Frage von Fragant1995, 190

Wat tun?

Heeey Community! Irgendwie denke ich schwul zu sein. (Fast ist es schon wissen) Stört mich nicht wirklich, aber was kann ich machen damit es richtig in Fleisch und Blut übergeht (dazu zu stehen, es zu leben, es nicht wegzuschieben etc.)? "Irgendwie fehlt der springende Punkt der mich und das schwul sein formt."

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Minilexikon, 83

Was meinst du mit "in Fleisch und Blut übergehen"? Dir bewusster sein, schwul zu sein? "schwule Lebensweise"?

Also "schwule" Lebensweise kann man nicht haben. Demnach kann ich dir nicht empfehlen, auf CSDs zu gehen oder mit einer Regenbogenfahne herumzulaufen :D

Wenn es dir eher um das Coming out geht, dann gibt es da drei Phasen_

  • Inneres Coming out: Das passiert nur für dich und das hast du ja fast abgeschlossen. Was heißt "Stört mich nicht wirklich" für dich?
  • Familiäres/Öffentliches Coming out: Keiner verlangt, dass "öffentlich" gleich "in der Öffentlichkeit" heißt, sondern nur Familie, Freunde, Bekannte, wer das halt wissen soll. Es sagt noch nicht mal jemand, dass du diesen Schritt überhaupt gehen musst. Das musst du für dich entscheiden. Heteros outen sich zwar auch nicht, aber ein Coming out kann sehr befreiend sein und man hat ein bisschen Einfluss darauf, wann und wie die jeweilige Person es erfährt.
  • Coming out der Eltern: Manchmal haben Eltern oder Großeltern damit noch große Probleme, oft brauchen sie einige Zeit, um es zu verstehen und zu akzeptieren. Sage ihnen, dass du ihnen gerne Fragen beantwortest, wenn sie welche haben.

Und was du für dich selbst machen kannst?

Eigentlich nicht viel. Das kommt größtenteils von selbst. Spätestens dann, wenn du dich verliebst. Die Frage ist eher, was dir noch im Weg steht, es vollends zu akzeptieren.

Schiebst du es denn weg? Es klingt nicht wirklich so...^^

Kommentar von Fragant1995 ,

Mit „In Fleisch und Blut übergehen“ meine ich, dass die Homosexualität da ist, ich sie aber nicht an mich ran lassen kann. „Stört mich nicht wirklich“ bedeutet nur den Gedanken nicht die Akzeptanz an Homosexualität. Ich schiebe sie nicht direkt weg, aber es scheint was zu fehlen.......

Kommentar von Minilexikon ,

Inwiefern fehlen? Dazu, dass du dir sicher bist, schwul zu sein und der Wille, es an dich heranzulassen?

Kommentar von Fragant1995 ,

Schwer zu erklären.... Noch ein Versuch: Fühle mich schwul, weiß es eigentlich auch, aber ich schaffe es nicht die Homosexualität zu leben. Immer wieder rückt sie in den Hintergrund und ich frage mich erneut ob ich schwul bin.

Kommentar von Minilexikon ,

Was macht dich denn sicher, schwul zu sein?

In den Hintergrund heißt, du lebst dein Leben und deine Sexualität tritt in den Hintergrund? Oder hast du dann mehr Interesse an Frauen?

Was verstehst du darunter Homosexualität zu leben? Nur das akzeptieren und dazu stehen oder meinst du damit, dass du glaubst, einen bestimmten Lebensstil haben zu müssen?

Kommentar von Fragant1995 ,

Sicher macht mich meine "homosexuelle" Art, meine homosexuellen Fantasien, mein homosexuelles Denken etc. Frauen interessieren mich in Sachen liebe gar nicht. Ich schaffe einfach nicht meine Sexualität zu leben (damit meine ich sie offen zu zeigen).

Kommentar von Minilexikon ,

Das heißt, du versuchst, es möglichst geheim halten, hast aber eigentlich den Wunsch, offen damit umgehen zu können?

