Wast tun, brüchige hufe?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo, 

wie meine Vorredner schon geschrieben haben, kann es an schlechte Hubearbeitung liegen und sollte dringend von einem Huforthopäden der DHG oder Difho korrigiert werden. 

Es kann aber auch an gesundheitlichen Problemen, schlechte Ernährung und Haltung liegen. Dazu wäre interessant, wie das Pferd lebt, auch was es für Untergrund hat und was es zu fressen bekommt. 

Lass auch den Tierarzt kommen, der sich das Pferd mal ansieht und ein Blutbild macht. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hufe brechen, wenn es Druck im Huf gibt - das heißt, die Hufe werden falsch bearbeitet.

NICHT einfetten, wässern oder sonstwas - sondern einen fähigen Hufbearbeiter kommen lassen und zwar schnell. So jemanden findest du bei der www.difho.de oder www.dhg.de auch in deiner Nähe, kostet nicht großartig mehr als ein Schmied, ist aber wesentlich kompetenter dabei und kann die Hufe korrekt!) bearbeiten.

Ob du damit reiten kannst, kann dir hier keiner sagen - ganz ohne die Hufe gesehen zu haben.

Hufe brechen aber auch nicht plötzlich aus, sondern schleichend. Das hätte man also vorher bereits erkennen können - wichtig ist aber, den Bearbeiter dringend zu wechseln, da der aktuelle die Hufe kaputt macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sallyvita
09.08.2016, 16:16

Klasse Antwort - DH!

3

Hallo

Das kann an der Hufbearbeitung liegen, wenn das bisher ein Huforthopäde gemacht hat solltest du dich besser sofort nach einem vernünftigen Schmied umschauen.

Aber im Ernst, was Du mal versuchen kannst: es gibt Huffestiger( empfehlen kann ich den von der Firma Keralit, nicht ganz billig so um die 30€ aber wenns Funktioniert kein rausgeworfenes Geld) der wird mit einem Pinsel auf den Tragerand aufgetragen und festigt das Horn. Jedenfalls haben wir bei dem Zeug allgemein positive Rückmeldungen bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Punkgirl512
10.08.2016, 08:13

eher umgekehrt - wenn das bisher ein Schmied gemacht hat, der mal wieder keinen Plan von Barhufern hat (ca. 90% der Schmiede), sollte man sich besser nach einem Huforthopäden umsehen. Auch da gibt es schlechte, keine Frage, aber die haben eine ganz andere Ausbildung bekommen als Schmiede.

Wenn man diesen Huffestiger braucht, sollte man definitiv die Bearbeitung wechseln. Durch korrekte Bearbeitung festigt sich der Huf von ganz allein.

2

Hallo,

als erstes würde ich versuchen zu klären, warum die Hufe in einem so schlechten Zustand sind. Falsche Bearbeitung ist ein recht häufiger Grund, eine Krankheit oder eine eklatante Mangelernährung kann ebenfalls dazu führen. Wenn Pferde urplötzlich mit komplett anderen Bodenverhältnissen zu Rande kommen müssen, oder aber wenn von Eisen auf Barhuf umgestellt wird, kann es auch zu Schädigungen der Hufe kommen. Natürlich können auch mehrere Faktoren zusammen fallen.

Ob du reiten kannst, hängt davon ab, wie die Hufe aussehen. Wenn die absolut unregelmäßig sind, Kanten abstehen usw. würde ich vom Reiten absehen und schleunigst jemanden holen, der das Ganze wieder ins Lot bringt.

Ich habe seit 20 (?) Jahren den gleichen Schmied (Ja Schmied, die Menschen, die auch Eisen machen). Keine Ahnung an was für Schmiede hier einige geraten sind, meiner hat mir immer(!) dazu geraten, das Pferd möglichst barhuf laufen zu lassen. Da bricht nix aus, da läuft sich keiner was schief ab, kein Pferd geht nach der Bearbeitung fühlig und das seit 20 Jahren^^Ich habe ihm schon angedroht, dass er nicht in Rente gehen darf, bevor er einen nicht ebenso fähigen Nachfolger beordert hat ;-) Und im Gegensatz zu vielen Hufbearbeitern/-orthopäden habe ich meinen nie auch nur ein böses Wort über seine "Kollegen" verlieren sehen.

Suche dir also jemandem dem du in de rHinsicht vertraust. Frage Mitreiter o.ä. we zufrieden sie mit ihrem Schmied oder was auch immer sind und schau dir dort die Hufe von den PFerden an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Schmied kann dir genau sagen, was du tun kannst.

Reiten hängt von der Schwere der Risse ab. Generell wird ein Huf bei Bewegung mehr durchblutet und das ist eigentlich gut.

Wenn das Pferd Eisen hat und diese eventell abgehen könnten, würde ich es allerdings lieber stehen lassen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal mit dem Hufschmied reden der kann sich denke ich mal am besten beraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
09.08.2016, 18:52

Pfeil nach oben war ein Versehen. Nicht unbedingt ist der Schmied der beste Ansprechpartner. Jedenfalls dann nicht, wenn er an dem Zustand der Hufe schuld ist. Was nicht so selten ist. Ich würde auf jedenfall eine zweite, unabhängige  Meinung einholen.

3