Frage von 19Verena91, 188

Wasserschaden von oben?

Die Eigentumswohnung über mir wird im Moment renoviert und es kam schon mal vor, dass ich 2 feuchte Stellen an der Decke hatte. Ein mal im Bad und Küche. Eigentümer der darüber liegenden Wohnung kontaktiert, der sagte, ich solle warten bis es trocken ist, dann würde er streichen.

  1. Reicht das? Weil die Nässe kann ja innerhalb der Wand weiter ausgebreitet sein.

  2. Vorhin hörte ich etwas aus meiner Küche tropfen (dort führt der Abfluss der darüberliegenden Wohnung durch) und da kam vom Abflussrohr ein bisschen Wasser runter und ein neuer, größerer Wasserfleck war dort. Ich natürlich gleich hoch und habe bescheid gesagt. (Ich habe mögliche Anzeichen dafür nicht bemerkt, da ich ein paar Tage nicht zuhause war.)

Was genau muss ich jetzt tun bezüglich meines Vermieters, Versicherung, etc.?

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 131

Einen Leitungswasserschaden musst du dem Hauseigentümer UNVERZÜGLICH mitteilen. Wie soll dieser sonst seiner Schadensminderungspflicht nachkommen, zu der er von seiner Gebäudeversicherung verpflichtet ist. Der Mieter in der oberen Etage hätte somit den weiteren Schaden bereits vermeiden können. Das kann man schon als grob fahrlässig bezeichnen. Er wurde auf den Schaden hingewiesen und macht munter weiter.

Das Wasser sucht sich seinen Weg, es kann sich bereits auf einer größeren Fläche horizontal ausgebreitet haben.

Kommentar von 19Verena91 ,

Das Haus hat leider keinen einen Eigentümer. Das sind eigentlich alles Eigentumswohnungen, die teilweise vermietet sind.

Habe gerade meinen Vermieter informiert.

Kommentar von DerHans ,

Dann läuft die Gebäudeversicherung auf die Eigentümergemeinschaft. Diese ist dann ebenfalls zu kontaktieren.

Antwort
von Apolon, 89

Ich muss mich schon wundern, was hier teilweise für ein Blödsinn geschrieben wird.

Habt ihr überhaupt eine Ahnung was in einem Gebäude mit Eigentumswohnungen üblich ist.

Sinnvoll ist immer, schnellstens den Hausverwalter oder den Hausmeister zu verständigen.

Teilweise wohnen die Vermieter Hunderte von KM entfernt und sind gar nicht in der Lage sich um den Schaden zu kümmern.

Wenn ich schon nachfolgenden Text lese, komme ich mir vor wie in einem Kindergarten.

Deine einzige Pflicht derzeit besteht darin, dass Du deinen Vermieter informierst! Ist ja schließlich sein Eigentum, welches beschädigt ist/wird!

Nein - hier handelt es sich zum Teil um Gemeinschaftseigentum aller Wohnungseigentümer!

Außerdem hat der Eigentümer der Wohnung gar keine Möglichkeit hier tätig zu werden.

Dafür ist die Hausverwaltung, bzw. der Hausmeister zuständig.

Normalerweise gibt es auch Hinweise in der Hausordnung, was in solch einem Schadensfall zu tun ist.

Kommentar von chvoyage ,

@Apolon

Du glaubst ja die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

"Nein - hier handelt es sich zum Teil um Gemeinschaftseigentum aller Wohnungseigentümer!


Außerdem hat der Eigentümer der Wohnung gar keine Möglichkeit hier tätig zu werden."

Die rechtliche Zuständigkeit liegt nicht bei Beauftragten eines Eigentümers sondern immer beim Eigentümer. Es spielt keine Rolle ob der Eigentümer dazu in der Lage zu sein glaubt oder nicht, der Eigentümer ist per Gesetz der Vertragspartner und deshalb auch der Ansprechpartner. Dieser kann im Nachgang die Dinge deligieren, mehr aber auch nicht, denn er kann sich nicht aus der Zuständigkeit verabschieden.


Kommentar von Apolon ,
denn er kann sich nicht aus der Zuständigkeit verabschieden.

Habe ich auch nicht geschrieben.

Es genügt nicht nur einen Text zu lesen.

Man muss ihn auch verstehen.

Wenn Du ihn verstehen würdest, würdest Du solch einen Unsinn nicht schreiben.