Kommentar von Fragant1995 ,

Kurz:Ich bin passiv, verwirrt und unaufgeschlossen schwul. Schwer zu verstehen ich weiß :(

Kommentar von Minilexikon ,

Kein Problem. Ich frage einfach viel, um mir erstmal ein Bild der Lage zu verschaffen. Aber wir kommen der Sache schon näher ;)

Und ich glaube, so schwer zu verstehen, ist es wahrscheinlich nicht. Es bedarf nur etwas Text^^

Kommentar von Fragant1995 ,

JA GENAU DU HAST ES RAUS!

Kommentar von Fragant1995 ,

Und das verwirrt mich so das ich wieder alles in Frage stelle.

Kommentar von Minilexikon ,

Hast du denn Angst vor einem Coming out? Was meinst du, wie dein Umfeld darauf reagieren könnte?

Kommentar von Fragant1995 ,

Naja ich habe Angst mich zu outen und dann festzustellen nicht schwul zu sein......

Kommentar von Minilexikon ,

Okay... Wenn du dir so unsicher bist, dann solltest du es ausprobieren. Klingt jetzt einfach, aber hast du da Ambitionen? Dann wärst du dir sicher.

Ich war mir sicher, ohne auch gleichgeschlechtlichen Sex gehabt, geküsst oder sonst irgendwas wie Kuscheln oder dergleichen mit einem Mann oder Jungen gemacht zu haben. Also das ist möglich. Aber da muss jeder für sich selber drauf kommen.

Kleiner Fakt am Rande: Wer fragt, ob er schwul ist, ist es in den meisten Fällen auch.

Würdest du damit klar kommen, wenn sich die Beziehung zu deinem Vater deutlich verschlechtern würde?

Irgendwie fehlt der springende Punkt der mich und das schwul sein formt.

Du meinst, ein sicheres Indiz, welches sagt: "Du bist 100%ig schwul"?. Das gibt es nicht. Zum einen kann man sich nie 100%ig sicher sein und auch die sexuelle Orientierung ist etwas fließendes. Aber klar, wenn man sich als schwul definiert, bleibt es meistens auch bei Männern.

Welche Dinge sprechen denn dafür, dass du schwul bist?

Kommentar von Fragant1995 ,

Direkte Familie: sehr gut außer Vater sehr sehr schlecht Verwandte: gut/schlecht Freunde: gut Schule/Arbeit: Beides Caritas, also sehr sehr schlecht Bekannte: ?

Kommentar von Fragant1995 ,

Augrund dessen die Angst weil ich noch nie gleichgeschlechtlichen Sex oder Küsse bzw. Beziehung hatte

Kommentar von Fragant1995 ,

Möchte mich aber outen

Kommentar von Minilexikon ,

Zum Outen würde ich mir an deiner Stelle entweder einen von den Homosexualität positiv gegenüberstehenden Freunden nehmen, mit denen du dich gut verstehst oder, wenn dein Verhältnis da besser ist, ein Familienmitglied.

Für das Coming out — so war es zumindest bei mir — gibt es zum einen keine Anleitung und zum anderen weder die richtigen Worte noch den richtigen Zeitpunkt.

Aber Klaus Wowereit hat das meiner Meinung nach richtig gemacht:

Ich bin schwul und das ist auch gut so.

Wobei ich den letzten Teil sogar weggelassen und mich auf diese drei essentiellen Worte beschränkt habe. Bei den ersten Malen war das "schwul" noch sehr vernuschelt wegen der Unsicherheit, dann aber wurde es besser und es gibt — das habe ich auch vorher nicht geglaubt — danach ein positives Gefühl.

Sein Coming out macht man meistens Stück für Stück und setzt sich Zwischenziele. Und nicht alle müssen es wissen oder persönlich erfahren. Ich habe meiner Mutter gesagt, sie darf es gerne weitererzählen, weil ich die wichtigsten Personen bereits gesagt hatte. Das nimmt einem auch einiges ab.

