Frage von Sonic55, 31

Wechsel des Studiums nach dem 4. Semester?

Hallo liebe Community
Ich habe eine Frage, und zwar studiert mein Freund an der Uni Köln sonderpädagogik auf Lehramt französisch und deutsch. In französisch hat er aber einige Schwierigkeiten und schafft das Modul wahrscheinlich nicht. Nun überlegt er das Fach zu wechseln (im 5. Semester) meine Frage ist nun: welche Möglichkeiten hat er damit er auch weiterhin Bafög bekommt und in welche Richtung kann er auf Lehramt wechseln?

Liebe Grüße

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 31

Hi,

also für Bafög bräuchte er einen unabdingbaren Grund. Das wäre klassischerweise der Sportstudent der nach einem Unfall im Rollstuhl sitzt und sein Studium objektiv gesehen nicht mehr beenden kann. Hat er solche Gründe nicht, gibt es für ein weiteres Studium kein Bafög mehr.

Kommentar von Sonic55 ,

Und es ist nicht möglich dass die Zeit des französisch Studiums anerkannt wird oder ähnliches? (Kenne mich damit leider nicht so aus)

Kommentar von Sonic55 ,

Er möchte das ja weiterhin machen, nur eben einen anderen Schwerpunkt als französisch ...

Kommentar von Fortuna1234 ,

Ja, das ist dann ein Fachrichtungswechsel, der viel zu spät erfolgt. Meine Antwort oben steht.

Kommentar von Sonic55 ,

Ok trotzdem danke

Kommentar von Fortuna1234 ,

Er kann sich aber mit Jobs und einem KfW-Kredit behelfen.

Kommentar von Sonic55 ,

Ja aber noch ein Kredit nachdem er jetzt schon 2,5 Jahre Bafög bekommen hat? Ich weiß nicht.., er geht schon auf 450€ arbeiten nebenbei. Und was wäre wenn er aus "wichtigem "Grund" die Fachrichtung wechseln würde?

Kommentar von Sonic55 ,

Und was ist ein KfW-Kredit?

Kommentar von Fortuna1234 ,

Naja wenn er sich sonst nicht finanzieren kann (und 450€ werden ja nicht reichen), dann ist das eine der besten Möglichkeiten das Studium noch zu beenden.

KfW ist ein Studienkredit von der "Kreditanstalt für Wiederaufbau" (KfW). Den hab ich auch geholt und hatte auch schon 10.000€ Bafögschulden. Was muss, das muss.

Ein "wichtiger Grund" wäre zB Neigungswandel und das wird nur in den ersten 4 Semestern anerkannt. Danach denkt sich das Amt, dass man ja schon genug Zeit hatte zu merken, ob es was für einen ist oder nicht. Und danach braucht man eben einen "unabweisbaren Grund". Unabweisbar ist der Grund für einen Fachrichtungswechsel dann, wenn er den Studierenden objektiv dazu zwingt, den bisherigen Studiengang zu beenden (z. B. Sportstudent sitzt nach einem Unfall im Rollstuhl)

http://www.bafoeg-rechner.de/Glossar/Unabweisbarer_Grund.php

Kommentar von Sonic55 ,

Ok ich weiß Bescheid vielen Dank

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 15

Und was wäre wenn er aus "wichtigem "Grund" die Fachrichtung wechseln würde?

Dazu ist es jetzt zu spät. Ein Fachrichtungswechsel muss bis zum 4. Fachsemester erfolgen, um weiter Bafög beziehen zu können.

Es sei denn, er kann ein neues Fach finden, das er in rasantem Tempo aufholt und wodurch er keine Zeit verliert. 

Kommentar von Sonic55 ,

Und wie holt man das so schnell auf?

Kommentar von Kristall08 ,

Fleißig sein. ;)

Ich hab mein komplettes Nordistik-Grundstudium in zwei statt vier Semestern gemacht.

Da ich in meinem ursprünglichen Nebenfach Geographie kaum Chancen hatte, einen Platz im Hauptseminar zu bekommen und noch ewig gebraucht hätte, wurde mir der Wechsel vom Bafög-Amt gestattet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community