Frage von muellfisch, 72

WC-Spülkasten gefüllt mit braunem Schlick - laut Vermieter ist Gerät neuwertig?

Morgen,

seit gestern Mittag geht in unserer Wohnung der Spülkasten nicht mehr. Er zischt nur noch und läuft nicht mehr mit Wasser voll. Nachdem ich den Deckel gestern abgenommen hatte, um zu schauen, woran es eventuell liegt, sah ich, dass alles mit braunem Schlick überzogen ist. Meine Partnerin und ich leben erst seit letzten Juni in der Wohnung, seit November zu zweit (zu Anfang war ich alleine) und haben ehrlich gesagt auch noch nie da rein geschaut.

Nachdem ich gestern meinen Vermieter kontaktiert hatte meinte dieser lediglich, dass der Spülkasten neu eingebaut worden wäre und er deshalb nicht verkalkt sein kann. Hatte ihm angeboten, wir entkalken das Teil aber da wir nichts kaputt machen wollen, wäre es ratsam, er schaut sich den Kasten mal an. Jetzt kommt er heute Mittag vorbei, meine Freundin ist zu Hause.

Man muss dazu sagen, dass er von einigen Dingen in der Wohnung behauptet hatte, es wäre neu gemacht und am Ende war das meiste aber leider Pfusch... würde mich daher nicht wundern, wenn er uns auch bei diesem Thema nicht die Wahrheit sagt. Für mich sieht der Spülkasten eher so aus, als wäre da Schmutz von einem kompletten Jahrzehnt drin abgelagert, kenne mich da jedoch auch nicht aus und will ihm daher nichts direkt unterstellen.

Wenn er der Meinung ist, wir hätten das Teil geschrottet - was könnten wir denn dann tun?

Danke für Hilfe!

Muellfisch

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bwhoch2, 25

Auch wenn man in einem Gebiet mit stark kalkhaltigem Wasser lebt, für den Spülkasten ist das kein Problem, da nur mit kaltem Wasser gespült wird und Verkalkungen größeren Ausmasses entstehen im Heiß- bzw. Warmwasserbereich.

"Brauner Schlick" nach einem halben Jahr wäre nur dann möglich, wenn Euer Wasser extrem mit Fremdstoffen belastet ist, die nicht unbedingt gesundheitsschädlich sein müssen. Es ist auch gar nicht gesagt, dass dieser Schlick die Ursache für den Ausfall ist. In Spülkästen werden billige Plastikteile verarbeitet und wenn da mal was abbricht oder sich abgenutzt hat, ist es eben an der Zeit, den ganzen Kasten oder das Innenleben auszutauschen. Das ist in jedem Fall Vermietersache, denn als Mieter könnt ihr nichts dafür.

Kommentar von bwhoch2 ,

Danke für die Auszeichnung.

Antwort
von DODOsBACK, 47

Der Dreck muss aus den Leitungen in der Wand kommen - und an denen habt ihr ja wohl nicht rumgepfuscht!

Außerdem: neue Spülkästen gibt es ab 15€ und der Einbau ist auch kein Hexenwerk. Also hört euch an, was er zu sagen hat - und überlegt euch dann, wie ihr weiter vorgeht!

Ich würde das Ding einfach reinigen. Dass es dabei kaputtgeht, ist extrem unwahrscheinlich, und selbst wenn: der Schaden hält sich in Grenzen!

Tipps dazu findest du z.B. hier:

http://www.hausjournal.net/spuelkasten-reinigen

Antwort
von FLUPSCHI, 36

Ihn mal darauf ansprechen was das soll du bist mieter und bezahlst miete klipp und klar sagen du hast rechtte und er Pflichten ganz einfach

Also der Spülkasten ist mindestens 5 bis 6 Jahre alt mindestens schlick sammelt sich nicht innerhalb eines Halben Jahres niemals

Kommentar von muellfisch ,

Der Auffassung bin ich ja auch. Wir leben in einem Gebiet mit einem relativ hohen Kalkwert im Wasser. Aber meiner Ansicht nach ist das nicht der Auslöser für dermaßen viel Dreck im Spülkasten.

Kommentar von FLUPSCHI ,

wenn der Vermieter sagt ihr hättet es geschrottet mach bitte Fotos jetzt und nicht wenn er kommt als beweis von außen und innen

Kommentar von FLUPSCHI ,

Er muss das teil ersetzen ich kenn mich da aus hatte genug ärger mit meinem Vermieter jetzt verstehen wir uns gut nach dem ein Anwalt über die Wohnung geguckt hehe seit dem ist er Freundlich wie alles neu bekommen Bath fliesen usw war nicht mehr zeit gemäß hehe

Kommentar von muellfisch ,

Ich schaue mal in meinem Mietvertrag nach. Aber wenn er das ersetzen muss, ist das ja auch nicht mehr unser Problem...

Antwort
von brido, 39

Pflege von Spülkästen etc... sind meiner Ansicht nach Aufgabe vom Mieter. Bei kalkhaltigem Wasser kann es oft notwendig sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community