Antwort
von schleudermaxe, 81

Toller Mieter, der gerade seinen Vermieter einbindet in uralte Schäden. So wünschen wir es uns doch. Wer sonst, als der Vermieter, soll mein Ansprechpartner sein, für mietvertragliche Angelegenheiten?

Antwort
von Repwf, 112

Du musst NUR den Vermieter informieren und zwar sofort! Ansonsten kommst du für Schäden mit auf! 

Alles andere ist sein Problem! Nicht deiner Versicherung! 

Kommentar von DerHans ,

Die eigene (Hausrat-)Versicherung ist nur zu informieren, wenn loses Inventar in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Oh mann... Habt ihr eigentlich garkeine Ahnung von den betreffenden Versicherungen? Bzw. den Rechtslagen?

Du musst NUR den Vermieter informieren und zwar sofort! Ansonsten kommst du für Schäden mit auf! 

Unsinn.... siehe § 823 BGB

Alles andere ist sein Problem! Nicht deiner Versicherung! 

FALSCH... Der Schaden an beweglichen Gütern "UND" WAND- DECKEN und BODENBELÄGEN (sofern der Mieter das finanzielle Risiko daran trägt) eines WOHNUNGS- MIETERS ist durch dessen Hausratversicherung gegen zb. Leitungswasserschäden versichert. Die Hausratversicherung entschädigt den Mieter zum GLEITENDEN NEUWERT, ein Schadenverursacher haftet nur zum Aktuellen Wiederbeschaffungswert. Besonders bei Tapeten ist der Zeitwert nach wenigen Jahren GLEICH NULL.... Aber OK, wenn Ihr den Leuten den Rat gebt, auf diese Differenz die schnell mal einige tausende Euro ausmacht, zu verzichten ist das Eure Sache.

Die eigene (Hausrat-)Versicherung ist nur zu informieren, wenn loses Inventar in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Hilfe das tut einfach nur weh...

was da falsch ist habe ich ja grad schon geschrieben.


Noch zur Ergänzung.... Ein Hausratschaden der durch einen Haftpflichtigen verursacht wurde, wie in diesem Fall... Lässt Regressansprüche gegen den Verursacher entstehen, der Verurscher oder dessen Haftpflichtversicherung wird den Zeitwert der durch ihn beschädigten Gegenstände Einschl. Wand- Boden- und Deckenbelägen an den Hausratversicherer ersetzen müssen. (sofern Wand- Decken- und Bodenbeläge vom Mieter eingebracht wurden und / oder der Mieter das finanzielle Risiko dafür trägt)

Antwort
von Apolon, 68

Was genau muss ich jetzt tun

Schnellstens den Vermieter informieren.

Wenn dieser nicht erreichbar ist, entweder den Hausmeister oder den Hausverwalter.

Außerdem den Mieter oder dem Eigentümer der Wohnung über dir darüber informieren.

Antwort
von Liesche, 84

Für Schaden in der Wohnung (feste Bestandteile) ist die Gebäudeversicherung des Vermieters zuständig, also muß umgehend der Vermieter und dann auch seine Versicherung informiert werden. Für Möbel usw. ist Deine Hausratsversicherung zuständig, soweit keine vorhanden, müßte der Mieter, der gerade renoviert, mit seiner Haftpflichtversicherung aufkommen, bzw. ohne Haftpflicht, er selbst.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Die "HAFTPFLICHT des Verursachers" begründet sich aus dem § 823 BGB und setzt keine Haftpflicht- Versicherung vorraus....

Nur um Missverständnisse zwischen den Begriffen: "Haftpflicht" und "Haftpflicht- Versicherung" deutlich zu machen...

Ansonsten eine komplett richtige Antwort

Kommentar von Apolon ,
Für Schaden in der Wohnung (feste Bestandteile) ist die Gebäudeversicherung des Vermieters zuständig,

Nein - der Vermieter hat gar keine Möglichkeit dafür eine Gebäudeversicherung abzuschließen.

Eine Gebäudeversicherung kann man nur für ein Haus abschließen, aber nicht für eine Wohnung!

Kommentar von chvoyage ,

  Nein - der Vermieter hat gar keine Möglichkeit dafür eine Gebäudeversicherung abzuschließen.


Eine Gebäudeversicherung kann man nur für ein Haus abschließen, aber nicht für eine Wohnung!

Doch hat er, entweder als Alleineigentümer des Gebäudes oder als Mitglied der Eigentümergemeinschaft.

