein, sind aber keine Krankheit-also sagt meine Mam immer, aber wenn du wirklich größe Probleme hast, dann geh halt doch mal zum Hausarzt, der wird dir dann warscheinlich zu Sport und gesunder Ernährung raten...aber ich denke du bist eh schon sportlich oder?

  • Antwort von hammerhai 27.07.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Die Periode ist ein natürlicher Prozeß des Körpers, sich seiner zwischengelagerten Gifte und Säuren zu entledigen. Wenn das dann aufhört, muß man dem Körper helfen, das auf anderem Wege loszuwerden. Deine Gewichtszunahme sind Wassereinspeicherungen, die der Körper tätigt, um nicht innerlich zu verätzen. Fange an, Dich mit dem Thema Entsäuern zu beschäftigen. Mache basische Voll- und Fußbäder, das holt Säuren aus dem Körper. Das Schwitzen ist die Erinnerung des Körpers an das Ausschwitzen von Säuren und Giften im Babyalter bei Fieber um das, was er nicht will, auszuschwitzen. Nachdem ich das alles verstanden und umgesetzt habe, bin ich alle "Wechseljahresbeschwerden" los und würde nie auf die Idee kommen, Hormone oder irgendwelche anderen Dinge zu kaufen um diese Beschwerden wieder los zu werden.

  • Antwort von Saahira 27.07.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das ist leider eine ziemlich weit verbreitete "Nebenwirkung" der hormonellen Umstellung die im Klimakterium auftritt.

    Du kannst dem nur durch gezielte Essensumstellung und viel viel Sport entgegenwirken.

    JEDE Frau ist ab einem gewissen Alter davon betroffen (sofern sie nicht ihre Ernährung radikal umstellt weil der Kalorienverbrauch rapide absinkt und eben viel Sport ausübt wie etwa tanzen, Yoga, Pilates, Laufen was auch immer ihrer Gesundheit und ihrem Wohlbefinden zuträglich ist. Hormonyoga wäre auch eine Option. Gegen das Schwitzen hilft oft Homöopathie, aber da kann ich dir nichts raten weils sehr individuell auf die Beschwerden bezogen ist. Gehe mal zum Heilpraktiker der kann dir dahingehend gut helfen. HET würde ich aussen vor lassen, zu hohes Krebsrisiko

    Mir helfen Yoga plus viel Tanzen (Bauchtanz/orientalischer Tanz, Salsa, Disco ect.) und eben gesunde Ernährung mein Gewicht zu halten (47 kg bie 155 cm Größe) und dies seit nunmehr über 20 Jahren obwohl ich schon bald 52 Jahre "jung" bin ;-)

    Also tu was, melde dich in Studio oder VHS an und stelle deine Ernährung um dann erledigt sich das bald.

  • Antwort von GesundheitKomp 27.07.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    hallo liebe angela1963

    Es stimmt wirklich. Während der Menopause kann es zu einer Gewichtszunahme, Schweißausbrüche und vielen weiteren Symptomen kommen. Einige weitere sind Müdigkeit, Reizbarkeit, Depressionen, Haarausfall oder Inkontinenz. Allerdings müssen nicht alle zutreffen... wenn du denkst die Symptome nehmen starke ausmaße an, würd ich dir ebenfalls empfehlen zum arzt zu gehen. Aber mach dir mal keinen Kopf. Das geht auch wieder vorbei. ;)

  • Antwort von marokus 27.07.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Leider kann das durchaus sein. Das Schwitzen und die Temperaturfühligkeiten. Die Gewichtszunahme klingt dagegen sehr komisch.

  • Antwort von cherry281260 08.08.2011

    Hallo,

    ich hatte genau das gleiche Problem. Laß mal Deine Schilddrüse untersuchen!!

    Lieben Gruß Susanne

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!