Wechsel von Diane 35 auf Belara?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Pille hat als Nebenwirkung "Akne" im Beipackzettel stehen - nicht ohne Grund. Daher ist es nicht verwunderlich das derartige Nebenwirkungen bei dir auftreten.

Fraglich ist aber wieso du sie dennoch einnimmst. Ein Pillenwechsel wird da auch nichts richten. Hast du ja schon gemerkt - dennoch hörst du nicht auf deinen Körper.

Die Pille ist ein hormongesteuertes Empfängnisverhütungsmittel. Sie greift massiv in deinen Hormonhaushalt ein und beeinflusst dich enorm. Spätestens deine Depressionen und Stimmungsschwankungen sollten bei dir hier die Alarmglocken zum Läuten bringen!!

Ich rate dir wirklich dich erstmal ausgiebig zu informieren und dich nicht vom Hype der Pille mitreissen zu lassen.

Gibt es medizinisch notwendige Gründe die dich dazu veranlassen die Pille zu nehmen?

Falls nein würde ich dir gänzlich von Hormonen abraten.

Ich bin auf hormonfreie Verhütungsmittel umgestiegen. Informiere dich auch mal darüber - da gibt es weitaus mehr als das Kondom! Meine Verhütungsmethode ist sogar sicherer als die Pille - und völlig nebenwirkungsfrei. Seit ich sie anwende hatte ich nie Angst um eine Schwangerschaft.. und ich war als Pillenanwenderin immer mehr als nur panisch...

Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung!

Wenn du erstmal hormonfrei verhütest kannst du auf natürlichen Wege
gegen Pickel und Hautunreinheiten vorgehen. Doch zunächst musst du den
Übeltäter ausschalten. Das ist in diesem Fall klar die Pille.

Ich hatte nach dem Absetzen zunächst vereinzelt Pickel - aber eigentlich echt nicht erwähnenswert. Ich hatte vor - während und eben nach der Pilleneinnahme Pickel. (und hier sei zu erwähnen, dass ich extra eine Pille gegen Pickel einnahm - naja) Finde ich alles nicht schlimm. Hat sich jetzt auch schon super gelegt! Habe jetzt ein reineres Hautbild als zuvor.

Es gibt allerlei natürliche Mittel & Wege die Helfen können. Dies ist aber wie immer von Mensch zu Mensch verschieden. Mir haben viele davon geholfen. Eine Garantie dafür gibt es aber nicht.

