Frage von Reader159, 122

We heizt man im Winter richtig und nocht verschwenderisch?

Hallo meine Freundin und ich sind in eine Wohnung mit Gastherme eingezogen. Ist noch ziemlich Neuland für uns deswegen ein paar "Fragen".

Sie ist der Meinung das die Heizung im Wohnzimmer reicht und die restlichen Zimmer so belassen werden sollten. Heißt das die Gastherme gegen 18Uhr eingeschaltet wird, Heizung auf 4 im Wohnzimmer und am Regler auf 30° bis um 23Uhr. Zwischendurch wird die Heizung auch mal früher angemacht.

Jetzt lese ich auf manchen Seiten aber das die Gastherme im Winter abends nicht abgeschaltet werden sollte. & Was würdet ihr uns empfehlen? Stimmt es das dieses einzelne aufheizen viel teurer ist als alle Zimmer tagsüber auf Stufe 5 und mit dem Regler auf 20° einzustellen? Außerdem wird die Gastherme nur beim Duschen kurz eingeschaltet und wieder ausgemacht.

Grüße

Antwort
von herakles3000, 52

Stellt den Raumthermostat auf 20 Grad und Nacht auf weniger Auschalten ist nicht vorgesehen bei einer Gastherme außer für die Wartung.habt ihr nur in einem Raum ein Raumthermostat müst ihr die andere Räume von hand einstellen meistens reicht aber schon 2 oder 3 am Thermostatkopf einzustellen.Eure Gastherme Versorgt nicht nur Die heizung sonder auch euer Warmes Wasser also ist es sowieso Nötieg sie an zu lassen.

Antwort
von BigLittle, 62

Eine Gastherme oder auch andere Heizungsgeräte dürfen auf keinen Fall ausgeschalten werden, da sie dadurch Schaden nehmen können, wenn sie längere Zeit stromlos bleiben. Auch können die angeschlossenen Regelgeräte die programmierten Daten verlieren. Sparen tut Ihr mit Euer Einstellung nichts, im Gegenteil! Wenn Du mir die genaue Bezeichnung von Gastherme und Regelung mitteilst, kann ich Dir schreiben, wie Du die Heizung effizient einstellen kannst. Wie groß ist die Wohnung und wie wird das Warmwasser bereitet? Erfolgt das über die Gastherme als Durchlauferhitzer, mit Speicher, oder mit Einzelwarmwasserbereiter?

Kommentar von BigLittle ,

Da fehlt noch ein Stück von meiner Antwort.

Die Heizkörper sind in ihrer Leistung für jeden Raum genau berechnet, so daß es mit einem Heizkörper in einem Raum gar nicht möglich ist die ganze Wohnung zu beheizen. Außerdem züchtet man sich hervorragend Schimmelpilze in den nicht beheizten Räumen, wenn sie unter ca. 16°C abkühlen. Das nächste Problem ist, daß die Wärmeenergie, die die Therme erzeugt nicht von einem einzelnen Heizkörper abgeführt werden kann und somit ständig abschaltet und wieder neu startet. Mit diesen ständigen Startversuchen steigt der Gasverbrauch stark an. Die Therme muß auf die Größe der Wohnung und die Heizkörper auf die Wohnräume abgestimmt sein, damit man die Wohnung effizient beheizen kann. Dazu muß auch die Regelung entsprechen eingestellt werden.

Antwort
von lieblingsmam, 56

Alle Räume zu heizen spart Energie und ist angenehmer.

Alle Räume heizen

Mitunter wird nur ein Raum stark beheizt, während die anderen durch
gelegentlich geöffnete Türen mitgeheizt werden. Das ist
unwirtschaftlich, da das Erwärmen der kalten Wände und Möbel mehr
Heizungsenergie erfordert als das Halten der Temperatur.

Quelle http://www.wg-loessnitz-radebeul.de/index.php/richtig_heizen.html
Antwort
von 716167, 66

Falsch.

Alle Heizkörper aufdrehen bis Anschlag, die Temperatur wird über den Regler der Therme gesteuert. Dort dann 20 bis 22 Grad einstellen.

Tagsüber dann einfach am Regler der Therme auf 15 Grad (oder so) runterregeln.

Eine eiskalte Wohnung hochzuheizen kostest mehr Energie als eine Wohnung auf halbwegs konstantem Level zu halten.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten