Frage von KateKoko, 62

Wasserwerte aus der Leitung verändert?

Hallo Zusammen

Ich hatte vor 3 Jahren meine 3 Aquarien aus gesundheitlichen Gründen auflösen müssen.. Jetzt vor 1 Monat habe ich mir wieder eins besorgt und da ist mir aufgefallen, dass die GH-KH Werte vom Leitungswasser viel höher sind als damals. Kann es sein dass sich das innerhalb von 3 Jahren verändert?? Auf der Homepage der Wasserwerke stehen nur die jetzigen drin..

Ich mache mir schon etwas Sorgen dass dies zu einem Problem werden könnte falls ich mir weitere Becken besorgen will vorallem liebe ich rote Neons und zu hartes Wasser möchte ich ihnen nicht unbedingt zumuten.

Heute habe ich die ersten Fische reingesetzt für die ist es kein Problem jedoch ist mir nicht klar wieso das Wasser plötzlich andere Werte hat..

Hier noch einige Eckdaten:

126l (ohne Inhalt) Innenfilter CO2 Anlage (werde ich aber bald entfernen)

Besatz: 6 Diamantenmollys 4w/2m 12 Guppys 8w/4m 2 junge Antennenwelse 10 Garnelen (vorübergehend)

Temp: Konstant 26 Grad ohne Heizung

1 Wurzel 1 Lochstein Verschiedene Bodenpflanzen und Nixkraut als Schwimmpflanze

WW

NO3 10 NO2 0 GH >10 KH 10 pH 8.0

LEITUNGSWASSER

NO3 10 NO2 0 GH >16 KH 15 pH 7.6

Ich habe keine Erfahrung mit Wasseraufbereiteren oder sonst welchen Chemikalien weil dies nie ein Problem war..

Was denkt ihr soll ich es so lassen oder bei jedem WW handeln??

Liebe Grüsse Kate

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Grobbeldopp, 39

Deine Messwerte unterscheiden sich zu stark und teilweise in die falsche Richtung - sie müssten nahezu gleich sein in der Wasserhärte zwischen Becken und Leitungswasser, das zeigt dass deine Tests sehr ungenau sind. Was soll auch eine Angabe wie "mehr als 10 Grad GH" aussagen?

Was sagt denn der Wasseranbieter?

Grob einordnen kann man vielleicht, dass du eher hartes Wasser hast - was ja für deine Fische absolut kein Problem darstellt.

Kommentar von Grobbeldopp ,

PS wenn du über Weichwasserfische nachdenkst zunächst mal genauere Werte besorgen.

Kommentar von KateKoko ,

Meine Messung stimmt mit den angegebenen Werten der Wasserwerke überein, daher kann ich mir auch die komischen Angaben nicht erklären.. 

Wie gesagt, ich hatte damals nebst den anderen Becken auch ein Weichwasserfische daher bin ich jetzt total verwirrt woher diese Werte kommen, vorallem wie du bereits sagst die Abweichungen in die falsche Richtung..

Ich werde mal andere Tests besorgen und schaue dann mal.. Oder frage am besten beim Wasserwerk nach am Montag

Antwort
von heide2012, 47

Leitungswasser ist das am besten kontrolllierte Lebensmittel in Deutschland.

Natürlich ändern sich die Werte im Laufe der Zeit und sie werden nicht unbedingt besser.

Viele Menschen wissen halt immmer noch nicht, was alles nicht ins Wasser gehört oder mit Wasser weggespült werden sollte.

Kommentar von KateKoko ,

Ich wohne in der Schweiz aber macht nichts ^^ ich denke schon dass es sehr kontrolliert wird jedoch wusste ich nicht dass sich die Werte stets verändern.. Ich hatte meine Becken damals knapp 4 Jahre und da war alles immer konstant.. Frage mich jetzt nur ob ich es beim Wasserwechseln behandeln soll oder so lassen kann :-/

Kommentar von bartman76 ,

Was die Leute wegspülen hat aber eher weniger mit der Wasserhärte zu tun, um die es hier ja geht.

Expertenantwort
von Norina1603, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 19

Hallo KateKoko,

kann es sein, dass Du umgezogen bist und jetzt in einem anderen Kanton wohnst, der das Trinkwasser evtl. aus einem anderen Vorratsbehälter bezieht?

Dann würden sich auch die unterschiedliche Werte erklären!

MfG

Norina

Antwort
von bartman76, 31

Ob sich die Härte in einem solchen Zeitraum so sehr ändern kann, weiß ich nicht genau, halte ich aber nicht für sehr wahrscheinlich.

Woher hast du die Werte? Selbst gemessen oder nur vom Wasserwerk? Ist dein Test vielleicht zu alt?

Wie bekommst du denn konstant 26°C ohne Heizung?

Kommentar von KateKoko ,

Gemessen mit Tröpfchentest und nochmals mit Streifen.. Da mich das eben so verwunderte schaute ich nochmals beim Wasserwerk nach und tatsächlich stimmte es.. 

Ich wohne in einem Altbau und da wurde es schon ziemlich warm die letzten Wochen. Im Winter werde ich bestimmt wieder per Heizstab heizen müssen da ich damals ein Kaltwasserbecken am Fenster hatte und da kühlte es schnell mal auf 19 Grad ab ohne Heizung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community