  • Gesichtsmasken sind ein beliebtes Hausmittel gegen Hautunreinheiten! (z.B. Heilerde)
  • Als bewährtes und zugleich preisgünstiges Hausmittel hat sich das Teebaumöl erwiesen. Teebaumöl ist ein ätherisches Öl das, auf die Haut aufgetragen, schon bei sehr vielen Menschen zum nachhaltigen Erfolg gegen Hautunreinheiten geführt hat.
  • Zinksalbe wirkt antiseptisch und austrocknend und wird schon seit Langem von vielen Menschen zur Behandlung von Pickeln und unreiner Haut eingesetzt.
  • Um die Haut von alten Hautzellen zu befreien, die sich gerne in den Poren festsetzen, werden Peelings angewandt. Das Hautpeeling reinigt die verstopften Poren, indem es Hautschuppen entfernt und die Haut zur Neubildung von Hautzellen anregt.
  • Wenn Pickel am Rücken, Po oder Dekolleté durch unreine Haut und verstopfte Poren entstanden sind, kann ein Bad mit hautpflegenden und antibakteriell wirkenden Substanzen und Badezusätzen schnell zur Verbesserung des Hautbildes beitragen.
  • Die Heilpflanze Kamille wird in der Medizin und der Naturheilkunde zum Lindern vielfältiger Beschwerden genutzt. Die ätherischen Öle der Kamille wirken entzündungshemmend, daher ist die Kamille ein beliebtes Hausmittel gegen Pickel.
  • Im Kampf gegen Pickel ist wird die Zitrone aufgrund ihrer desinfizierenden Wirkung häufig als Hausmittel gehandelt. Dieser Tipp ist mit Vorsicht zu genießen, denn der Zitronensaft kann die Haut stark reizen und die Zitronensäure brennt in offenen Pickel-Wunden.
  • Rotlicht fördert die Durchblutung der Haut und sorgt für ein schnelleres Abheilen der Entzündungen von Pickeln und leichter Akne. Ausserdem wirkt die regelmäßige Bestrahlung mit dem Infrarotlicht einer Rotlichtlampe sehr entspannend auf den Körper.
  • Die Aloe Vera ist eine alte und beliebte Heilpflanze. Im Handel werden zahlreiche Pflegeprodukte gegen Pickel und unreine Haut angeboten, die den Saft oder das Gel der Heilpflanze enthalten. Am besten hilft die frische Aloe Vera gegen Pickel.
  • Brennnesseltee kann sowohl äußerlich angewendet, als auch eingenommen einen positiven Einfluss auf das Hautbild ausüben und unreiner Haut vorbeugen, was die Pickelbildung mindert.
  • Ein natürliches Hausmittel, das häufig zur Bekämpfung von Pickeln und Akne zur Anwendung kommt, ist Heilerde. Heilerde entzieht der Haut überflüssige Gewebsflüssigkeit und hilft die Schmerzen und Entzündungen von Pickeln zu lindern.
  • Was bei empfindlicher Babyhaut hilft, kann auch der gereizten Gesichtshaut von Nutzen sein. Babypuder ist daher ein beliebtes Hausmittel gegen Pickel, das im Gesicht und auf dem Rücken angewendet werden kann.
  • Wegen ihrer Inhaltsstoffe gilt die Bierhefe als sehr gesund und wird gerne bei der Behandlung von unreiner Haut und Pickeln eingesetzt. Sie kann innerlich in Form von Hefetabletten, oder äußerlich in Form einer Hefemaske angewendet werden.
  • Backpulver kann als Hausmittel sowohl innerlich als auch äußerlich zur Verbesserung des Hautbildes angewandt werden. Im Kampf gegen Pickel sind ein Backpulver-Peeling oder eine Backpulver-Waschlotion gern genutzte Methoden.
  • Manukaöl ist ein ätherisches Öl, das wegen seines antibakteriellen und entzündungshemmenden Einflusses, gerne bei unreiner Haut und Pickeln verwendet wird. Es ähnelt sehr dem Teebaumöl, jedoch ist es für viele Menschen etwas verträglicher.
  • Wird schwarzer Tee äußerlich angewendet, trägt er zum Austrocknen der Pickel bei. Die Gerbstoffe haben eine antibakterielle und Juckreiz lindernde Wirkung. Sie beugen durch das Abtöten von Bakterien einer erneuten Pickelbildung vor.
  • Jojobaöl unterstützt die Haut durch Feuchtigkeit und erhöht ihre Elastizität. Im Kampf gegen Pickel kann es als gute Basis für eine selbstgemachte Gesichtsmaske dienen oder in Form eines der zahlreichen Fertigprodukte genutzt werden.
  • Salz trägt dazu bei, dass abgestorbene Hautzellen entfernt werden. Um Pickeln vorzubeugen und von der hautreinigenden Wirkung des Meersalzes profitieren zu können, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Anwendung.
  • Die Yamswurzel ist eine essbare Wurzelknolle, die häufig als Hausmittel gegen Pickel geführt wird. Von einer Eigentherapie mit der rohen Yamswurzel jedoch dringend abgeraten, da die rohe Knolle fast aller Yams-Arten toxisch wirkt.
  • Dem äußerst gesunden Knoblauch wird eine antibakterielle Wirkung zugeschrieben. Daher besteht die Möglichkeit dass er auch bei äußerlicher Anwendung im Kampf gegen Pickel und unreine Haut positive Ergebnisse erzielt.
  • Die Wirkung von Urin gegen Pickel ist zwar nicht wissenschaftlich belegt, beruht aber auf jahrelangen Erfahrungswerten. Der im Urin enthaltene Harnstoff soll antiseptisch und gleichzeitig entzündungshemmend wirken.
  • Apfelessig ist ein kostengünstiges Hausmittel, das aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung von vielen Menschen als sehr hilfreich gegen Pickel, Mitesser und unreine Haut empfohlen wird. Anwendungsformen sind unter anderem Apfelessig-Dampfbäder.
  • Honig wird gerne als Hausmittel gegen Pickel und unreine Haut eingesetzt. Es gibt unterschiedliche Arten den Honig auf die Haut aufzubringen. Entweder wird er pur aufgetragen oder in Form einer Honig-Maske.Ehemals „Speise der Götter“, ist Honig heutzutage auch wegen seiner antiseptischen Wirkung sehr geschätzt und wird in verschiedenen Formen zur Wundbehandlung eingesetzt.
  • Wasserstoffperoxid-Lösung kann zur Reinigung der Poren und zur Bekämpfung von Pickeln eingesetzt werden. Wasserstoffperoxid desinfiziert den offenen Pickel, so dass die Wunde schneller abheilen kann.
  • Unter Experten ist es nach wie vor umstritten ob ein Besuch im Solarium als wirksames Mittel gegen Pickel hilft. Immer wieder berichten Menschen, dass ihre Pickel durch den Solariumbesuch deutliche weniger werden.
  • Wer das Dampfbad gegen damit unreine Haut und Pickeln nutzen will, kann ein Teil-Dampfbad nehmen, wenn sich die Pickel zum Beispiel nur im Gesicht befinden. Mithilfe von ätherischen Ölen und Zusätzen lässt sich die Wirkung intensivieren.

Q: pickel-guide.de/pickel-hausmittel/

FAZIT: setze die Pille ab und du wirst sehen: der "Schleier" der Pille wird von dir genommen und du wirst dich um einiges freier fühlen. So würde ich es jedenfalls beschreiben. Und ich denke nur so wirst du dem Teufelskreislauf in dem du dich momentan befindest entfliehen können.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir alles Gute!

Lg

HelpfulMasked


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von supermelli3
09.06.2016, 11:50

Danke erstmal für deine ausführliche Antwort. 

Während der Einnahme der Belara ist es mir auch wirklich gut gegangen und ich hatte keine Nebenwirkungen (bis auf diese Akne-Schübe, die aber bei weitem nicht so schlimm waren wie jetzt). Habe schon sehr viel probiert: heilerde, aloe Vera, teure Cremes vom Hautarzt, Schwarztee,... nichts hilft :(

Werde dann im Herbst sowieso mit der Pille aufhören und dann mit der Spirale verhüten, da es dann auch möglich wäre eine Aknetherapie zu machen, falls sich meine Haut durch das Absetzen drastisch verschlechtern sollte

0

Ich würde niemals die Pille einsetzen mit all Ihren Risiken um Pickel zu bekämpfen, es geht mit Hilfe der Natur genau so gut und ohne Risiken.

Meine Empfehlung aus eigener Erfahrung 99% weniger Pickel.

Reinige morgens und abends deine Haut Porentief mit Akne Ex Gesichtswasser dann trage die Creme  oder das Gel (hilft auch bei ganz schweren Pickel) auf für einzelne Pickel hilft bestens der Akne Ex Pickel Notfall Stift.

Erwarte aber keine Wunder über Nacht hilft nichts, auch kann es sein das durch die Entleerung der Poren es kurzfristig zu einem schlechteren Hautbild kommt, aber die Entleerung ist hat die Voraussetzung für schnelle gute Linderung. 

Seit ich das so mache habe kaum noch Probleme mit Pickel und Mitesser Das Gesichtswasser ist bei mir besser als jedes Peeling/Maske. Beachte diese Reihenfolge und du bekommst super Pflege, es trocknet auch nichts aus.

Alles Gute für dich.

Die Pille bitte nur wenn unbedigt Nötig zum Verhüten.

Apothekenfachhandel   Google

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist bei dir denn überhaupt gesagt, dass es nicht die PIlle ist, die die Akne-Schübe auslöst? Das scheint mir nämlich der Fall zu sein. Hattest du vor der Pille auch Hautunreinheiten?

Wenn es tatsächlich ja beide Pillen bei dir sind, die dir Pickel verschaffen, hilft es wenig, dir andere Pillen zu suchen oder auf die Belara wieder umzusteigen. Die Pickel werden davon wohl eher mehr als weniger.

Ich würde, wie HelpfulMasked auch schon gesagt hat, die Hormone erstmal weglassen und dir alternative Behandlungsmethoden suchen. Es ist immer etwas schwer zu sagen, was hilft. Ich hab mich damals bei einer Naturkosmetikerin beraten. Die hat mir z.B. gesagt, dass ich gar keine fettige, sondern trockene Haut habe und mir mit allen Produkten meine Pickel als Reaktion auf die aggressiven Methoden erst ausgelöst habe.

Mach also mal 'nen Hauttyp-Test und erarbeite dann gemeinsam mit der Kosmetikerin (ich finde, die haben da einfach bessere Hilfen als Hautärzte, die eh nur die Pille verschreiben), was für dich die beste Methode ist.

Noch als Hinweis: Mein Körper war allgemein nicht glücklich mit den Hormonen. Als ich dann von der Pille auf hormonfreie Verhütung umgestiegen bin (cyclotest myway sei Dank!!!!), war auch meine Haut viel glücklicher :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung