Frage von AlexFollant, 46

Soll ich die Website selber gestalten oder einen professionellen Webdesigner engagieren?

Hey,

ich habe mich vor einiger Zeit selbstständig gemacht und möchte mich jetzt auch im Internet besser vermarkten. Meine Überlegungen sind daher erst mal eine eigene Website für mein Unternehmen einzurichten. Ich habe mich natürlich die letzte Zeit sehr viel mit diesem Thema beschäftigt, allerdings bin ich nicht wirklich weitergekommen.

Meine Frage ist: Empfiehlt es sich lieber eine Website selber zu gestalten oder soll ich einen professionellen Webdesigner ranlassen? Wie hoch sind die Kostenunterschiede? Ich möchte, dass meine Website individuell gestaltet werden kann und sich nicht an Vorlagenmuster halten muss, hab gesehen, dass es so Homepage-Baukästen mit Funktionen gibt, die man einzeln erweitern kann. Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht?

Ich möchte mir wirklich sicher sein, bevor ich so viel Geld investiere und wäre deshalb sehr froh, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Vielen Dank & beste Grüße!

Antwort
von andyfray, 46

Hi,

eine Website selber zu gestalten ist auch gleich mit sehr viel Aufwand verbunden, das heißt, du brauchst sehr viel Geduld und Zeit, was wiederum sehr schwierig sein könnte, wenn man selbstständig ist. Naja, wie dem auch sei, kann ich dir eher dazu raten einen professionellen Webdesigner zu engagieren. War bei mir damals auch sehr froh, als ich mich für einen Webdesigner entschieden habe und mir diese Arbeit abgenommen wurde. Die Kostenunterschiede kann man so nicht sagen, da jeder Webdesigner einen anderen Stundenlohn hat, jedoch ist der meist sehr hoch angelegt.

Hast du dir schon mal eine Joomla Website überlegt? Da kann man mit ganz einfachen Templates eine Website individuell gestalten, wobei dies auch sehr viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Bei den Baukästen mit diesen unterschiedlichen Funktionen können sich auch ordentliche Kosten summieren. Hier ein paar Vor- und Nachteile zu den Baukasten-Funktionen:

Pro:
- einfache Bedienung
- kein wirklich technisches Know- How erforderlich
- Anbieter gibt Muster vor, man kann sich inspirieren lassen
- Support

Contra:
- keine Design-Freiheit
- starre Vorlagen, daher keine Individualität
- keine Sonderwünsche möglich, Abhängigkeit vom Anbieter
- Datenschutz, man weiß nicht wer hinter dem Anbieter steckt
- Website-Baukästen verfügen nur über eingeschränkte Optimierungsmöglichkeiten, kein gutes SEO möglich
- fehlendes Know-How kann sich auf Qualität auswirken
- hohe monatl. Kosten

Wie oben schon erwähnt, würde ich zu einem Webdesigner raten! Ich hätte hier, auf jeden Fall mal eine Empfehlung für einen Webdesigner: http://www.sylvio-hansch.com/
Du könntest eine Website individuell erstellen lassen und falls du möchtest, kannst du die Homepage dann mit Joomla selbst weiter pflegen, somit hättest du alle Faktoren abgedeckt und evtl. einen passenden Mittelweg gefunden. Du findest auf dieser Website auch noch einige andere Lösungsvorschläge - viel Glück dabei!

Lg!

Antwort
von Thistles, 18

Du hast Dich also selbständig gemacht. Das heißt, dass Du ein Profi bist und etwas kannst oder hast, wofür andere Leute Dir Geld geben sollen. Ganz genau so ist es auch bei der Webseite. Wenn Du Dir nichts zusammen klicken willst, dann BRAUCHST Du einen Profi. Und dann kommt es darauf an, was Du willst. Wenn ein simpler 5-Seiter reicht, dann ist das keine Sache im vierstelligen Bereich. Wenn die Seite aber komplexer sein soll, kann das schon ein wenig mehr kosten. Und: die Seifenherstellung hat noch nichts mir SEO zu tun. Das eine professionell gestaltete Webseite SEO optimiert ist, das sollte selbstverständlich sein. Wie entscheidend das ganze ist? Naja, ich bin selbst professioneller Werber und Marketingmensch, und selbst ich würde keine Webseite selber machen. Aber natürlich habe auch ich einen Tipp: www.workin-media.de

Antwort
von AllesGut3, 11

Das kann man mit dieser pauschalen Frage rein gar nicht beantworten!

Wie viele Seiten? Ein Webshop oder nur eine Landingpage? Responsiv, eine "verlängerte Visitenkarte", Mehrsprachig, SEO oder Blog ...?!?

Es gibt zig verschiedene Varianten, Betrachtungsweise und Ziele; mal ganz vom Budget abgesehen.

Wenn es eine professionelle Seite seien soll und die herangehensweise so "offen" ist, würde ich mit einer Agentur sprechen. Die hilft dann auch gleich dabei diese Gedanken entsprechend zu strukturieren.

Wenn es "günstiger" seien soll und das Budget eine Rolle spielt würde ich mit einem Baukasten anfagen.
(Jimdo ist da eine cloud/Möglichkeit; es gibt jedoch zahlreiche Anbieter)
Diese jedoch primär mit dem Zweck dass einem durch die Umsetzung/Gestaltung deutlich schneller klar wird was man gerne möchte, und was nicht.

Mit diesem Basiswissen kann man dann auch wiederum deutlich günstigere Webdesigner kontaktieren. Sie setzen das dann einfach um; da ja diverser Planungsaufwand "entfällt".

Allgemein würde ich immer ein System bevorzugen welches man später selber "bedienen" kann. Ob es dabei nur um die Inhalte oder auch um weitere Seiten etc. geht ist dann schon wieder die weitere Frage.

Ebenso sollte die Domain und der Adminmaster bei Dir liegen.
Damit bist Du im Fall des Falles auf längere Sicht einfach unabhängiger; auch wenn ein Freund, eine Agentur an der Site weiter bastelt.

Fazit

Sobald es "etwas mehr" werden soll würde ich mit Wordpress arbeiten.
Es ist kopstenlos, hat die weltweit größte community, es gibt zahlreiche You-Tube Hilfen, günstige VHS Kurse, fertige Vorlagen und, und, und.
Und man weiß am Ende auch was und wo ist, wie was funktioniert und kann bei Bedarf schnell selber eingreifen, ändern

Variante wäre sich eine WP Site von einem Designer erstellen lassen.
Und diese später einfach übernehmen und weiterführen

Viel Spaß damit

Antwort
von demu78, 36

Das geht nicht in die Tausende. Klar kannst Du Joomla "üben" und kriegst vielleicht auch eine tolle Seite hin, die Du selbst pflegen musst usw, kostet also Zeit. Und wenn Du die Seite hast, soll sie auch von potentiellen Kunden gefunden werden, also ist Suchmaschinenoptimierung ein großes Thema und das kannst Du nicht üben. Mein Tipp: ich hab mich selbst vor einem Jahr selbständig gemacht und meine Seite von Exc-Comm.de designen und optimieren lassen. Die sieht richtig gut aus und ich bin im Ranking auf der ersten Seite unter den ersten Zehn. Wenn Du noch Fragen hast, schreib mir.

Antwort
von fliesstext, 29

Hallo Alex,

ich bin selber Webdesigner und sag Dir ganz ehrlich: Seiten von Homepage-Baukästen kommen nie nah genug an die Identität deines Ladens. Deine Homepage muss eine Geschichte erzählen und so weiter, und das können Themes und Homepage-Baukästen einfach nicht, weil sie nicht auf Dich persönlich angeschnitten sind.

Daher würde ich Dir schon raten, einen "echten" Webdesigner zu buchen. Es muss ja nicht direkt der Teuerste sein.

Liebe Grüße, Max

Antwort
von AlexFollant, 33

hey, danke für die ausführlichen Antworten!

Ja, mit Joomla hab ich es schon einmal versucht, jedoch hab ich ziemlich schnell aufgegeben, da es mir alleine dann doch zu komplex war und ich kaum Zeit hatte mich ausgiebig mit dieser Materie zu beschäftigen. Der Lösungsvorschlag mit einem Webdesigner kooperativ an einer Homepage zu arbeiten, gefällt mir daher sehr gut. Na gut, aufgrund der vielen negativen Aspekte, fallen die Baukasten-Funktion somit auch weg. Ich wollte jetzt nur noch eines wissen, wo hast du dir damals deine Homepage machen lassen?

Dankschön für deine/eure Hilfe!

Antwort
von spansys, 33

Also von Baukästen würde ich die Finger lassen. Gerade in Bezug der Suchmaschinenfreundlichkeit bringen sie gar nichts.

Dann lasse dir eine Seite erstellen, auch wenn es etwas kostet. Die Kosten kannst du ja als Geschäftsausgabe behandeln!

Antwort
von rhavin, 35

Kommt darauf an, was Du willst. Es gibt Leute, die verlangen für 'ne Seite, an der sie einen Tag arbeiten gleichmal 500€ und mehr. man besten, Du schreibst erstmal, was genau deine Website können soll und was sie den Kunden bieten soll.

Sowas z.B. kann man nach einiger Übung selber machen:

http://silberschauer.de/


Antwort
von matildagreu, 33

Ich hatte damals das Glück, dass ein guter Freund von mir in der Ausbildungsphase zum Webdesigner war, somit war ich sein "Versuchskaninchen". Das war natürlich ein großer Vorteil für mich, da ich nichts investieren musste und ich immer jemanden an meiner Seite hatte, der sich auskannte. Mittlerweile pflege ich meine Homepage auch selbst und das funktioniert wirklich gut.

Lg!

Antwort
von Robinuelson, 37

Selber gestalten kostet Zeit, professionelle Hilfe kostet viel Geld. Für was Ordentliches geht es da in die Tausende... Musst du für dich selbst abwägen

Kommentar von Minilexikon ,

Was für ein Quatsch. Da kann man wesentlich besser kalkulieren. Wo nimmst du denn diese Angaben her?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community