Kommentar von Apolon ,

Erst überlegen, dann schreiben.

Wenn Du dies tun würdest, würdest Du den Unsinn den du von dir gibst erkennen.

Kommentar von schleudermaxe ,

Toll, Du hast noch jemanden gefunden für Deine Gehässigkeiten! Bin ich jetzt raus?

Kommentar von Liesche ,

Du hast es gut erklärt, ein Vermieter ist ja meist auch Hausbesitzer bzw. Miteigentümer, wenn er Mieter hat, also ist eine Gebäudeversicherung für Haus und für alles was dazu gehört von Nöten.

Antwort
von alarm67, 82

Deine einzige Pflicht derzeit besteht darin, dass Du deinen Vermieter informierst! Ist ja schließlich sein Eigentum, welches beschädigt ist/wird!

Nur wenn von Dir Haushaltsgegenstände beschädigt sind, melde dieses DEINER Hausratsversicherung und gebe den Schädiger mit an. Deine Hausratversicherung holt sich das dann von denen zurück! Warum? Deine Hausratsversicherung zahlt den Neuwert, die Haftpflicht des Schädigers NUR den Zeitwert!

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Weitgehend richtig... Danke

Aber:

Ist ja schließlich sein Eigentum, welches beschädigt ist/wird!

Auch Wand- Boden- und Deckenbeläge für die ein Mieter das finanzielle Risiko trägt, werden durch die Hausratversicherung zum Neuwert entschädigt

Kommentar von Apolon ,

Weitgehend richtig... Danke

Nein - völliger Unsinn.

Überlege einmal, was tatsächlich dem Vermieter der Wohnung gehört.  Bitte beachten, hier handelt es sich um Eigentumswohnungen und da unterscheidet man unter Gemeinschaftseigentum und Sondereigentum.

Also was gehört tatsächlich dem Vermieter in dessen Wohnung - feuchte Flecken an der Decke aufgetreten sind.

Kommentar von Apolon ,


Deine einzige Pflicht derzeit besteht darin, dass Du deinen Vermieter informierst! Ist ja schließlich sein Eigentum, welches beschädigt ist/wird!

Wie kommst Du auf solch eine Antwort ?

Dem Vermieter gehört nur die Eigentumswohnung, aber nicht das komplette Gebäude.

Außerdem könnte es auch sein, dass durch einen Wasserschaden der Hausrat des Mieters noch beschädigt wird.

Also sollte der Mieter, wenn er den Vermieter nicht erreicht, den Hauverwalter oder den Hausmeister des Gebäudes informieren.

Kommentar von chvoyage ,

 Also sollte der Mieter, wenn er den Vermieter nicht erreicht, den Hauverwalter oder den Hausmeister des Gebäudes informieren.

Falsch, der Vermieter ist immer erreichbar, zur Not per Einschreiben. Der Hausmeister hat damit nix zu tun und ist der falsche Ansprechpartner und die Verwaltung genauso. Wenn man den Vermieter rechtlich eingebunden hat kann man durchaus zusätzlich HV oder+ HM informieren.

Kommentar von Apolon ,
Falsch, der Vermieter ist immer erreichbar, zur Not per Einschreiben

Blödsinn - auch ein Vermieter kann man in Urlaub sein, oder im Krankenhaus liegen.

Dann würdest du also warten bis die Mietwohnung überschwemmt wird, oder das Haus abbrennen würde.

Erst denken, dann schreiben!

Kommentar von alarm67 ,

Sorry, Du vergisst einen sehr, sehr wichtigen Punkt bei Deinen Kommentaren! Der Schaden selbst ist wohl beim Bewohner oben! Der hat auch seine Pflichten, die m. E. sogar wesentlich größer sind! Dieser hat den Schaden an der Wohnung/am Gebäude zu melden, hier meinetwegen auch das volle Programm! Hausmeister, Verwaltung usw. usw.! Der Mieter unten ist nur Leidtragender, der hat NUR die Pflicht, den Schaden an der Wohnung dem Vermieter zu melden!! Alles weitere ist Vermietersache!

Kommentar von alarm67 ,

Der Mieter ist in der Pflicht seinen Vermieter zu informieren, egal welche Eigentumsverhältnisse bestehen! Vertragspartner und Ansprechpartner ist und bleibt der Vermieter! Alles andere ist dann Aufgabe des Vermieters! Nicht die Aufgabe des Mieters!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community