Frage von katrin1359, 50

WBS Wohnung- Grundsteuer - In diesem Jahr soll ich plötzlich die doppelte Grundsteuer zahlen, weil die Mietwohnung öffentlich nicht mehr gefördert wird?

Ich habe eine Wohnung mit WBS-Schein angemietet. In diesem Jahr soll ich laut Nebenkostenbrechnung € 297,00 bezahlen an Grundsteuer. Die Jahre davor waren es immer so ca. 130,00 €. Kann ich dagegen was tun? Die anderen Häuser (direkt gegenüber von mir von der gleichen Wohngenossenschaft) bezahlen noch den alten Betrag. Nur diese eine Mietwohnung kostet halt auf einmal mehr.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lesterb42, 23

Deine Wohnung ist durch das Finanzamt im Ertragswertverfahren bewertet worden. Läuft die öffentliche Förderung aus, kann für die Wohnung eine höhere Miete verlangt werden. Das Finanzamt berechnet deshalb den Einheitswert nach dieser höheren Miete. Du selbst hast als Mieter keine Möglichkeiten hierauf Einfluss zu nehmen.

Antwort
von BarbaraAndree, 36

Gehe mit der Abrechnung zur Verbraucherzentrale in deiner Stadt und lass dich (gegen eine geringe Gebühr) beraten, ob die Abrechnung rechtens ist.  Weil ich seinerzeit mit meinem Vermieter immer Ärger mit der jährlichen  Abrechnung hatte, bin ich Mitgllied in einem Mieterschutzverein geworden, was ich keine Minute bereut habe.

http://www.bmgev.de/mieterecho/313/18-infoschrift-betriebskostenabrechnung.html

Kommentar von katrin1359 ,

Bisher habe ich mit dem Mieterschutzbund gezögert, aber ich glaube tatsächlich, dass dieses jetzt notwendig ist - und sooo teuer ist die Sache ja auch nicht. Im Jahr habe ich mindestens 2 Fragen bzgl. der Miete und da bekommt man ja nicht nur eine Antwort, sondern der Verein hilft auch bei größeren Sachen - sogar schriftlich beim Vermieter. Danke für den Tip.

Kommentar von BarbaraAndree ,

Ich zahle ca. 72,00 Eur Jahresbeitrag, einschließlich Rechtschutzvesicherung, das ist nicht zu teuer.

Antwort
von Biberchen, 31

ich würde erstmal einen Einspruch schreiben, die Förderung hat ja mit der Grundsteuer nichts zu tun.

Kommentar von lesterb42 ,

Deine Anwort ist falsch. Der Mieter erhält keinen Bescheid, kann also auch nicht "Einspruch" einlegen. Den Zusammenhang zwischen Förderung und Grundsteuer habe ich in meiner Antwort erklärt.

Antwort
von Joergi666, 27

weitere Beratung kann sicherlich nicht schaden, ich kann mir aber gut vorstellen, dass die Forderung mit Wegfall der öffentlichen Förderung rechtens ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community