Frage von dominikmeyer, 37

Wechselduschen morgens und abends?

Hallo

Ich hab eine frage. Ich habe gelesen, wenn man niedrigen Blutdruck haben soll, unter 105 und 65, was bei mir ab und zu der fall ist, soll man Wechselduschen machen. Also Heiss, Kalt, Heiss, Kalt. Immer abwechselnd. Wird da nicht nur kurzzeitig der Blutdruck erhöht? Also stabil bleibt er dabei nicht. Mal angenommen ich mache eine Wechseldusche, bin fertig, diese hält dann aber nur 1 Stunde ca. an und dann is der Blutdruck wieder unten.

Oder kann man den Blutdruck damit stabil oben halt wenn man jeden Morgen und Abend eine Wechseldusche macht?

Hat da einer Erfahrung mit? :)

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 7

Wechselduschen bewirken eine kurzzeitige Blutdruckerhöhung, aber wenn man sie regelmäßig anwendet, dann stärken sie den Kreislauf und bewirken dann auch eine leichte dauerhafte Blutdruckerhöhung.

Beachte aber bitte, dass man Wechselduschen niemals über den kompletten Körper anwenden sollte, denn das stellt einen zu großen Schock für das Herz-Kreislauf-System dar.

Mach es einfach so, dass Du vor dem warmen Duschbad zunächst kaltes Wasser von den Füßen langsam aufwärts bis zu den Oberschenkeln laufen lässt (bei den Armen genauso), danach duschst Du dann ganz normal warm und zum Abschluss des Duschbads lässt Du dann wieder kaltes Wasser von den Füßen bis zu den Oberschenkeln laufen.

Ansonsten gilt, dass viel Bewegung an der frischen Luft gut ist und generell wäre es gut, wenn Du mindestens 30 Minuten pro Tag Sport machst. Hier ist die Art des Sports völlig egal. Wichtig ist die körperliche Bewegung. Das kann in Form von Sit ups, Liegestützen, Kniebeugen usw. geschehen, aber auch in Form von Joggen, Schwimmen, Radfahren usw.

Wenn Du weißt, dass Du längere Zeit stehen musst, dann spanne immer wieder alle möglichen Körpermuskeln an (insbesondere das Anspannen der Gesäßmuskulatur und der Oberschenkelmuskulatur ist da sehr effektiv). Das sorgt dafür, dass der Blutdruck nicht so sehr abfällt.

Sehr wichtig ist auch, dass Du sehr viel trinkst. Flüssigkeit sorgt auch dafür, dass der Blutdruck stabil bleibt.

Hier sind mal ein paar Tipps, welche für einen stabilen Blutdruck sorgen:

  • Nach dem morgendlichen Aufwachen solltest Du Dich noch im Liegen mal so richtig recken und strecken, alle Muskeln anspannen und einmal so richtig tief und fest gähnen. Das hat wirklich eine sehr gute Wirkung auf den Kreislauf und auf diese Art und Weise bemerkt der Körper, dass jetzt das Ende der Nachtruhe eingeläutet ist.
  • Setze Dich dann an die Bettkante, atme erst mal tief durch und super wäre, wenn Du dann direkt am Bett noch zwei Gläser voll mit Wasser trinkst. Bleibe mindestens eine Minute sitzen, damit sich der Körper an die veränderte Position gewöhnen kann. Erst nach dieser kurzen Ruhepause an der Bettkante sollte man aufstehen.
  • Gehe zum Fenster, öffne dies und atme mal zwei Minuten tief und fest die frische Morgenluft ein. Das macht munter. Dann mache 5 Kniebeugen, um den Blutdruck in Schwung zu bringen.
  • Es folgt die Wechseldusche, wie oben schon erwähnt.
  • Ich weiß, dass viele Leute morgens noch nicht richtig frühstücken müssen. Es ist aber wichtig, wenigstens eine Kleinigkeit zu sich zu nehmen. Das kann ein kleiner Energiedrink aus pürierten Früchten mit Naturjoghurt sein oder ein kleiner Gemüsesmoothie oder ein paar Löffelchen Müsli. Es muss jetzt kein riesiges Frühstück sein, aber wenigstens eine Kleinigkeit.
  • Wie gesagt ... wenn Du längere Zeit stehen oder auch längere Zeit still sitzen musst, dann spanne immer wieder die Muskeln an. So kannst Du einen Blutdruckabfall verhindern.
  • Gut wäre auch, wenn Du immer, wann es Dir möglich ist, an die frische Luft gehst und mal ein paar Schritte läufst.
  • Wenn Du bemerkst, dass Dir schwindelig wird, dann versuche bitte nicht, noch zu einem Stuhl oder einem Bett zu gelangen, sondern lege Dich wirklich an Ort und Stelle auf den Boden (nach Möglichkeit die Beine etwas erhöht lagern). Es ist in dem Moment völlig egal, was andere Leute denken oder ob die Klamotten dreckig werden. In dem Moment ist ausschließlich wichtig, dass Du nicht unkontrolliert zu Boden stürzt und Dich womöglich verletzt.
  • Zuletzt noch der Hinweis, dass sich eine gesunde uns ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen auch positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirkt.

Gerade im Alter zwischen 12 bis 20 Jahren kommt es sehr häufig vor, dass der Blutdruck mal plötzlich in den Keller rutscht. Ich habe in dem Alter fast täglich plötzlich irgendwo auf dem Fußboden gelegen. Das hängt mit dem Größenwachstum zusammen (auch das Herz muss sich erst daran gewöhnen, einen größeren Körper zu versorgen), aber auch mit der hormonellen Umstellung während der Pubertät.

