Wasserstoff ohne Molekühle?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt eine Möglichkeit, Wasserstoff atomar zu machen: Heiß machen. Hohe Temperaturen führen zu einer Dissoziation eines Gases. Allerdings ist das nicht vollständig, denn auch bei einer hohen Temperatur hat mitnichten jedes Teilchen eine solch hohe Energie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Streng genommen bildet Wasserstoff nie Molekühle, sondern Moleküle. Ein einzelnes Wasserstoff-Atom, also 1 Proton im Kern, 1 Elektron in der Hülle, wäre ein Wasserstoffradikal. Das gibt es zwar, ist aber nicht sonderlich stabil, weil mächtig reaktiv. Sobald ein Wasserstoffradikal ein zweites findet haben die beiden nichts besseres zu tun als sich auf immer und ewig die Treue zu schwören und H2 zu bilden. Und dann bleiben sie glücklich und vereint bis an ihr Lebensende. Und das Lebensende kann so aussehen, dass 2 H2 Moleküle noch ein Sauerstoffmolekül (O2) treffen und dann reicht ein Funke und sie machen Party zu dritt: Knallgasreaktion und es entstehen zwei Wassermoleküle (H2O)

Gruß

Henzy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht kannst Du sie daran hindern in dem Du sie ionisierst. Wenn die alle mit Elektronen übersättigst, und die alle negativ geladen sind dürften die sich abstoßen.
Allerdings dürften die sich dann in einem Blitz irgendwann entladen und dabei verbinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss Wasserstoff Atome einfach von anderen fehr halten.. somit hat man keine Molekühle... und purer Wasserstoff ist so leicht, wie er nur sein kann... geht nicht leichter...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort ist doch ganz leicht wenn du Wasser und Stoff hast du Wasserstoff
¯\\_(ツ)_/¯


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

*Moleküle

Und nein...was sollte das denn für einen Sinn haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich meine die Neutronen die das Wasserstoffatom nicht benötigt. Bei einem Wasserstoffatom wären das dann alle nach einem Nehtron. Oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gierschlund
25.06.2016, 00:20

Nein, wie oben schon geschrieben, besitzen Wasserstoffatome in der Regel garkeine Neutronen. Die verbleibenden Wasserstoffatome mit Neutronen von den anderen zu trennen ist möglich, aber technisch aufwendig. Ich glaube, dazu wird schweres Wasser (Wasser mit Deuterium) vom normalem Wasser per Zentrifugation abgetrennt. Durch anschließende Elektrolyse könntest du dann reines Deuterium erhalten bzw. reinen Wasserstoff ohne Deuterium.

0

Nein, das geht nicht, jedenfalls nicht in dem technischen Bereich, den du andeutest.

Das wären dann Radikale bzw. Ionen. Letzteres könnte in Form von Plasma existieren, z.B. beim Fusionskraftwerk.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es Möglichkeiten die Neutronen wegzulassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Timme2016
25.06.2016, 00:03

Das klappt nicht dann hällt ein Atom doch garnicht zusammen.
( ͡° ͜ʖ ͡°)

0
Kommentar von Gierschlund
25.06.2016, 00:13

Ein "normales" Wasserstoffisotop besitzt keine Neutronen. Der Kern eines Wasserstoffatoms bsteht in der Regel nur aus einem Proton. Nur ein ganz geringer Anteil hat zusätzlich ein Neutron (Deuterium), ein noch geringerer Teil zwei Neutronen (Tritium). Beide genannten Isotope fallen aber nicht ins Gewicht.

1