Frage von sollingblitz, 8

Wasserschaden im Bad, am LUFTABZUG in der Decke, kann man eine Mietminderung vom Vermieter verlangen?

Unser Vermieter hat uns am 21.08.2016 eine Wohnung Vermittelt. Bei der Besichtigung viel uns gleich am Anfang auf, dass ein Großflächiger Wasserflächen um den Ablüfter im Bad deutlich zu Erkennen war. Unser Vermieter meinte, es kam mal Wasser durch,wurde aber Abgedichtet und es kam nichts mehr, den Wasserflächen streichen wir noch über. Dieses ging bis Oktober gut, bis dann bei Nassem Wetter draußen, im Bad an der Selben Stelle es wieder anfing zu Tropfen, und es ist nicht schön, wenn man auf dem Klo sitzt, und das Kondenswasser was sich Wahlmöglichkeiten im Abluftkanal Staaten, zurück floss, und einem in den Nacken Eis kalt tropfte. Dieses fand Etappenziel in Abständen von 3 Tagen, mal einer Woche statt.

Unser Vermieter kam erstens schonmal Unangemeldet vorbei mit Fachleuten für Sanitär, die unsere Tropfsteinhöhle betrachteten, und festgestellt hatten, der Ablüfter sei zu Schwach. Das Kondenswasser würde auf der Hälfte wieder zurück laufen und suche Sich seinen Weg durch die Decke und den Ablüfter, es müsse also ein neuer Ablüfter mit Stärkerer Abluftkanal Installiert werden, damit auch der restliche Tropfen Herauskattapultiert werde.

Aufgrund dessen, dass die Behebung des Wasserschaden an der Decke von unserem Vermieter behoben werden würde, durch eine Fachfirma für Sanitäranlagen, gab dieser im Auftrag, dass die neue Abluftanlage bestellt und Eingebaut, sprich Ausgetauscht werden würde.

Unser Vermieter sagte zu uns, dass Er zwecks Terminvereinbarung des Austauschs uns Bescheid gäbe.

Nach einer Woche ohne Antwort hakte ich hinterher, und Er meinte, dass Er sich erstmal einen Kostenvoranschlag rein hole, und sich umgehend bei mir melden würde.

Da sich nach 2 weiteren Verstrichen Wochen nichts tat, kontaktiert ich diesen wieder, und Er meinte, das Ersatzteil sei Bestellt.

Mittlerweile sind mehr als 4- 5 Wochen insgesamt Verstrichen und nichts passierte. Hatte Ihn heute Erneut Kontaktiert und noch einmal Nachgedacht was nun los sei, bezüglich der Abluftanlage im Bad, die Tropfsteinhöhle sei ja kein Zustand den man weiter aushalten könne.

Unser Vermieter meinte, die Firma habe sich nicht mehr gemeldet. Habe zu Ihm gesagt gebe ihm bis 14.12.2016 Zeit dieses zu beheben sonst Mietminderung.

Meine Frage ist, habe ich ein Rechtsanspruch auf Mietminderung zwecks Wasserschaden, wenn ja wie hoch, und wird der von der Grundrisse/ Kaltmiete wenn Abgezogen, und was muss ich machen. War meine Fristsetzung zur Behebung des Wasserschaden Gerechtfertigt, und die Androhung die Miete zu mindern, oder war das ein schlechter Zug von mir ???

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von erobine, 5

Deine Frage beinhaltet viele Ungenauigkeiten/Ungereimtheiten. Geh mit allen Unterlagen zu einem Mieterschutzverein o.ä.!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten