Frage von Syroxx142, 207

Webbilling AG Abbuchungen beendigen trotz regelmäßiger Abbuchungen im Vorfeld?

Ich bin seit kurzem dabei meinem Vater zu helfen, seine Kosten in den Griff zu bekommen und bin auf dem Kontoauszug auf eine monatliche Abbuchung von 39,99 € gestoßen. Er hat das nie wirklich gemerkt und wüsste auch nicht da irgendwas abgeschlossen zu haben. Ich kann das natürlich nicht 100% nachprüfen ob es so stimmt, habe aber überall im Internet schon oft von diesen Fällen gelesen.

Meine Frage ist deshalb: Ist es möglich die Abbuchungen einfach zurückzubuchen auch wenn er durch vorherige Zahlungen das ganze ja sozusagen schon "akzeptiert" hat. Kenne mich da rechtlich nicht aus. Super wäre es natürlich das verlorene Geld zurückzuholen aber ich denke kaum, dass es möglich ist :/

P.S. Ein Vertrag wurde nie geschlossen, und auch nie eine Einzugsermächtigung gegeben

Danke für eure Hilfe :)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Artus01, 143

Wenn Du wirklich sicher bist daß kein Vertrag zustande gekommen ist, kannst Du, bzw. Dein Vater, die Abbuchungen zurückholen. Es geht aber nicht für sämtliche Buchungen, je nachdem wie lange das schon so läuft.

Antwort
von user8787, 149

Kann die Bank nicht zurückverfolgen wer hinter diesem Dauerauftrag steckt?

Bei der Adresse müsste man dann ansetzen und die Hintergründe klären, was genau angeblich abgeschlossen wurde. 

Bei Verdacht auf Betrug Anzeige bei der Polizei erstatten. 

Kommentar von RobertLiebling ,

Kann die Bank nicht zurückverfolgen wer hinter diesem Dauerauftrag steckt?

Die Webbilling AG, vermutlich. ;-)

Kommentar von user8787 ,

Ja, das ist mir klar...ich habe mich etwas unglücklich ausgedrückt, sry.

Ich meinte es wäre zu klären wie und warum der Dauerauftrag zustande kam. :) 

https://www.watchlist-internet.at/handy-abzocke/so-funktioniert-die-abzocke-mit-...

Kommentar von RobertLiebling ,

Dein Link hat aber nichts mit der Webbilling AG zu tun, sondern nur mit der grundsätzlichen Problemen der Abrechnungsart "WEB billing".

Kommentar von user8787 ,

Es sollte ein Hinweis sein, ob der Dauerauftrag evtl. so zustande kam. 

Ich nehme mal an der ältere Herr hat ein Handy...und Abos andrehen ist deren Spezialität. ^^ 


Antwort
von RobertLiebling, 120

Die Webbilling AG ist grundsätzlich ein seriöses Unternehmen und wird im Auftrag diverser Anbieter tätig.

Zunächst einmal sollte genau geprüft werden, ob zwischen Deinem Vater und dem Auftraggeber der Webbilling AG tatsächlich kein wirksamer
Dienstleistungsvertrag zustande gekommen ist.

Ein Vertrag wurde nie geschlossen, und auch nie eine Einzugsermächtigung gegeben

Das kann ich kaum glauben. Irgendwie muss die Webbilling AG ja an diese Kontodaten gekommen sein.

Die Abbuchungen zurückzubuchen ist der falsche Ansatz, da dadurch der zugrundeliegende Vertrag nicht erlischt. Dieser Vertrag müsste angefochten (falls man sich auf einen Irrtum berufen kann) bzw. gekündigt werden.

Bei den Abbuchungen ist doch bestimmt eine Zahlungs- bzw. Mandatsreferenz angegeben. Mit dieser würde ich mich an Webbilling wenden und um Auskunft bitten, welcher Anbieter dahintersteckt.

Kommentar von Syroxx142 ,

Danke schonmal für die Antwort.

Ich stütze mich bei diesem Aussagen natürlich auf meinen Vater und bin da auch nicht 100% sicher ob er nicht vielleicht doch irgendwo was angegeben hat.

Also wäre jetzt die erste Konsequenz daraus mich zuerst an die Firma zu wenden und zu hinterfragen, welcher Vertrag das ist und wofür Rechnung gestellt wird. Angenommen Sie würden mir nicht antworten oder keine zufriedenstellende Antwort geben. Was wäre dann die nächste Konsequenz daraus?

Also bezüglich seiner Angaben: Er löscht seine E-mails nie und ich habe dort keine Mail bezüglich irgendeines Vertrages gefunden. Auch Post hat er keine erhalten.

Mich wundert es nur, weil ich nirgendwo etwas finde wo für das Geld eine entsprechende Leistung erbracht wird. Dachte immer wenn man wofür eine Rechnung bekommt, muss dafür auch eine Leistung erbracht werden, da es ja sonst wieder "Betrug" ist.

Kommentar von RobertLiebling ,

Anscheinend nutzen auch Anbieter von Singlebörsen oder "Schmuddelseiten" diesen Abrechnungsdienst. Gerade bei letzteren sind die Kunden oft für eine "diskrete" Abwicklung dankbar, sodass weder aus den Buchungstexten Rückschlüsse auf den in Anspruch genommenen Dienst ziehen lassen noch potentiell verhängnisvolle Mails versendet werden.

Sollte von der Webbilling AG keine Auskunft erteilt werden, bliebe tatsächlich nur noch die Rückbuchung der Lastschrift; dann muss der Anbieter aus der Deckung kommen, wenn er sein Geld will.

Antwort
von jimpo, 113

Versuch die Polizei darauf aufmersam zu machen. Die haben mehr Möglichkeiten danach zu suchen,was da schief läuft

Kommentar von Syroxx142 ,

Danke für die Antwort.

Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass es viel bringt zur Polizei zu gehen sondern im schlimmsten Fall zum Anwalt.
Ich versuche gerade die Do-it-Yourself Möglichkeit, bei der ich die Zahlungen zurückbuche und dem Mahnbescheid etc. widerspreche. Die Frage ist, bringt es was wenn er das vorher schön brav gezahlt hat und ich auf einmal sage "Nein"?

Kommentar von jimpo ,

Versuch es doch. Damit Du weißt, wer die Abuchungen gemacht hat.

Kommentar von RobertLiebling ,

Die Bezahlung gehört zur Erfüllung eines Schuldverhältnisses (= Vertrag). Die (irrtümliche) Bezahlung begründet aber kein Schuldverhältnis.

Wenn es also vorher keinen Vertrag gab, ist auch durch die Bezahlung keiner entstanden.

Kommentar von Syroxx142 ,

Ok danke Herr Liebling. Das Hilft schonmal sehr
Die Polizei hilft bei sowas glaube ich wenig, da kein öffentliches Interesse besteht und kein begründeter Verdacht besteht :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community