Frage von azaryy, 34

Wassermoleküle beim Thema Chemie?

Ich habe Chemie-Hausaufgaben (Klasse 9 Realschule) und verstehe eine Frage nicht. Die Frage: "Im Wassermolekül sind zwei Wasserstoffatome an ein Sauerstoffatom gebunden. Wie kommt es ausgerechnet zu dem Verhältnis 2:1? Welche Bindungsart liegt vor?"

Weiß jemand eine Antwort? Ich habe schon versucht, etwas über Google herauszufinden, allerdings verstehe ich dort nichts und finde keine Antwort auf die Frage. Ich freue mich über eine Antwort oder eine Erklärung, bin leider sehr schlecht in Chemie. Liebe Grüße, azaryy

Antwort
von Morcuforce, 6

Wasserstoff (H) und Sauerstoff (O) sind beides Nichtmetalle und gehen somit eine Molekülbindung ein. Das heißt sie teilen sich die Elektronen um die Oktettregel zu erfüllen.

O steht in der 6. Hauptfruppe und braucht somit 2 Elektronen um die Oktettregel zu erfüllen, H hingegen, das in der 1. Hauptgruppe steht braucht noch ein Elektron um die erste Schale voll zu besetzen. 

O geht nun mit 2 H Atomen eine Bindung ein da dann das O Atom die Oktettregel erfüllt hat und die H Atome jeweils die erste Schale voll hat. In einem Atommodell sieht das so aus.

https://thumbs.dreamstime.com/x/diagram-atomowa-woda-h2o-11549985.jpg

Antwort
von LisaBayer, 11

Jedes Atom versucht 8 Valenzelektronen erreichen und da sauerstoff 6 hat teilt es sich bei der reaktion mit wasser weitere zwei -> 8 valenzelektronen =Edelgaskonfiguration erreicht;)

Und es ist eine Atombindung

Antwort
von JamieKa, 13

Wasserstoff ist einfach positive geladen, Sauerstoff zweifach negativ geladen. Ausgleich und so . 

Antwort
von OliverMowl, 14

Elektronenpaarbindung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten