Frage von HTCUSER, 40

Webportal erstellen um eine innovative Idee zu verwirklichen?

Hallo,

ich habe eine Idee (Thema Gründung / Start-up) , welche ich umsetzen möchte. Allerdings fehlen mir hierbei Kenntnisse aus der Webentwicklung bzw. der IT. Aus diesem Grund stelle ich hier mal die Frage, ob jemand diesbezüglich gute Tipps hat bzw. welche Schritte einzuleiten wären.

Es sollte ein Webportal sein, bei dem sich user kostenlos anmelden können und nach bestimmten Dienstleistungen suchen können inkl. Integration einer Mapdarstellung z.B. google maps. Prinzip wäre hierbei wie blablacar...angebot trifft nachfrage.

  1. Kann man so etwas auch ohne exzessive IT Kenntnisse "quick & dirty" aufsetzen oder bedarf es einen Experten? Gibt es Baukastensysteme für Laien im Netz?
  2. Was ist zu besorgen z.B. domain registrieren, webspace und wo wird man fündig bzw. kostengünstig fündig?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. ;)

Antwort
von CreativeMarkus, 16

Hi, ich bin kein Freund von eben mal schnell, aber auch nicht von zu großer Perfektion. Wie Herr Hansmann bereits schreibt, rate ich Dir, die ganze Sache gut vorzubereiten. Ich arbeite an einer ähnlichen Sache, und bin in der Lage, meinen roten Faden zu halten, wenn sich das Rad erst einmal dreht, oder wenn ich auf neue Wettbewerber flexibel reagieren möchte. Anfang Mai werde ich das Ganze von einer professionellen Webagentur programmieren lassen und mein Team nach und nach parallel einbringen. Ich habe schon einige Ideen durchgerechnet, und da kommen für eine Plattform innerhalb eines Jahres schnell einmal bis zu 100.000 EUR zusammen. Dieser Weg ist zwar teurer, aber dafür bin ich auch schnell und professionell auf dem Markt. Wenn Du Mitgründer hast, die nicht nur entwickeln können, sondern auch ein IT Projekt richtig leiten können, geht es preiswerter, dafür gibst Du aber auch Anteile von Deiner Firma ab. Letztendlich arbeitet niemand umsonst, auch wenn das Projekt noch so spannend ist. Die wichtigste Erkenntnis: „Nichts ist gefährlicher als EINE Idee, wenn es die einzige ist.“ Zweite Erkenntnis von mir: Eine gute Idee ist Voraussetzung für den Erfolg, aber ohne professionelle UMSETZUNG führt sie in den Misserfolg.

Kommentar von HTCUSER ,

Danke für deine Antwort. Könntest du mir eventuell zu folgenden Fragen noch Hilfestellung geben. Finde vor der ganzen Flut an Informationen im Netz “den Wald vor lauter Bäumen nicht”.

    1 Wie hast du dich vorbereitet? Erstmal klassisch ein Businessplan erstellt? Ein “website dummy” z.B. mit Powerpoint erstellt (nur für die eigenen Zwecke natürlich).

    2 Wie hast du rausgefunden, wie so etwas aufzusetzen ist (Thema Programmierung, Arten der Umsaetzbarkeit), sprich Kontaktaufnahme bestimmten Personen, Seminare besucht? Habe überhaupt kein Gefühl dafür.

    3 Woher stammen deine Kostenkennwerte für deine Berechnungen? Gibt es Kostenbenachmarks o.ä. (1.000 user kosten mich x € etc., System x kostet mich x € in der Pflege / Administration)

    4 Hast du in deinem Fall auch an Mitgründer gedacht? Wieso verteilst du das Risiko bzw. das Invest nicht auf mehrere Schultern?

    5 Besteht die Gefahr, dass die eigene Idee von jemanden kopiert wird (falls man seine Idee bestimmten Personen preisgibt)? Schließt man dazu NDAs ab oder ist das zu hochgegriffen? Ich habe da echt keine Ahnung, was üblich ist. Idee vorerst für sich behalten oder diese teilen? Doch wer ist der vertrauenswürdige Ansprechpartner?

    6 Vielleicht kann man sich ja mal per PM austauschen.

Grüße

Expertenantwort
von Dirk-D. Hansmann, Unternehmensberater, 12

Wenn ich die Qualitäten der Shops so sehe - gerade die nicht von den großen Anbietern verwendet werden, dann kann ich mir kaum vorstellen, dass so eine 'Kontaktbörse' so leicht aufsetzbar ist.

Aber Achtung die Vorläufe und damit die Kosten bis so eine Sache etabliert ist, dass dauert lange und es kostet auch Geld. Also auch wer Zeit hat, kann zwar einiges selber machen. Doch Profis braucht man eben auch und die kosten...

Würde an Deiner Stelle gucken ob beispielsweise eine Kleinanzeigen-Software Dir da entgegen kommt. Klingt vielleicht erst einmal nicht so spannend, ist aber im Grunde nichts anderes.

Bei der Geschäftsidee und den Seiten wie Blauarbeit oder myHammer muss man allerdings schon mal überlegen was an Gesetzen dahinter steht. Es kann bei falscher Wortwahl der Eindruck entstehen, dass Du eine Arbeitsvermittlung machst.

Das wäre nur mit bestimmten Genehmigungen... Inzwischen ist es schon so, dass der Verdacht ausreicht etwas angeboten zu haben - Um teure Abmahnungen zu kassieren.

Ich selber habe da in einem anderen Bereich mal gepennt. Landgericht meinte, dass das 2x5.000 Euro seien. Also nicht auf die Geschäftsidee verzichten, sondern richtig professionelle Vorbereitung. Denn da kann das Eis ganz schnell dünn werden.

Und auch bei langen Gründungszeiträumen ist es besonders wichtig ganz klare Erwartungen zu formulieren. Der Aufbau von BesucherInnen und dann diese zu angemeldeten BesucherInnen zu machen, dass ist schon ein echter Schritt. Dann mit Bezahldiensten die Leute von der Notwendigkeit überzeugen zu müssen... Auch nicht einfach.

Diese Aufgabe ist nichts für Hektiker oder Nervöse. Da braucht man einen guten Fahrplan. Was Geld und Investitionen angeht. Und bei Investitionen kommt das nächste Problem.

Datenbanksysteme kosten richtig Geld und eigene Rechner die dann die eigene Seite im Internet halten sind natürlich auch nicht so billig. Klar - Klingt vermutlich erst einmal etwas überzogen. Aber der Schritt kommt.

Mit entsprechend technisch versierten Personen müsste man da ohnehin sich unterhalten. Wo Vorteile und Probleme liegen. Ein eigener Server ist natürlich noch schwerer gegen Angriffe zu verteidigen usw. Da muss man auch wissen, was auf einen zu kommt.

Denn schließlich gibt es eine Zielgröße Einkommen oder Umsatz. Da muss man dann auch die richtige Technik für den Bereich anpeilen. Und es geht natürlich auch darum, wenn das Wachstum geplant ist, dann sollte man auch bedenken: Die User-Daten müssen ohne Verlust von einem Kundenbereich in den nächsten.

Wieder dieses böse Wort der Datenbank. Wenn Du da eine hast, die für die falsche Datenzahl programmiert ist, dann macht der Besuch einer Seite keinen Spaß.

Daher sollte man sehr vorausschauend planen. Aber wegen der verbundenen Kosten auch sehr realistisch planen, was da mit der Kundenanimation wirklich möglich ist.

Antwort
von Keyinator, 18

Root-Server suchen. Und eigener Dev wäre empfehlenswert. Sonst mit Wordpress ausprobieren. Kann dabei gerne helfen

Antwort
von basiswissen, 8

Sollte mit Wordpress gehen. Jedoch bei der Kurzbeschreibung fraglich ob das auf Dauer lauffähig bleibt. Wenn dein Portal "brummt" und hunderte User täglich da sind könnte es daran scheitern...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community