Frage von LightShark, 389

Web.de Mahnung ignorieren?

Ich habe vor ungefähr einem Jahr eine Nachricht bekommen das mein Email Account gesperrt ist, weil ich mehrere Mahnung erhalten habe. Heute wollte der Postbote mir einen Brief von Web.de gegeben den ich natürlich wieder zurück schicken lassen haben. Ich habe es nicht eingesehen zu bezahlen. Ich habe niemals ein Abo abgeschlossen und werde weiterhin deren Mahnung ablehnen.

Hattet ihr schon Erfahrung damit?

Ich habe von Web.de eine Inkasso Telefon Nummer bekommen da soll ich dann meine Kundennummer angeben, aber diese Nummer ist nicht vergeben! Wollen die mich eigentlich komplett verarschen?

Antwort
von ThommyHilfiger, 326

Wenn du die Sache nicht klärst, sondern weiter ignorierst, bekommst du bald einen gerichtlichen Mahnbescheid. Wenn du diesem nicht widersprichst, so wird er rechtskräftig und es darf gepfändet werden. Also kümmer dich drum!

Kommentar von mepeisen ,

In der Sache richtig. Aber eine Pflicht, jetzt schon zu reagieren gibt es nicht. Es genügt, dem Mahnbescheid zu widersprechen. Auf unberechtigten Unfug muss niemand reagieren und mit Inkassos oder angeblichen Gläubigern muss sich niemand unterhalten.

Kommentar von ThommyHilfiger ,

Sicher, zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, aber muss man es unbedingt auf den Mahnbescheid (der ja auch mit Kosten verbunden ist) ankommen lassen?

Kommentar von mepeisen ,

Das Problem ist, dass die Inkassos, die da unterwegs sind (BID und Infoscore) sowieso keinen Bock auf Gegenargumente haben. Denen kannst du nahezu alles schreiben, was du willst. Die lassen es trotzdem auf den Mahnbescheid ankommen. Offenbar lassen viele den Mahnbescheid durchgehen.

Danach ist meist Ruhe. Ich habe in den Urteilsdatenbanken noch keine Klage gefunden bei widersprochenem Mahnbescheid. Wenn es Klagen gab, dann war das immer ein Fall, wo jemand einige Jahre bezahlt hat und dann nicht mehr wollte. Da liegt der Fall aber auch anders, denn durch die jahrelange Zahlung ist klar, dass es einen Abo-Vertrag gab.

Ich sage nichts dagegen, direkt zu antworten (deswegen hast ein Patschehändchen hoch gekriegt). Empfehle ich auch immer und das auch überdeutlich mit Androhung, web.de anzuzeigen wegen Verdacht des gewerblichen Betruges. Der Widerspruch hat aber eigentlich nur den Sinn, dass man frühzeitig bei den Inkassos auf eine schwarze Liste kommt und dass man einen Schufa-Eintrag verhindert, denn ab diesem deutlichen Brief werden sie vorsichtig.

Aber es gibt keine Pflicht, direkt zu antworten :-)

Antwort
von OnkelSchorsch, 270

Du hast mit Sicherheit ein Abo abgeschlossen. Mittels eines simplen Klicks. Ich tippe auf web.de-Club, oder wie das mittlerweile heißt.

Diese Mitgliedschaft ist schriftlich zu kündigen.

Wenn du auf die berechtigten Forderungen nicht reagierst, wird es sehr teuer für dich.

Infos dazu: https://www.aboalarm.de/blog/abofalle/web-de-club-mahnung/


Kommentar von mepeisen ,

Diese Mitgliedschaft ist schriftlich zu kündigen.

Man kann nichts kündigen, was man nie abgeschlossen hat.

Du hast mit Sicherheit ein Abo abgeschlossen

Na da weißt du aber viel. Der TE sagt, dass er definitiv nichts abgeschlossen hast. Ein Abschluss aus Versehen gibt es nicht, das verbieten genug Gesetze (Preisauszeichnungspflicht, Buttongesetz), gegen die Web.de nach wie vor regelmäßig verstößt.

Mich wundert, dass du es selbst verlinkst, wo drin steht, dass Web.de hier trickst und der Vertrag nicht gültig ist, dann aber schreibst, dass es für den TE teuer wird...

Antwort
von ArcticDavid, 248

Hatte genau das selbe Problem wie du. Angeblich hatte ich wohl Web Premium abgeschlossen. Irgendwann kam ein Brief von einer Gerichtsvollzieherin mit der Forderung 312€ zu überweisen. (Ursprünglich 24€ gewesen). Hab das ganze einem Anwalt gegeben. Hat mich zwar die Hälfte von der Forderung gekostet aber damit war die Sache dann gegessen.

Kommentar von LightShark ,

Ist das ein Problem wenn ich einen falschen Namen angegeben habe?

Kommentar von mepeisen ,

Nicht wirklich, wenn du nie die Absicht hattest, kostenpflichtige Leistungen in Anspruch zu nehmen, dann ist das kein Problem. Ein falscher Name für sich isoliert ist keine Straftat.

Kommentar von ArcticDavid ,

Keine Ahnung- ich hab zu spät drauf reagiert. Im Endeffekt hätt ich vorher bei Web anrufen sollen und hätt mir evtl den Anwalt gespart. Aber ich war was jünger zu der Zeit

Kommentar von mepeisen ,

Du hast vor allem nicht auf Gerichtspost reagiert. Das ist immer dumm und ein Fehler. Im Mahnbescheid steht nicht ohne Grund in großen Buchstaben: "Wenn sie sicher sind, dass zu Unrecht gefordert wird, widersprechen sie".

Das zu ignorieren ist entweder einfach nur saudumm (sry) oder es ist eine Form von Vogel-Strauß-Taktik. Das findet man bei Schuldner leider oft, dieses "Ich werfe die Briefe einfach weg". Das Böse Erwachen kommt hinterher.

Hoffentlich hast du daraus gelernt: Man muss sich nicht sofort bei Anwaltsbriefen wehren. Aber vor Gericht sollte man sich immer wehren, wenn man meint, dass es Unrecht ist.

Antwort
von melinaschneid, 227

Wie wäre es damit mal bei web.de anzurufen und die Sache zu klären? Nur weil du der Meinung bist das du nicht zahlen musst heißt nicht das der Anspruch ungerechtfertigt ist.

Das ganze weiter zu ignorieren kann sehr teuer werden.

Kommentar von mepeisen ,

Der Gläubiger muss beweisen, dass ein Vertrag zustande gekommen ist. Und Web.de fällt das nicht nur schwer, angesichts der vielen Urteile, dass die eigentlich eine Abofalle betreiben, ist denen das unmöglich, wenn man von Anfang an den Vertragsschluss bestreitet.

Kommentar von melinaschneid ,

Stimmt er muss es beweisen. aber was spricht dagegen das trotzdem zu klären? Wieso immer abwarten? Verstehe nicht was so schwer daran ist mal kurz anzurufen.

Kommentar von mepeisen ,

Die wissen das alles ganz genau. Und es ist fast egal, was man dem Inkasso erzählt. Die ignorieren das sowieso. Die machen mit den Mahnbriefchen trotzdem weiter.

Kommentar von franneck1989 ,

Man klärt rechtliche Angelegenheiten nicht am Telefon. Da sich danach nichts nachweisen lässt und es keinen Vorteil bringt, ist das pure Zeitverschwendung

Antwort
von tommy40629, 227

Ich würde mal anfragen welche Beweise die eigentlich haben.

Kommentar von LightShark ,

So wie ich es im Internet von den meisten gelesen habe keine

Antwort
von Kirschkerze, 233

Reagiere gar nicht und dann hast du halt irgendwann mal ne Kontopfändung Wie wärs mit Kontakt aufnehmen und der Forderung widersprechen?

Kommentar von LightShark ,

Ich werde mich melden sobald ich vom Amtsgericht einen Brief bekomme und werde den Forderung widersprechen und zurück ans Amtsgericht schicken

Kommentar von Kirschkerze ,

Ja mach ruhig wenn du meinst dass das sinnvoller ist. Zögert die Sache nur raus und du stehst am Ende schlechter da wegen dem "Ignorieren"

Kommentar von melinaschneid ,

Wieso warten bis solche mittel ergriffen werden? Das ganze jetzt zu klären wäre viel einfacher...

Kommentar von LightShark ,

Weil viele meinten sie haben die Mahnung ignoriert und weiter ist nichts passiert

Kommentar von OnkelSchorsch ,

"Viele" erzählen im Netz auch viel Blödsinn. In diesen Fällen ist bisher noch nichts gekommen. Kommt aber noch.

Kommentar von mepeisen ,

Schön, dass Herr Kirschkerze meinen kritischen Kommentar hat löschen lassen. nochmals: Kirschkerze verbreitet hier unnötig Panik und auch bewusst Falschinfos.

Ohne Titel gibt es keinen Gerichtsvollzieher, keine Kontopfändung. Und zum Titel kommt es nicht, wenn man dem Mahnbescheid widerspricht.

Kirschkerze weiß das.

Und es ist mir egal, wie oft du meine Kommentare löschen lässt. Solange du Unfug verbreitest und ich das sehe, werde ich die User drauf hinweisen, dass du Unfug verbreitest. Du kannst nichts dagegen tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community