Frage von GoddessssOFlove, 103

Waum ist ALLES im zwiegespalten?

Gut böse, hell dunkel, schwarz weiss, Nacht Tag... Usw

Antwort
von Ansegisel, 29

Wenn man von der Vereinfachung, die du hier vornimmst - und die von anderen schon zur Genüge behandelt worden ist - einmal ausgeht, dann würde ich sagen, weil die Natur diesen Rhytmus so vorgibt.

Die Erde dreht sich um sich selbst und um die Sonne, weshalb es Tag und Nacht gibt und Sommer und Winter usw. Diese Bedingungen gab es schon, bevor sich überhaupt Leben, geschweige denn Kultur, auf der Erde gebildet hat.

Wir Menschen sind so an unsere vorgegebene Umwelt angepasst, dass wir uns bei Tage wohler fühlen als bei Nacht (Dunkelheit, Kälte, Tod...). Daher finden sich auch in allen möglichen Mythologien und Religionen eher negativ besetzte Darstellungen der wie auch immer gearteten Dunkelheit, die bis heute in unsere Vorstellungswelt hineinwirkt.

Diese Gegensätze sind heute vielleicht nicht mehr mit einer existenziellen Furcht verbunden, regen Fantasie und Kunst jedoch immer noch an.

Vielleicht - und das ist jetzt eine absolut steile These, mehr nicht - würden wir gar nicht so sehr auf Gegensätze fokussiert sein, wenn unsere Evolution in einer stets hellen oder stets dunklen Umwelt stattgefunden hätte.

Antwort
von FragaAntworta, 72

Weil Du es nur in einem Dualismus sehen möchtest. Es gibt nämlich weitaus mehr Abstufungen, als Du hier beschreibst.

Antwort
von elenore, 26

Ich denke, weil nur Gegensätze ein Ganzes bilden!

Beispiel = Es ist die Freude, die uns schöne Stunden schenkt; aber es ist das Leid, das uns Tiefe [Reife] gibt.

Unser Denken ist so beschaffen, daß wir nicht umhin können, in Gegensätzen zu denken.

Ich zitiere an dieser Stelle Laotse:

"Wenn die Menschen der Erde alle die Schönheit als Schönheit erkennen, entsteht [die Erkenntnis der] Hässlichkeit.
Wenn die Menschen der Erde alle das Gute als gut erkennen,
entsteht [die Erkenntnis des] Bösen.
Darum:
Sein und Nichtsein hängen im Werden voneinander ab;
Schwierig und Leicht hängen in der Durchführung voneinander ab;
Lang und Kurz hängen im Gegensatz voneinander ab;
Hoch und Niedrig hängen in der Lage voneinander ab;
Töne und Stimmen hängen im Zusammenklang voneinander ab;
Vorne und Hinten hängen im Zusammensein voneinander ab."

Antwort
von TimeosciIlator, 30

Die Eigendynamik unserer Realwelt braucht einen ausreichend großen Kontrastbereich, welcher durch Deine beschriebenen Wortpaare begrenzt wird. Immerhin gibt es hier ja noch unendlich viele Abstufungen drin.

Dies ist nicht überall so. Beispielsweise wir, die wir hier gerade auf unterschiedlichen Stühlen in den verschiedensten Gegenden am Computer oder Handy sitzen, sind für die Datenverarbeitung nur Nullen und Einsen. Da ist nichts mehr dazwischen !

Deshalb ist das, was wir am Computer tun auch immer nur zweitklassig zu bewerten und zu betrachten. Wenn man die Wahl hat, sollte man immer lieber draußen in der unendlichen Vielfalt der Natur sein. Sie ist die Bundesliga - der Computer allerhöchstens Kreisklasse! :)

http://www.witze-blogger.de/lustige-bilder/lustige-cartoons/spielen.jpg

Antwort
von rcantone, 4

Schaus dir doch mal so an: Gut und Böse sind 2 Ausprägungen des selben Aspeckts. Genauso wie Licht und Schatten 2 Ausprägungen des selben Aspecktes. 

2x Licht=Schatten

Das nennt man in der Wissenschaft Interferenz.

Wenn du dich für das Thema interessierst schreib mich mal an ich habe viele Infos, Bücher.

Antwort
von Tokij, 47

Weil etwas nur durch das Gegenteil existieren kann. Wie willst du Helligkeit erkennen, wenn es Dunkelheit nicht gibt? Dann würde die Bezeichnung auch keinen Sinn ergeben.

Antwort
von Tarsia, 56

Weil es für alles einen Gegenspieler gibt um die Welt im Gleichgewicht zu halten

Antwort
von Sonja66, 16

Vielleicht einfach nur, weil wir es zu einer Einheit zusammenfügen sollten, indem wir die goldene Mitte davon einnehmen.
Also dann, um alles akzeptieren und sogar lieben zu können.
Mal das, mal das. Beides darf mal sein.
Das eine bedingt das andere.

Hm, vielleicht ja ließ sich das irgendwer mal einfallen für uns.....  ;-))))

Antwort
von MarioXXX, 9

Wie willst du wissen, wenn du zwar Kälte aber Hitze nicht kennst? Da kannst  du dann die Kälte auch nicht wissen, weil du den Gegenteil nicht kennst.

Das Gleiche gilt auch für:

Tag und Nacht

Gut und Böse

Gesundheit und Krankheit

Glück und Pech

Liebe und Hass

Mut und Angst

Glaube und Zweifel

und so weiter...

 

Antwort
von DonkeyDerby, 26

Ist es ja gar nicht. Kennst Du jemanden, der nur gut ist? Oder jemanden, der nur böse ist? Gibt es das absolute Dunkel? Gibt es die absolute Helle?

Du erwähnst Tag und Nacht - aber die Sonne scheint schließlich auch nachts, das kannst Du am Mond sehen. Und wenn es bei uns Tag ist, dann ist es auf der anderen Seite der Erde Nacht. Und was ist mit der Dämmerung?


Antwort
von Schnulli00, 18

Machst du es dir mit diesen Annahmen nicht ein wenig zu leicht? Oder bist du zufrieden mit dieser banalen Denkweise?

Antwort
von nowka20, 5

damit der mensch in den polaritäten des lebens lernt, sein bewußtsein zu trainieren

Antwort
von YoungLOVE56, 7

Nein, das hat nichts mit "Spiritualität" oder "Gott" zu tun, sondern ist einfach eine Art "Gesetz", das uns ermöglicht, so zu leben, wie wir leben. Ohne Gegensätze wären wir uns keines Wertes bewusst, wären alle gleich etc.

Antwort
von Cupcake4444, 38

Wiso heisst das Auto Auto? Das ist einfach so

Antwort
von gauner01, 17

yin und yang

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community