Wenn diese Blutdruckabfälle sehr häufig auftreten, kann man auch unterstützende Medikamente geben. Besprich das einfach mal mit Deinem Hausarzt.

Solange der Blutdruck über 100/60 mmHg ist, würde ich aber nichts dagegen tun. Erst wenn ständiger Schwindel vorliegt und der Blutdruck unter die 90/60 mmHg-Grenze rutscht, sollte man sich überlegen, unterstützende Medikamente zu geben.

Ich wünsche Dir alles Gute

Antwort
von LiselotteHerz, 15

Wenn man das regelmäßig macht, sich ausreichend bewegt und immer mal Treppen steigt, fällt der Blutdruck nicht unter einen bedenklichen Wert.

Ich spreche da aus Erfahrung. Den Tag beginnen mit Radfahren im Bett, dann langsam aufsetzen und erstmal eine Tasse Kaffee oder Tee trinken (kann man sich abends in eine Thermoskanne ans Bett stellen) und wenn man dann noch Wechselduschen macht, fühlt man sich gut und zwar den ganzen Tag. Wechselduschen hebt nicht einfach den Blutdruck, sondern hat Auswirkungen auf den gesamten Blutkreislauf. Deshalb hilft es auch bei Kreislaufstörungen, also wenn es einem immer mal schwarz vor Augen wird. Kenne sich alles, was haben die mich immer mit Medikamenten vollgestopft, nehme ich seit 20 Jahren nicht mehr.

Wenn ich tagsüber mal einen Durchsacker habe, trinke ich einfach eine große Tasse schwarzen Tee, 3 Minuten gezogen, und dann geht das schon wieder.


Wusstest Du, dass Deutschland das einzige Land ist, wo es Medikamente gegen zu niedrigen Blutdruck gibt? In anderen Ländern wird das überhaupt nicht als Krankheit angesehen.

lg Lilo


Kommentar von dominikmeyer ,

Oh, das wusste ich nicht. Ich hab halt gelesen, dass da auch Krankhafte sachen hinterstecken können. Z.b Herzschwäche, die ich aber nicht habe laut mein Hausarzt und EKG und Belastungs EKG + Blutwerte und ich war beim Kardiologen. Ich mache zurzeit kein Sport, habe meist immer so den Wert 107 zu 63~. Manchmal fällt er auf 60 dann wird mir schwindelig. Darum frag ich ob Wechselduschen täglich bei sowas helfen können Ich trinke leider kein Kaffee und mag Kaffee auch nicht :( bin 25 Jahre alt

Kommentar von LiselotteHerz ,

Doch, das hilft, muss man halt regelmäßig machen. Dann trinke doch Tee. Ein Mensch mit niedrigem Blutdruck muss überhaupt viel trinken, ich schaffe es meistens so auf 3 l am Tag. Anleitung zum Wechselduschen habe ich als Kommentar unten aufgeführt.

Wenn Du keinen Sport treibst, solltest Du zumindest alle Rolltreppen und Fahrstühle links liegen lassen. Steige Treppen!! Wenn ich dreimal die Treppe zu unserer Waschküche rauf und runter gesaust bin, habe ich keinen niedrigen Blutdruck mehr.

Antwort
von jerkfun, 13

Kannste unbesorgt machen.Natürlich ist Bewegung,warmes Trinken und Essen ebenso wichtig.Abends solltest Du lauwarm beenden,tagsüber auch kalt.Wenn du es verträgst kannst Du am Tage kurzzeitig heiß duschen,mit Wechselduschen.Und ein schwarzer Tee oder Kaffee ist bei niedrigem Blutdruck natürlich auch angebracht.Allerdings nicht in Massen und ewig anhalten tuts auch nicht.Liebe Grüße

Antwort
von marinaschern, 8

Wechselduschen sind generell gut für den Köper. Ich hab keine Ahnung ob sie den Blutdruck erhöhen, aber sie machen dich leistungsfähiger, munterer und dich temperaturflexibler. Probier es einfach mal aus, und schau dann ob sie wirken. Achja, wenn du  vorm schlafen gehen duschen gehst, dusche am Ende warm und wenn du Morgens duschen gehst, dusche am Ende Kalt.

So schläfst du nachts besser und bist am Tag leistungsfähiger.

Antwort
von Hansdietmer, 13

Hey Dominik,

Es gibt da ein ganz tolles neues Produkt das nennt sich Kaffee. Solltest du mal ausprobieren.

Kommentar von dominikmeyer ,

Leider trinke ich kein Kaffee :D Darum frag ich nach den Wechselduschen, ich habs noch nicht ausprobiert. Ich mein so Kalt abduschen is schon bisschen unangenehm :D

Kommentar von LiselotteHerz ,

Immer an den Knöcheln anfangen, die Beine hoch und dann die Arme und dann erst der Rumpf. Das Wasser muss ja nicht auf eiskalt gestellt werden. Spätestens, wenn man nach Luft schnappen muss, war es zu kalt. Hilft übrigens auch dem Immunsystem. Es gibt Menschen, die fast nie erkältet sind, weil sie Wechselduschen machen. Mein Mann z.B., Schnupfen, Halsschmerzen, Husten - hatte der in den letzten 30 Jahren gezählte Male, nicht der Rede wert.

Kommentar von Hansdietmer ,

Redbull gibt's auch

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Körper & Medizin, 2

Richtig -  Wechselduschen wirken nur kurzfristig - aber weitere Tipps findest Du auch hier in meiner Antwort.

https://www.gutefrage.net/frage/umgekippt-aber-warum?foundIn=answer-listing#answ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community