Und so hast du einen fließenden Übergang zur Selbstverständlichkeit. Und alle anderen erfahren es dann entweder nebenbei oder gar nicht ;)

Kommentar von Fragant1995 ,

Nein ich möchte weiterhin mich richtig gut mit ihm verstehen. Er halt nur so unglaublich homophob. - Ich schaue Männern/Jungs hinterher, besonders auf den Po - Ich schaue Schwulenpornos, bekomme steifen und selbstbefriedige mich darauf mit gleichgeschlechtliche Phantasien - Bekomme bei bestimmten Jungs/Männern einen Steifen - Suche in Chats nach Männern - Möchte Sex mit einem Freund und und und

Kommentar von Minilexikon ,

Meinst du, du könntest ihm die Augen öffnen? Oder willst du es vor ihm verbergen? Willst du dich auch in der Schule und auf der Arbeit verteidigen?

Das wird unter Umständen ein Kampf, das solltest du wissen. Aber wenn du dir das zutraust — mit Unterstützung — dann hast du viel zu gewinnen. Da muss man abwägen.

Du musst dich ja auch nicht sofort bei allen outen. Aber mit der Zeit bekommst du dadurch Selbstvertrauen.

Es besteht natürlich das Risiko, dass, wenn du dich bei deinem Vater outest, dass das Verhältnis auf einmal sehr schlecht wird.

Kommentar von Fragant1995 ,

Und ja ich weiß ich wiederspreche mich: Ich will mich outen aber andersherum zweifel ich wieder....

Kommentar von Fragant1995 ,

....ob ich schwul bin.

Kommentar von Minilexikon ,

Ich kann dir jetzt keine 100%ige Antwort geben; das musst du selber wissen: Aber du bist sehr wahrscheinlich schwul ;)

Mach' dir nicht so einen Kopf. Sage dir einfach: Bis es nicht einen berechtigten Grund zum Zweifeln gibt, bin ich eben schwul.

Kommentar von Fragant1995 ,

Danke, das du dich auf die ganze Diskussion eingelassen hat. Niemand hat mir bis jetzt so sehr helfen können.

Kommentar von Minilexikon ,

Sehr gerne. Es freut mich, wenn ich helfen konnte. Wenn du weiter diskutieren und vielleicht auch Unterstützung haben möchtest, bin ich auch weiterhin da.

Kommentar von Fragant1995 ,

Danke :)

Kommentar von Minilexikon ,

Gerne. Ich kann dir darüber hinaus auch noch eine Community empfehlen: https://forum.boypoint.de

Kommentar von Fragant1995 ,

Ich denke drüber nach :)

Kommentar von Minilexikon ,

Wenn du Fragen hast oder was auch immer, auch gerne eine PN ;)

Antwort
von AppleTea, 75

Naja.. du musst doch selber wissen was du fühlst? Setz dich mit dem Thema auseinander und bleib dir selbst treu. Für andere brauchst du dich nicht verbiegen.

Antwort
von bergiranger, 83

Mach dir bloß keinen Stress. :) Es kann Monate, sogar Jahre dauern, das zu akzeptieren ^^ Aber du kannst schonmal anfangen, Kontakte zu Jungs aufzubauen, das kann helfen, aber auch die Dauer bis zur vollständigen Akzeptanz verlängern :P Aber in einem Punkt kannst du dir sicher sein, irgendwann wirst du es akzeptieren, außer deine Orientierung ändert sich nochmal ^^
Hoffe ich konnte helfen :)
Mfg Bergi

Antwort
von watiedo, 38

Hallo Fragant1995, mach dir doch deswegen nicht so viel Stress, und setze dich nicht so unter Druck, es kommt, mit der Zeit . Befasse dich ein wenig mit deiner Orientierung und lebe es auch aus, nur so kannst du auch zufrieden und glücklich werden. Und der springende Punkt, der kommt ganz von alleine.

Gruß  watiedo

Antwort
von Li182v, 76

Stress dich nicht, dieser Punkt wird schon von alleine kommen. Dauert bei jedem unterschiedlich lange. (Bei mir zB ein halbes Jahr) Einfach ruhig angehen :)

Antwort
von Phantom15, 54

(dazu zu stehen, es zu leben, es nicht wegzuschieben etc.)?

Alles drei zusammen bedeutet dasselbe.

Antwort
von Samanta15, 49

Schau dir mal les*ben se*x an und vlt macht dich das geil wenn die sich da anfassen und lecken wenn ja dann bist du es nicht und du stehst doch noch auf frauen/mädchen odrr du bist BI und stehst auf beide Geschlechter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community